09.08.09 15:54 Uhr
 706
 

Erneuter Bombenanschlag auf Mallorca

Auf Mallorca soll es nach Regierungsangaben erneut zu einem Bombenanschlag gekommen sein.

Die Bombe ist nach ersten Erkenntnissen in einer Bar in Palma de Mallorca explodiert. Nach Angaben eines Regionalsenders soll es keine Toten oder Verletzte geben.

Vor dem Anschlag wurde telefonisch gewarnt.


WebReporter: SafetyXde
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bombe, Mallorca
Quelle: safety-x.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Telekomaufsicht FCC hat Gleichbehandlung von Daten im Netz abgeschafft
Bandenkrieg: Anklage gegen führende Mitglieder der "Osmanen Germania"
Spanien: Bei Festnahme von Mörder "Igor, dem Russen" kommt es zu drei Toten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2009 15:31 Uhr von SafetyXde
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da bekommt man als Urlauber ja langsam richtig Angst. Mallorca scheint nicht mehr sicher zu sein. Gut dass niemand verletzt wurde.
Kommentar ansehen
09.08.2009 16:04 Uhr von kingoftf
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Der Anschlag: wurde gegen 11:30 angekündigt, so dass genug Zeit war, die Umgebung zu räumen.

Der Sprengsatz ging dann in einem Restaurant hoch, deponiert in einer Tasche auf dem Damen-WC

Das Restaurant befindet sich in erster Strandreihe, inmitten der Urlauber-Hochburgen.

Die ETA hat sich offiziell dazu bekannt.

@elpais.com
Kommentar ansehen
09.08.2009 16:10 Uhr von lina-i
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@ Georg.H: Nicht die Religion ist diesmal der Grund. Es ist das Bestreben der ETA, dass sich das Baskenland von der spanischen Regierung vollständig abkoppelt und einen eigenständigen, sozialistisch geprägten Staat gründet.

(Quelle: Wikipedia)
Kommentar ansehen
09.08.2009 16:19 Uhr von SafetyXde
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Und warum? Und warum wollen sie Unabhängigkeit? Würde mich interessieren...
Kommentar ansehen
09.08.2009 16:41 Uhr von SafetyXde
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Update: Ich erfahre gerade dass eine weitere Bombe detoniert ist.
Kommentar ansehen
09.08.2009 16:55 Uhr von TheBoondockSaints
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Jeder der nicht für die spanische Regierung arbeitet, hat normalerweise nichts zu befürchten.
Die Bevölkerung wird von der ETA eigentlich immer vorgewarnt.
Kommentar ansehen
09.08.2009 17:00 Uhr von SafetyXde
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@BoondockSaints: Falsch! Beim letzten Anschlag , wir erinnern uns 2 Tote und was weiß ich wieviel verletzte, wurde niemand gewarnt. Ja ich weiß das ist untypisch für die ETA, trotzdem ist es passiert.
Update: Der Anrufer hat vor insgesamt 3 Bomben gewarnt, 2 sind explodiert und auch bei der 2. gab es keine Verletzten.
Kommentar ansehen
09.08.2009 17:02 Uhr von TheBoondockSaints
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Klar gab es auch Tote unter der Zivilbevölkerung und zwar weil die Warnungen keiner ernst genommen hat.
Kommentar ansehen
09.08.2009 17:03 Uhr von pitufin
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ Georg.H: es sind Geistesgestörrte, die sich vom spanischen Staat
trennen wollen.
Weil sie, selbst gegen die Mehrheit der Basken, nicht durchkommen, versuchen sie es mit Gewalt.
Vermutlich haben sie, auf Mallorca, auch Mitläufer.
Seit 30 Jahren war eshier relativ ruhig.
Jetzt haben sie sich hier eingenistet und wollen den
Tourismus zerstören.
Kommentar ansehen
09.08.2009 17:03 Uhr von SafetyXde
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Und weil beim letzten Anschlag niemand gewarnt hat (Spiegel Online).
Kommentar ansehen
09.08.2009 17:18 Uhr von NoBurt
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Einfach weg bleiben: Auch wenn es den Leuten vor Ort schaden würde - man müßte einfach wegbleiben und dort eine ganze zeit labg KEINEN Urlaub machen! Dann würden die Einwohner dieser miesen Terroristen von allein erledigen. Ebenso in den arabischen Ländern usw. Keine Terrororganisation häte dann langfristig weiter Befürworter. Wer nicht will, der hat schon.
Kommentar ansehen
09.08.2009 18:03 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem ist: dass die meistens mit Fernauslösern arbeiten, gezündet übers Handy, so wohl auch bei der letzten Bombe auf Malle
Die konnten also schon im Prinzip im Flieger nach Hause gesessen haben und dann auf den den Knopf gedrückt. Bummm.

Daher ist es schwer, die zu erwischen.

In den letzten Jahren hat die spanische und französische Polizei ja jede Menge dieser Vollpfosten erwischt, nun scheint eine neue Generation anzutanzen.
Kommentar ansehen
09.08.2009 18:07 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Laut: El Pais wurde die 2. Bombe entschärft, war in der gleichen Gegend, auch im WC eines Restaurants.

Nun suchen sie nach einer möglichen 3. Bombe, im Hotel Palacio Avenida.
Das Hotel wurde evakuiert.
Kommentar ansehen
09.08.2009 18:13 Uhr von Nyla
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
na super: ich flieg am 18. nach malle, da vergeht einem richtig die freude am urlaub.... erst schweinegrippe und dann noch bombenanschläge :(
Kommentar ansehen
09.08.2009 18:32 Uhr von LoneZealot
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@SafetyXde: "Und warum wollen sie Unabhängigkeit? Würde mich interessieren..."

Du bist doch im Internet, warum nutzt Du es nicht ;)

Soll Dich vielleicht jemand zuhause anrufen und es Dir in er privaten Schulstunde erläutern, so als Nachhilfe?

Ich finde es erschrecken wenn Leute im Internet sin dund offensichtlich nich tin der Lage sind sich dort sinnvolle Informationen zu beschaffen.

Fang doch hier an: http://de.wikipedia.org/...

Wenn Du das durch hast bist Du mehr als gut informiert.
Kommentar ansehen
09.08.2009 19:33 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
3. Bomb: explodiert an der Plaza Mayor, keine Verletzen, Polzei sucht 4. Bombe.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?