10.08.09 20:06 Uhr
 448
 

Kölner Schulen werden mit "Amoklauf-Sirenen" ausgestattet

Nur etwa ein Drittel der Kölner Schulen sind im Besitz von Lautsprecheranlagen, mit denen es möglich ist, Warnsignale wiederzugeben. Die meisten können lediglich den allseits beliebten Pausengong sowie einen Feueralarm aussenden.

Aufgrund eines angekündigten Amoklaufs im November 2007, sollen die Kölner Schulen nun mit einem Warnsystem ausgestattet werden.

Damit Schüler und Lehrer einem Angriff nicht wehrlos ausgeliefert sind, soll es in akuten Situationen zu einem sofortigen Alarm kommen, um sich beispielsweise im Klassenzimmer zu verbarrikadieren. Regelmäßige Test sind, ebenso wie die bestehenden Feueralarm-Übungen, auch geplant.


WebReporter: gashone
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Schule, Amoklauf, Sirene
Quelle: www.gulli.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn/Troisdorf: Mann veruntreut 300.000 Euro für Bordellbesuche und Luxusleben
Berlin: Schon wieder Tier in Streichelzoo geschlachtet - Täter erwischt
Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2009 20:19 Uhr von liquid-euq
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
ich glaube: das wird einen Amoklauf (auch mit weniger Opfern) nicht verhindern..

investiert das Geld besser
Kommentar ansehen
10.08.2009 20:23 Uhr von Psiron
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Die sollten dann doch lieber das Geld für neue Schulsachen ausgeben anststt für soein quatsch.
Das bringt doch eh nix weil es dann ja schon zu spät ist wenn die los geht ...
Kommentar ansehen
10.08.2009 20:24 Uhr von gashone
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@liquid-euq: Einen Amoklauf wird es natürlich nicht verhindern, aber werden dadurch sicher einige Schüler geschützt wenn sie sich im Klassenzimmer verstecken und nicht schreiend dem Amokläufer <sarkasmus>vor die Linse rennen</sarkasmus>.
Kommentar ansehen
10.08.2009 20:50 Uhr von liquid-euq
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ gashone: versteh(t) mich jetzt bitte nicht falsch

Ich meinte damit eigentlich nur den effektiven Nutzen dieser Anlage.
Ich glaub der Kosten-Nutzen-Faktor stimmt bei dieser Investition nicht.
Kommentar ansehen
10.08.2009 20:53 Uhr von liquid-euq
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Psiron: Dann sollten die das Geld lieber in einen Metallditektor und Securitys investieren, anstatt nur in einen passiven Schutz!

Meine vorherige Aussage war nur aus wirtschaftlicher Sicht.
Auf keinen Fall aus einer Moralischen!
Kommentar ansehen
10.08.2009 20:55 Uhr von liquid-euq
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich weiß, dass man seinen abgebenen Kommentar: nicht mehr berichtigen kann, aber der Titel sollte heißen @ BastB
Kommentar ansehen
10.08.2009 21:02 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Welche Übungen??? In den 10 Jahren, die ich auf Grund und Hauptschule verbracht hab, kann ich mich nur an eine einzige Alarmübung erinnern...
Kommentar ansehen
10.08.2009 21:06 Uhr von gashone
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Jlaebbischer: Auf meinen Schulen, sowohl auf der Grund als auch Gesamtschule, waren 1x im Jahr Feuerübungen. Das ist, denk ich mal, von Schule zu Schule aderst, aber im Normalfall sollten diese hin und wieder durchgeführt werden.
Kommentar ansehen
10.08.2009 21:08 Uhr von gashone
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Und seit wann besucht man 10 Jahre, wenn man zur Hauptschule geht? Meines Erachtens nach sind es 4 Jahre Grund- und 5 Jahre Hauptschule.. </offtopic>
Kommentar ansehen
10.08.2009 22:06 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
gashone: Ist wohl unterschiedlich, je nach Bundesland

Grund 4 Jahre
Haupt 6 Jahre

NRW in der Nähe von Köln.

Hab vor kurzem erfahren, dass es hier oben in Schleswig Holstein, wo ich jetzt lebe, ist es wohl auch so, dass die Hauptschule nur bis zur 9. geht.
Kommentar ansehen
10.08.2009 22:34 Uhr von -RockyTR-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kosten?? Das kostet doch nich wirklich was nen neuen "Sound" zu Programieren der sich vom Gong und Feuerarlarm unterscheidet.
Und das proben mit Schüler und Lehrer kosstet ja auch nichts. Das einzige wäre noch das es dann Türen geben sollte die ein Amokläufer nicht ohne weiteres einfach öffnen kenn, auch wenn diese abgesperrt sind.
Kommentar ansehen
10.08.2009 23:49 Uhr von kirgie
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wie: Wie soll das den funktionieren? In jedem Klassenzimmer ein roter "Amokknopf"? Wenn dan einer mit der Waffe ins Klassenzimmer stürzt denkt man an andere Sachen als an den Knopf.
Die Klassen in der nähe werden durch die Schüße gewarnt, wer weiter weg ist kann durch normalen Feueralarm aus der Schule geschafft werden (bei einem Feueralarm müssen die Schüler in wenigen Minuten draussen sein)

Meiner Meinung nach könnte man das Geld für neue Bücher besser ausgeben, aber eine Amoklauf-Sirene ist halt publikumswirksammer...

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?