10.08.09 18:22 Uhr
 383
 

Bayern: Geschwister fanden wimmernden, neugeborenen Säugling im Gebüsch

In Immenstadt waren am gestrigen Sonntag zwei 14- und 16-jährige Brüder mit dem Austragen von Werbeblättern beschäftigt. Zufällig hörten die Beiden nahe eines Klinik-Parkplatzes einen wimmernd schreienden Säugling. Dieser lag im Gebüsch. Daraufhin holten die Geschwister eine Krankenschwester.

Die Krankenhausmitarbeiterin nahm daraufhin den Säugling mit in die Klinik und gab ihn in der dortigen Notaufnahme ab. Das in eine Decke gehüllte Kind zog sich dabei keine schwerwiegenden Schäden zu.

Der Säugling kam laut Polizeibericht wohl vor circa 48 Stunden zu Hause auf die Welt. Inzwischen ermittelt in diesem Fall die Kemptener Kriminalpolizei. Die Kripo sucht nun einen 20- bis 30-jährigen Mann, der etwa 1,80 Meter groß ist und lockiges Haar hatte. Dieser wurde am Fundort gesehen.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bayern, Bayer, Säugling, Geschwister, Gebüsch
Quelle: www.polizei.bayern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.
Flugzeug im Iran abgestürzt - 66 Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2009 18:41 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Gibt es eine Babyklappe dort? Wenn ja, warum wurde sie nicht benutzt? Kameraüberwacht? Wenn nein, warum nicht?
Kommentar ansehen
10.08.2009 18:45 Uhr von TonyD
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Dracu: naja ich denke eine babyklappe wird es schon gegebn haben und warum sie nicht benutzt wurde wird dir wohl nur der täter bzw die täterin beantworten können....
Kommentar ansehen
10.08.2009 18:47 Uhr von galimax
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
gleiches mit gleichem: Menschen die so was vollbringen, sollte man auch auf einer unbewohnten Insel aussetzen!
Kommentar ansehen
10.08.2009 19:14 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@TonyD: Wir haben z.b. keine Babyklappe(zumindest eben laut inet recherche) wir haben zwar nur ~110000 Einwohner aber immerhin 3 Krankenhäuser etc.

Ich kann mir nicht vorstellen das Mütter die Kinder tot sehen wollen allerdings wenn es keine Alternativen gibt und dann unter druck. Es ist wohl offensichtlich das etwas nicht stimmt und dann wirft man auchnoch soviele Steine in den weg und erschafft indirekt solch ein verhalten.
Kommentar ansehen
10.08.2009 22:06 Uhr von Lustikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dracultepes: zum Einen sind Babyklappen NICHT Kameraüberwacht, denn sonst dürften sie nicht straffrei genutzt werden (da gabs auch mal ne schöne Reportage drüber).

Zum Anderen gibt es leider recht wenige Babyklappen, da diese auch nicht gerade wenig Geld kosten (die Kosten für die Aufnahme und Versorgung des Kindes trägt ja erstmal das Krankenhaus).

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen
AfD-Politiker Poggenburg - Anzeige wegen Beleidigung und Volksverhetzung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?