11.08.09 11:37 Uhr
 359
 

Schweiz: Mann setzte seine Freundin aus - Milde Strafe

Im April dieses Jahres wurde eine durch einen Krebstumor entstellte Frau vor dem Krankenhaus in Münsterlingen TG von ihrem Lebensgefährten ausgesetzt.

Es dauerte Wochen, bis die Identität und Herkunft der Mazedonierin geklärt war. Sie war unterernährt und ihr Lebensgefährte sagt, dass er seiner Freundin nur helfen wollte und sie deshalb ausgesetzt hatte. Die Frau verstarb im Mai.

Den 59-jährigen Mann erwartete ein mildes Urteil: Er muss eine Geldstrafe von 3.200 Franken zahlen. Allerdings ist das Urteil noch nicht rechtskräftig.


WebReporter: promises
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Schweiz, Freund, Strafe
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Mann nach Kneipenstreit schwer verletzt
Österreich: Mann tötet Bruder und Schwester mit Küchenbeil
Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2009 11:40 Uhr von notarzt.
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Unglaubliches Urteil: Ich würde ihn im tiefsten Wald an einen Baum ketten, und seinen Schicksal überlassen.
Kommentar ansehen
11.08.2009 11:41 Uhr von jpanse
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Jetzt werden wohl massenhaft Freundinnen oder Freunde ausgesetzt werden :D

Ist ja ein richtiges Schnäppchen, wenn man mal überleg was ein U-Boot kostet...
Kommentar ansehen
11.08.2009 14:30 Uhr von McDarkness
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: toll ist es definitiv nicht, was der gemacht hat.
Aber er hat sie wenigstens direkt vor einem Krankenhaus abgesetzt und nicht einfach in der Wallachhei.
Trotzdem sollte man Menschen die wirklich krank sind wenigstens direkt ins Krankenhaus bringen und nicht einfach davor stellen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Mann nach Kneipenstreit schwer verletzt
Österreich: Mann tötet Bruder und Schwester mit Küchenbeil
Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?