11.08.09 09:34 Uhr
 3.240
 

Die "Washington Post" wird eingestellt

Die "Washington Post" will ihre nationale Ausgabe, die einmal in der Woche erscheint, zum Ende des Jahres einstellen.

Grund dafür ist, dass die Anzahl der Leser nur noch sehr gering ist. Innerhalb der letzten zehn Jahren ging der Leserkreis von 150.000 auf 20.000 zurück. Eine Vermehrung der Abonnenten ist nicht in Sicht.

Über 25 Jahre lang versorgte das Magazin seine Leser mit Nachrichten, Comics, Buchkritiken und Reportagen. Der Konzern erwirtschaftete zuletzt mit Lehrbüchern den meisten Gewinn.


WebReporter: promises
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Post, Washington
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bauer sucht Frau": Vorzeigepaar Josef und Narumol wollen Enkelin adoptieren
Elton John und Beyonce erarbeiten neuen Song für "Der König der Löwen"
Simone Thomalla ist verletzt - Die Vorpremiere des Theaterstücks ist abgesagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2009 09:37 Uhr von Mavael
 
+26 | -22
 
ANZEIGEN
Print Media: is dead.
Kommentar ansehen
11.08.2009 09:40 Uhr von fortimbras
 
+16 | -14
 
ANZEIGEN
gebt marvael ruhig minus: die printmedien sterben niemals aus
genausowenig wie lochband und schallplatte und telegram die werden bis in alle ewigkeit aktuell bleiben...
Kommentar ansehen
11.08.2009 09:40 Uhr von supermeier
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
@Mavael: Never!
Kommentar ansehen
11.08.2009 09:45 Uhr von Major_Sepp
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Print Media: ist nicht "dead", aber zum Aussterbern verdammt.

Leider ist das was nachkommt keinesfalls besser...
Kommentar ansehen
11.08.2009 10:16 Uhr von spacekeks007
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
naja ist wol über kurz oder lang die zukunft der gedruckten medien der eine stirbt früher der andere hält sich noch sehr sehr lang bis es etwas besseres gibt, wird zwar noch ne ganze weile dauern bis es die ablöse für gedruckte medien gibt aber es wird kommen.

naja schade aber so ist es
Kommentar ansehen
11.08.2009 10:26 Uhr von phoqueman
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@mavael: geschmarri...

glaubst du irgend ein industriearbeiter wird sich mit seinem laptop in der mittagspause bild-online oder shortnews anschauen? da wird weiterhin die print bild gelesen..
oder irgend ein lehrer der zum frühstück lieber ins internet geht statt die print faz zu lesen?

den untergang der printmedien sagt man schon voraus seit es radio und fernsehen gibt (welche auch schon lange vom internet getötet werden sein sollen...)

natürlich wird es immer zeitungen geben die eingestellt werden, und gerade auf dem markt der magazine wird durch das internet eine größere konsolidierung einsetzen, aber der untergang der printmedien wird sicherlich nicht vor dem untergang des abendlandes geschehen, und er wir -allen verschwörungsspinnern zum trotz - auch noch lange auf sich warten lassen
Kommentar ansehen
11.08.2009 10:52 Uhr von Mavael
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
phoqueman: Print Media is Dead.

das ich dies für gut halte habe ich nirgends gesagt ;)

jedoch muss man der wahrheit ins auge schauen, nachrichten in einer zeitung sind _alt_ im internet gibt es nachrichten die von _jetzt_ sind in der zeitung die die von gestern sind.
Das einzige das für eine Zeitung spricht sind Qualitativ Hochwertige Detaillierten Reportagen die es jedoch in den meisten gedruckten zeitungen einfach nicht gibt, solche weren auch nicht auf ein täglichen oder wöchentlichen basis machbar denke ich.

Das Internet ist einfach besser und es ist ein DIREKTER konkurent, sobald die Welt einen weg gefunden hat Zeitung Online zu "verkaufen" werden auch die letzden bastionen der print media fallen und tod zu füßen des internet´s liegen ;)
Kommentar ansehen
11.08.2009 13:17 Uhr von phoqueman
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@mavael: das setzt aber voraus dass du immer und überall einen internet zugang hast. aufm klo hast du den in der regel nicht, bzw nehmen dorthin die wenigsten ihren laptop mit hin. ne zeitung schon.
oder morgens am frühstückstisch. marmelade auf der tastatur ist ziemlich nervig, auf der zeitung isses egal.

ne tageszeitung bekommt du in der bäckerei wo du dir eh deine brötchen holst. die kannst du den ganzen tag mit dir rumschleppen und dann lesen wenn du wilslt. bei ner digitalen news ist das nicht so einfach.

aus ner zeitung kann man bilder auschneiden und an die wand hängen, da bruach ich nur ne schere, oder ich reiss es per hand aus. beim pc brauch ich erst mal papier und nen gescheiten drucker..


das ganze kann man noch viel weiter stricken... ne zeitung hat einfach ein viel alltagstauglicheres handling als das internet. mag ja sein dass ich im internet alle news die ich woll topaktuell bekomme.
aber das bedeutet auch dass ich mich hinsetze, mir meine quellen suche und aus nem riesen wust das selektiere was ich will.

eine zeitung ist vor selektiert, wenn mich was nicht interessiert schlag ich ne seite weiter.
das ist eine viel bequemere art sich zu informieren. und sichert dadurch der zeitung ihre existenz berechtigung.
Kommentar ansehen
11.08.2009 13:42 Uhr von Mavael
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@phoqueman: ich stimme dir in manchen punkten zu, jedoch könnte ich mindestens genau so viele gegen argumente bringen, aber ich bin sicher auf die kommst du auch selber drauf.

das internet ist der zeitung einfach überlegen was die frische der news anbelang, was das geld das man dafür ausgibt anbelangt und das sind neben der qualität die 2 wichtigsten merkmale.

damit steht es (meistens) 2 zu 1 und damit ist print media > digital
Kommentar ansehen
11.08.2009 13:48 Uhr von phoqueman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
eigentor? print media > digital?

naja ich finde hier eine wichtung eher müssig.

du hast sicherlich recht dass in gewissen punkten die digitalen meden vorzüge gegen über printmedien haben. aber eben auch umgekehrt.
und wie man dies wertet ist nun mal zielgruppen spezifisch, von daher wird auch in den nächsten 100 jahren die zeitung ihre leserschaft haben.
dass dies nicht mehr die bandbreite wie vor 25 jahren ist mag stimmen, aber einen nischencharackter hat die zeitung deswegen noch lange nicht
Kommentar ansehen
11.08.2009 13:57 Uhr von CroNeo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Genau lesen: Geht um wöchentliche Ausgabe: Ich wusste bis eben gar, dass es überhaupt eine wöchentliche Ausgabe gibt. Kenne nur die tägliche Variante.

Generell sind die Auflagen von wöchentlichen Zeitungen nicht gerade hoch, mal von der "BILD am Sonntag" und "der Zeit" ausgenommen (in Deutschland).
Kommentar ansehen
11.08.2009 14:25 Uhr von Deniz1008
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
watergate-affäre wurde duch washington post mit deren journalisten bernstein und woodward aufgedeckt.
Kommentar ansehen
11.08.2009 15:42 Uhr von Hugh
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sterben die Printmedien? Ungeachtet der Vorteile die Printmedien bieten, kosten sie zunächst mal Geld. Ich bin selber Zeitungszusteller.
In den Jahren habe ich beobachtet, dass viele Kunden abgesprungen sind. Das welche neu hinzukommen ist so selten, dass man es fast rot im Kalender anstreichen kann.
Wenn pro Revier ein Abonent im Jahr dazu kommt, ist das viel. Wenn im gleichen Zeitraum 2-3 abspringen ist das nicht ungewöhnlich. So siehts aus. Ein Abo ist teuer.
Kommentar ansehen
12.08.2009 14:56 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
print media isn´t dead: Nur in der jetzigen Form wird es bald tot sein.

Es werden viele Zeitungen eingestellt werden, aber es werden Nischenprodukte entstehen, die dann, eben weil sie in puncto Aktualität mit dem Internet nicht mithalten können, dann eben in Sachen Recherchetiefe und offiziellen Kommentaren punkten können.

Und was man nie vergessen sollte:
Bislang kann man eine Internet-News nicht zum Frühstück bei strahlendem Sonnenschein an einem kleinen französischen Cafe-Tischchen lesen! :-)
(Erstens erkennt man auf dem Dispaly nichts, zweitens ist auf dem Tischchen kein Patz für Kaffee, Croissant UND Laptop (und für den Schoß ist das Laptop zu schwer und zu warm), drittens muss da dann auch noch ein Hotspot sein (möglichst kostenlos) und viertens reicht kein Laptop wie eine frische Morgenzeitung, denn man liest eine Zeitung nich tnur, man fasst sie auch an und riecht sie).

Da lob ich mir dann doch Printmedien, selbst wenn ich selber keine Tageszeitung (schon vor dem allgemeinen Internet nicht) lese, dafür aber leidenschaftlich gerne Bücher.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?