10.08.09 12:39 Uhr
 3.759
 

Raubkopien: Illegaler Markt besteht trotz Kopierschutzmaßnahmen

"Der illegale Markt verläuft grundsätzlich parallel zum legalen Markt", sagt die GVU (Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen) im Interview mit dem Fach-Magazin "PC Games".

Die modernen Kopierschutzmaßnahmen von "Anno 1404", "Spore" und "Grand Theft Auto 4" scheinen diesem Phänomen nicht entgegenwirken zu können, obgleich Spiele-Hersteller stets mit "Wirtschaftlichkeit" argumentieren.

Spore gilt als jüngster Beweis: Die Evolutions-Simulation von EA und Maxis gilt als das am meisten raubkopierte Spiel des vergangenen Jahres - trotz teils umstrittener DRM (Digitales Rechte-Management)-Maßnahmen.


WebReporter: dertuete
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Markt, legal, Kopie, Raubkopie, Kopierschutz
Quelle: www.pcgames.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz
Google Chrome wird zukünftig vielen SSL-Seiten das Vertrauen entziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2009 12:43 Uhr von fortimbras
 
+37 | -2
 
ANZEIGEN
eher weil als trotz mir persönlich gehen die ganzen schutzmaßnahmen so auf die nerven dass bei mir auch alle legal erworbenen spiele nen crack bekommen damit ich mich nicht mit cd wechsel registrierung prüfung und dem ganzen mist rumschlagen muss

gegen raubkopierer helfen die maßnahmen gar nicht
verleitet aber andere dazu raupkopien runterzulden um die software uneingeschränkt nutzen zu können
Kommentar ansehen
10.08.2009 12:52 Uhr von Slingshot
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
@ fortimbras: Mache ich ebenfalls so. Deswegen kaufe ich ja die Software, weil ich keine Probleme damit haben und den Hersteller unterstützen möchte.

Aber wenn man sich umsieht, dann hat es bei den Kopierschutzmaßnahmen immer nur eine Gruppe einfach: diejenigen die sich das Programm runterladen und sich nirgends registrieren müssen, keine CD einlegen brauchen, sondern einfach per Doppelklick spielen können.

So wie bei DN3D wäre es super. Spiel auf DVD, installieren, DVD ins Regal stellen und ohne großes bla bla das Spiel spielen.
Kommentar ansehen
10.08.2009 12:57 Uhr von anderschd
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Ein leidiges Thema. Illegal-->Schutz------>illegal-->Schutz. Das wird wohl immer so weiter gehen.
Kommentar ansehen
10.08.2009 13:01 Uhr von Nuketheduke
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Kopierschutz darf den Käufer nicht bestrafen: Den ehrlichen Käufer, wohlgemerkt. Guter Artikel, ein komplexes Thema übersichtlich aufbereitet.
Kommentar ansehen
10.08.2009 13:02 Uhr von CommanderGna
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Kopierschutz: ist in dem Falle oftmals eher ärgerlich für ehrliche Käufer.
Kommentar ansehen
10.08.2009 13:03 Uhr von Roezmatazz
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
gerade bei Musik gibt es gar kein Kopierschutz....
Kommentar ansehen
10.08.2009 13:06 Uhr von doertel
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
ich stimme commandergna total zu!
Kommentar ansehen
10.08.2009 13:07 Uhr von Maikrobini
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Nur wer die Games kauft, sichert auch weiterhin die Qualität der Spiele. PC-Spiele sind ehh ned so teuer wie für Konsolen
Kommentar ansehen
10.08.2009 13:09 Uhr von Joeiiii
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Das Traurige an der Sache ist ja leider, daß der ehrliche Käufer der Dumme ist, weil die teilweise sehr strengen Kopierschutzmaßnahmen sogar dann greifen, wenn man eine legale Kopie hat, und sich das Spiel entweder nicht spielbar ist, oder sich erst gar nicht installieren läßt. Hinzu kommen Änderungen am System oder gar an der Hardware (Eingriff in die Firmware des CD/DVDRom-Brenners).

Und hierbei kann man sich dann nur noch an den Kopf greifen. Denn Spieler, die die Software nicht käuflich erwerben, sondern sich die Spiele runterladen, haben neben der Kostenlosigkeit noch den Vorteil, daß vormals vorhandene Sperren entfernt wurden.

Der Dumme ist, wie immer, der ehrliche Kunde.

Und wozu das Ganze? Es wird ein irrer Aufwand betrieben um die Spiele mit Kopierschutzmaßnahmen "sicher" zu machen, und innerhalb kürzester Zeit ist dieser Kopierschutz geknackt. Kostet nur Zeit und Geld, und hält bestenfalls ein paar Nullchecker vom kopieren ab.
Kommentar ansehen
10.08.2009 13:17 Uhr von Cyphox2
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Solangs genügend Crackergroups gibt wird das auch so weitergehen. Ich benutz meistens auch Cracks bei meinen Orginalspielen, weil mir dieses Kopierschutzgedöns / CD-Abragegedöns einfach tierisch aufn Nerv geht. Viel einfacher so, keine doofe Kopierschutzsoftware installieren, keine blöde Onlineaktivierung, kein Konflikt mit böser Emulationssoftware usw. Einzig bei Multiplayer etc könnts da Probs geben, aber ich spiel eh so gut wie nie online.
Kommentar ansehen
10.08.2009 13:22 Uhr von Generator...
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Na das wäre doch eine Powernews. Jeden Tag kann man die gleiche Posten.

Ich glaub ich werde mir die Schlagzeile: "Kriminalität existiert immer noch,. Trotz Polizei!" reservieren. Die kann ich dann jeden Tag aufs neue Posten.

Oder "Es gibt sie noch! Sexualität trotzt der Kirche."...



http://bloggenerator.wordpress.com/
Kommentar ansehen
10.08.2009 13:46 Uhr von Hämorrhoidenkönig
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
wen wunderts? bei der qualität, rockstar social clubs und drm securom verseuchten spielen will halt niemand mehr das minderwertige orginal. und das der kopierschutz nur gegen solche leute was taugt, die sichs eh legal gekauft hätten, ist ein offenes geheimnis.

sollte die gvu mal ein bisschen umdenken und in bessere qualität der spiele investieren, als in kundenabschreckende mechanismen. wenn ich mir den singleplayer modus von call of duty 4 anschaue oder von crysis...ist halt mehr als zu kurz geraten, wobei crysis nicht mal mit dem multiplayer modus wirklich punkten kann....

jetzt rächt sichs eben, dass sie nur auf den (kurzfristigen) gewinn spekulieren, anstatt die prioritäten auf langfristige innovation der spiele setzen.

die größte farce ist aber immer noch far cry 2 wo der drm securom schutz das teuerste und aufwändigste zu sein schien. das spielgefühl selber ist ja total vernachlässigt worden....
Kommentar ansehen
10.08.2009 13:55 Uhr von TheBoondockSaints
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Es sprechen einfach zu viele Vorteile für eine Raubkopie.
Die Qualität die momentan geliefert wird, ist einfach ein schlechter Witz.
Kommentar ansehen
10.08.2009 14:08 Uhr von Uhrenknecht
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Verschlafen: Gerade die Industrie der PC-Spiele und Internetspiele etc. sollten doch eher am Puls der Zeit sitzen, tun sie aber nicht.

Da werden Download-Kosten für Programme genommen, die man im Handel oder bei ebay niemals für mehr als 10€ bekommt und dann liegen diese Download-Preise teilweise noch darüber. Da werden Kosten eingespart, weil ein Zwischenhändler wegfällt, weil keine CD/DVD gepresst werden muss, kein Handbuch gedruckt wird etc. Dazu kommt dass viele alte Spiele gar keinen Support mehr haben oder Server auf denen gespielt werden könnte, auch ein satter Minuspunkt.

Statt Dessen wird seit jeher viel sinnloses Geld in pompöse Kopierschutzmechanismen gesteckt und nervt den User mit der Illegalität, in die er sich hineinbegeben würde, würde er wollen dass diese ganzen Warnungen endlich aufhören. Früher gab es noch lustige Kopierschutzmechanismen, in Zeiten von Monkey Island, Sam and Max und den alten Indiana Jones Adventure-Spielen. Eine oder mehrere Drehscheiben, die dem Spiel mitgeliefert worden waren, mit dem man verschiedene Zeichen die einem das Installations-Programm vorgab, entschlüsseln konnte.
Kommentar ansehen
10.08.2009 16:12 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer ab einem Down/Up Verhältnis von 1,0 weiter verteilt tut etwas Gott gewolltes. Denn geben ist seeliger denn nehmen. So kommt man auch trotz vorehelichem Sex in den Himmel.

Es ist lächerlich, wenn die Annomacher auf ihren Schutz verzichtet hätten, dann hätten sie nochmehr Einheiten verkauft. Aber so werden ehrliche Kunden vergrault und die die es sich nicht kaufen sondern nur besorgen, haben mehr davon als der ehrliche Käufer. Und die Kunden zahlen für mehr Nutzen nicht für weniger Nutzen.

Die Musikindustrie scheint es zu begreifen, aber ich glaube die Spieleindustrie denkt immernoch sie könne das über "Schutz" regeln.
Kommentar ansehen
10.08.2009 16:27 Uhr von BlubbBlubbBlubb
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
lol Illegaler Markt besteht trotz Kopierschutzmaßnahmen...

Neeeeeeeeeiiiiiiiiiiiiiiinnnnnnnnn, wer hätte das gedacht?
Kommentar ansehen
10.08.2009 17:02 Uhr von r.robsen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
es war schon immer so, daß einige versucht haben Schutzmechanismen zu umgehen, sei es zu Zeiten eines C64 oder heute und das wird sich auch in Zukunft nicht ändern. Ich vermute mal sogar, daß es mit wachsenden Restiktionen sogar noch mehr zu einer Herausfordung für die Szene wird, diese Mechanismen zu knacken. Die dummen sind leider mal wieder die ehrlichen Kunden, die dieses Wettrüsten erst finanzieren
Kommentar ansehen
10.08.2009 17:08 Uhr von U.R.Wankers
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wer sich von steam etc schikanieren lässt: ist selbst schuld.
mir kommt sowas nicht mehr ins haus,
das ist mir einfach zu nervtötend
Kommentar ansehen
10.08.2009 17:22 Uhr von o_0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Welche eine: News :P
Nunja bei mir siehts nicht besser aus ;) Spiele liegen Original im Schrank aber gespielt wird mit den Isos + No-CD.
Weils einfach _keinen_ stress mit dem Kopierschutz gibt =)
Mal schauen wie bei anderen so aussieht^^
Kommentar ansehen
10.08.2009 18:11 Uhr von TheManneken
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar! Weil sämtliche Kopierschutztechniken für die Tonne sind. Cracks sind manchmal schon vor Release draußen.

Und manchmal hat man als Raubkopierer mit einem Spiel erheblich weniger Probleme, als der ehrliche Käufer (Beispiel: GTA IV). Als die braven Spieler sich mit SecuRom, Windows Live und dem Social Club rumärgerten und das Spiel in vielen Fällen gar nicht zum Laufen bekamen, zockete der Raubkopierer schon fleißig. Und dann kostet ein Spiel auch noch rund 50 - 60 € und der Activision-Chef scheffelte vergangenes Jahr 19.000.000 € (der Branche gehts ja so mies).

Mittlerweile ist doch tatsächlich der ehrliche Verkäufer der Dumme.
Kommentar ansehen
10.08.2009 18:48 Uhr von Pitbullowner545
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
PCGAmes: ist kein Fachmagazin mehr sondern ein Boulevard abklatsch..
Kommentar ansehen
10.08.2009 20:08 Uhr von TheManneken
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pitbullowner545: Argumentiere deine Aussage doch mal. Und was hast du für eine seriöse Alternative?
Kommentar ansehen
10.08.2009 23:01 Uhr von fallobst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
frage ist ja schon verständlich, dass kopierschutz etc. aufm pc nervt, aber haben diejenigen unter euch, die das als einziges argument anführen, im gegenzug auch die originalversion zu hause rumstehen, wenn sie raubkopien nutzen? wohl eher nur die minderheit. diejenigen können sich zu recht über alles beschweren, aber die anderen, sollten mal nicht frech werden und die klappe halten, wenn sie es runterladen. ich käme nie auf die idee über etwas selbstgerecht zu meckern, wofür ich nicht bezahlt habe...nem geschenkten gaul schaut man nicht ins maul.
Kommentar ansehen
11.08.2009 03:30 Uhr von Pitbullowner545
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ fallobst: wer das spiel runterläd bemerkt den kopierschutz ja garnicht..
Kommentar ansehen
11.08.2009 09:37 Uhr von Maverick Zero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Grund für illegale Kopien ist doch der, dass man von einer illegalen Kopie im Endeffekt mehr hat als vom Original.


Wer sich ein Original kauft, der erhält ein Spiel, das
- lieblos verpackt mit einem Faltblatt in der DVD-Slimbox daherkommt
- oft viel zu kurz ist
- aufgrund des Kopierschutzes in manchen Laufwerken nicht abspielbar ist
- eine Internetverbindung voraussetzt - jedes mal wenn man spielen möchte
- sich nur eine festgelegte Anzahl installieren lässt. Danach ist es unter umständen wertlos
- oft total überteuert ist

Mal ehrlich: Wer zahlt freiwillig extra, nur um danach einen Tritt in den Hintern und ein "haa haa" zu bekommen?
Richtig, niemand!


Bei Filmen und Musik geht das gleiche Spiel ja weiter.
Eine DVD im Original kann ich nur auf dem festgelegten Ländercode schauen. Eine kopierte überall.
Das Original nervt mit "Anti-Piraterie"-Werbung, die sich oft nicht überspringen lässt. Die Kopie hat diesen Nervfaktor nicht.
Musik: Ein Label hat doch tatsächlich CDs herausgebracht, auf denen sich ein Rootkit befand. D.h. absichtliches und vorsätzliches beschädigen von Computern!
Warum soll man sich da noch Originale kaufen?
Man wird bestraft, ganz gleichgültig ob man sich das Original oder die Kopie anschafft.

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?