09.08.09 14:45 Uhr
 180
 

GB: Techniker entwickeln computerunterstützte Unterarmkrücke

Britischen Ingenieuren ist es gelungen, Unterarmgehstützen (umgangssprachlich: Krücken) mit handelsüblichen Sensoren (unter anderem Nintendos Wii-Technologie) so auszustatten, dass diese Warnmeldungen abgeben, wenn sie falsch verwendet werden.

Beschleunigungsmesser und Drucksensoren überwachen die Handhabung und übermitteln die Messwerte drahtlos an einen Computer. Die Warnung erfolgt mittels optischer Signale an der Gehhilfe.

Durch die Verwendung der "intelligenten" Unterarmgestütze sollen Schädigungen von Patienten verhindert werden, die oft durch deren unsachgemäße Handhabung entstehen. Zur Zeit ist die Nutzung nur im stationären Bereich möglich, eine Weiterentwicklung für den ambulanten Bereich ist angedacht.


WebReporter: Krebstante
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Großbritannien, Technik
Quelle: pressetext.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern
Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2009 14:05 Uhr von Krebstante
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessantes Projekt. Bisher ist die korrekte Handhabung ja nur durch Kontrolle von außen durch Physiotherapeuten möglich. Aber man kann so viel falsch machen, nicht nur gebrochene oder operierte untere Extremitäten sind durch falsche Handhabung gefährdet, auch die Handgelenke, Arme und Schultergelenke werden unter Umständen extrem überbelastet. Sensoren können solche Situationen viel besser erkennen.
Kommentar ansehen
09.08.2009 15:12 Uhr von Babykeks
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Es erscheint die allseits bekannte Büroklammer und: sagt:

Es scheint, als würden sie die Gehstütze gerade als Prügelinstrument benutzen. Brauchen Sie Hilfe bei:

a) Beendigung Ihrer Krankschreibung, da Sie sich ja offensichtlich besser fühlen?
b) Rechtsbeistand, weil Sie gerade den Vertreter der nicht zahlenden Krankenkasse verprügeln?
c) Neubestellung einer Gehhilfe für den Besitzer, dem sie die Gehhilfe gerade geklaut haben, weil Ihr Wii-Controller kaputt ist?
Kommentar ansehen
26.08.2009 00:09 Uhr von Krebstante
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fraunhofer auch: Nicht nur die Briten arbeiten an einer solchen Entwicklung. Nein, auch Fraunhofer-Institute beschäftigen sich mit dem Thema undscheinen sogar schon etwas weiter zu sein:
http://idw-online.de/...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?