10.08.09 12:46 Uhr
 3.540
 

Immer mehr gefälschte Test-Logos

Als Käufer geht man eigentlich davon aus, dass wenn "Sehr gut" draufsteht, auch "Sehr gut" drin ist. Doch den Aufdrucken auf Verpackungen kann man nicht immer vertrauen. Stiftung-Warentest- und Ökotest-Logos werden immer öfter gefälscht.

Ein Test-Siegel kann den Marktwert eines Produktes um bis zu 30 Prozent erhöhen. Das liegt daran, dass die Käufer den Test-Urteilen meist uneingeschränkt vertrauen. Dies machen sich dreiste Werber zu Nutze.

So gibt es jedes Jahr etwa 100 Missbrauchs-Fälle mit dem Stiftung Warentest-Logo. Dabei wird quer durch die Produkt-Palette getrickst. Es werden beispielsweise falsche oder alte Siegel auf Produkte und Prospekte gedruckt, und die Verbraucher damit absichtlich getäuscht.


WebReporter: marktjagd
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Test
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2009 12:42 Uhr von marktjagd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar, so ein Test-Siegel kann den Marktwert um bis zu 30 Prozent erhöhen. Aber das liegt auch nur daran, dass wir als Käufer den Test-Urteilen vertrauen können. Bis jetzt. Durch ihre Trickserei zerstören die Logo-Fälscher dieses Vertrauen und langfristig werden sicher auch Produkte mit ehrlich erworbenen Test-Urteilen darunter zu leiden haben.
Kommentar ansehen
10.08.2009 13:24 Uhr von wevdmue
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Um das ganze zu präzisieren Es wird gerne das Beste Teil-Ergebnis eines Gesamttests aufgedruckt, obgleich der Gesamttest evtl. ganz anders lautet, beispielsweise "geschmacklich: Sehr gut", das "mangelhaft"an anderer Stelle oder das "Befriedigend " im
Gesamtergebnis wäre da nicht mehr so werbewirksam.
Aber:

Es liegt bei uns Verbrauchern, nicht nur faul das "Sehr gut" zu lesen, sondern auch, ob dies nur ein Teilergebnis betrifft.
DAS muß nämlich immer beistehen und steht es auch.....nur
macht sich halt keiner die Mühe danach zu schauen.....
Kommentar ansehen
10.08.2009 13:54 Uhr von NoGo
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Also wenn ich: so ein Siegel sehe, dann mach ich da meist einen weiten Bogen drum. Ich finde solche Siegel sind selbstbeweihräucherung und sollten verboten werden. Dann kann auch niemand mehr mit falschen Siegeln werben. Auf mich wirken die dinger immer abschreckend - nicht ohne Grund.
Kommentar ansehen
10.08.2009 14:07 Uhr von bigpapa
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich traue diesen Logos eh nicht.

Hab ich noch nie und werde ich auch nicht.

Damit mich keiner Mist versteht. Die Prüfer machen ein feinen Job nur was die Testen und was hinterher im Handel ist sind in meine Augen meist 2 verschiedene Teile.

Sehr bekanntes Beispiel. Die Akkus. Sind alle mit Prüfsiegeln ohne ende ausgestattet und trotzdem wurden da Mio. von zurückgerufen.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
10.08.2009 14:12 Uhr von NoGo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
big papa: big agree!
Kommentar ansehen
10.08.2009 14:17 Uhr von LocNar
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Oder auch solche "Testurteile" wie zum Beispiel bei Actimel.

"Öko-Test bewertet Actimel mit Sehr Gut" ..... na toll, Öko-Test testet die Sauberkeit und Verarbeitungsqualität des Produktes, nicht aber dessen Wirksamkeit. Leider lassen sich zu viele dadurch täuschen und denken bei "Sehr gut", dass es um die Wirkung geht.

Alles nur Verarschung.
Kommentar ansehen
10.08.2009 14:40 Uhr von Bluti666
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Und ich denke schon immer das nur derjenige ein "Sehr gut" für deine Produkt kriegt, der am meisten dafür zahlt...
Kommentar ansehen
10.08.2009 15:29 Uhr von JJJonas
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
und? wenns mir nicht schmeckt, kauf ich es eben nicht mehr.
da ist eigentlich egal was auf dem ding draufsteht.
Kommentar ansehen
10.08.2009 16:08 Uhr von disagreed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Flachbildfernseher - Stiftung Warentest: Sehr gut
und dann steht teilweise Test: 03/2004 dran xD
Kommentar ansehen
10.08.2009 20:53 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mittlerweile: auch mit TÜV-Prüfzeichen, z.B. GS auf gefälschten Markenartikeln.
Überwiegend aus China und chinesischen Onlineshops.
Nicht nur auf Waren, auch komplette gefälschte Zertifikate.
Kommentar ansehen
11.08.2009 08:13 Uhr von Götterspötter
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Besonders blöde Fälschungen sind z.B. Waren "Made in China" ... wo der grüne Punkt drauf ist :) ..... sehe ich sehr oft

Ich finde auch, dass diese "Positiv Plaketen" verboten gehören - eher müssten die Firmen gezwungen werden eine " negative Plakete" zu verwenden

z.B. die aktuelle Diskussion über Gen-Food !
Was interessiert mich ob etwas NICHT Gen-verändert wurde!
ICH will wissen wo etwas verändert wurde - das ist mein verdammtes Menschenrecht !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Genausowenig interessieren mich irgendwelche "Ich-bin-gesund"-Sprüche oder diese BIO-Kacke ! Davon gehe ich eigentlich aus wenn ich z.B. einen Apfel kaufe - das der auch noch "am Baum" gewachsen ist!
Aber es interessiert mich dann doch, ob der Apfel mit irgendwelchen hochgiftigen Chemikalien behandelt wurde - damit er besonders grün ist und die Würmchen nicht drin rumgebissen haben ......
Ich esse dann lieber einen Wurm mit - als mich zu vergiften !

Als MENSCH sollte man davon ausgehen können das ALLE Nahrung gesund und unbedenklich zum Verzehr ist und die konsumierenden Menschen sollten darauf bestehen das alle "Zusätze" und "naturfremden" Inhaltstoffe gut lesbar UND verständlich drauf stehen !

Und es mag für einige vieleicht jetzt zu "übertrieben" klingen - aber es sollte bei "veränderten Lebensmitteln" oder mit "chemischen Zusatzstoffen" auch ein "Beipackzettel" mit den "Nebenwirkungen" dabei sein !!!!!!!!!!!!!!!
Wenn wir chemische Medikamente kaufen ist das ja auch vorgeschrieben und viele sogar dann apothekenpflichtig !

Komisch ?? Bei Zigaretten war das eine selbstverstädnlichkeit - das "Gesundheitsbedenkliche Aufkleber" drauf gehören ...... nur mal so zum vergleich !
Kommentar ansehen
11.08.2009 13:03 Uhr von zenon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch klar, dass man sich darauf verlässt Gerade wenn ich als Vater Kindersitze kaufe und besonderen Wert lege auf die Sicherheit halte ich mich an die Prüfsiegel - deshalb Todesstrafe für Siegelbetrüger...
Kommentar ansehen
11.08.2009 19:54 Uhr von promises
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man: sollte schon genauer hinschauen, was man kauft und nicht nur auf das Test-Siegel schauen.
Kommentar ansehen
11.08.2009 20:37 Uhr von sprite69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Topic: <IRONIE>
nein .... wie ungewöhnlich .. Nachahmer .. die hatten wir noch nie
.....
Betrüger .. so etwas aber auch . wir müssen uns tatsächlich selbst informieren . ich habe Angst....


Das setzt ja auch kritisches Denken, Hinterfragen und obendrein Auswerten der selbst erstellten Analyse voraus .. oh oh oh .. ob ich das ´beherrsche´ ... -- da verlasse ich mich natürlich auf unsere vielseits gerühmten und gepriesenen Vorturner aus der politischen Ecke ....

</IRONIE>

Gruß sprite69

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?