10.08.09 12:40 Uhr
 4.311
 

Fußball: Freudenhaus als Sponsor

Ungewöhnlich, aber vor allem umstritten: Der neue Sponsor des Sechstligisten aus Göttingen ist ein Bordell.

Auf der Internetseite des Fußballvereins hat sich das Bordell einen prominenten Platz gesichert, auf dem nun der Verweis zu dem Establishment steht.

Andere Sponsoren empfinden es als "unglücklich" zusammen mit einem Freudenhaus zu werben. Für die gegnerischen Fans ist der neue Sponsor natürlich ein gefundenes Fressen: Zotige Gesänge garantiert.


WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Sponsor, Freude, Freudenhaus
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Bleibt Michy Batshuayi doch länger beim BVB als gedacht?
Olympia: Snowboard-Star Ester Ledecka gewinnt Gold im Super-G
Olympia 2018: Savchenko und Massot holen Gold im Paarlauf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2009 12:37 Uhr von Havelmaz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pah, wie kann man sich heutzutage noch über so etwas aufregen. Erinnert ein wenig an die Debatte über die Kondom-Werbung von Homburg(?)...
Kommentar ansehen
10.08.2009 14:09 Uhr von henny22
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
haha: ich finde es krass das die sich echt von einem Bordell sponsorn lassen :D.
Kommentar ansehen
10.08.2009 15:20 Uhr von Hämorrhoidenkönig
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
irgendwo: müssen die spieler ja dampf ablassen, wenn die freundin grad net da ist *harharhar*
Kommentar ansehen
10.08.2009 16:02 Uhr von omar
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wäre sicher nicht das erste Mal kenne selbst auch nen Kreis-Liga A Spieler, der von einem Zuhälter nen gebrauchten 3er BMW bekommen hat, und dafür in eine andere Kreis-Liga Mannschaft gewechselt ist.
Das ganze war aber inoffiziell (nur wusste jeder davon)....
Kommentar ansehen
10.08.2009 16:13 Uhr von Psiron
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ja und? Das ist doch nicht schlimm wenn sie normal gesponsort werden sollten sie auch ein Platz auf dem Trikot haben dürfen.
Kommentar ansehen
10.08.2009 16:51 Uhr von maretz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
passt doch Bei beiden gehts doch darum einen reinzukommen... Und bei beiden wollen die Spieler mit den Bällen spielen...

Also - passt doch zusammen ;)
Kommentar ansehen
10.08.2009 17:08 Uhr von ronny_d
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich: kenn auch einen Verein dessen Hauptsponsor eine Zeitlang "FKK-Funpalast" gewesen ist.
Kommentar ansehen
10.08.2009 19:36 Uhr von RomanticHeart
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
lol: demnächst dürfen nur noch Erwachsene die Spiele sehen, da auf den Trikos nackte Frauen bzw. nackte Männer zu sehen sind.
Kommentar ansehen
10.08.2009 20:02 Uhr von maretz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@RomanticHeart: hoffentlich nicht - sonst kommen demnächst bundesliga-mannschaften auf die idee und machen das auch ;). Und die Gegner achten nur noch auf die Frauen.. Dann verliert Bayern, HSV oder Werder gegen die Mannschaft 20:0 ... Sch... Idee ;)
Kommentar ansehen
11.08.2009 06:28 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gab es denn nicht schon Sponsoren in den hoechsten Spielklassen, die von angeblich suspekten Firmen gesponsort wurden? Wie bruede ist denn die heutige Welt noch? Statt in diesem Falle in Goettingen veraergert zu sein, sollte man doch frohen Herzens sein, dass auch mal ein Freudenhaus einen Teil seines Gewinnes an die Allgemeinheit zurueck gibt.
Kommentar ansehen
11.08.2009 09:40 Uhr von wordbux
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Geld stinkt nicht: Auch nicht das Geld aus dem Puff.
Kommentar ansehen
11.08.2009 10:37 Uhr von One of three
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Einer geht noch. einer geht noch rein .. *sing*


One
Kommentar ansehen
11.08.2009 11:32 Uhr von Shiftleader
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und: am Montag steht in der Regionalzeitung der Kommentar des Sportreporters zum Spiel:

"... UND IN DER 6. MINUTE ZOG ER AB UND DRÜCKTE DIE NILLE REIN. ALLE WAREN BEGEISTERT VON DIESEM SPIELZUG!"

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?