09.08.09 09:28 Uhr
 3.582
 

Trotz Hinweisen: Behörden entdecken zwei Leichen erst nach fünf Jahren

Trotz Hinweisen aus der Bevölkerung wurden in Brüssel die Leichen einer 80 Jahre alten Frau und ihres 49 Jahre alten Sohnes erst nach fünf Jahren entdeckt.

Eine Nachbarin der Beiden hatte jahrelang versucht den Behörden Hinweise zu geben. Diese blieben jedoch unberücksichtigt. Viel mehr veranlassten die Beamten, dass Mutter und Sohn aus dem Melderegister gestrichen werden, weil man davon ausging, dass sie zurück in ihre Heimat Italien gekehrt seien.

Als jetzt ein Richter der Familie die Beiden wegen einer Erbangelegenheit aufsuchen wollte, wurden die Leichen in ihrer Wohnung entdeckt. Als Todeszeitpunkt wurde das Jahr 2004 ermittelt. Die Todesursache ist derzeit nicht bekannt.


WebReporter: Venomous Writer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jahr, Leiche, Behörde, Hinweis
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Ansbach: Bewährungsstrafe für Mann, der Freundin Abtreibungspille ins Essen gab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2009 09:44 Uhr von Gurke2000
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Fünf Jahre? Mußten die keine Miete zahlen oder anderen Verpflichtungen nachkommen?

Herrlich finde ich, daß man sie zwar aus dem Melderegister streicht, aber sich nicht die Mühe macht, einfach mal vorbei zu fahren und "Hallo" zu sagen ...
Kommentar ansehen
09.08.2009 10:12 Uhr von hohesC
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht nur Miete mussten die nicht auch Strom- und Heizkosten bezahlen? (Gut der wird im Zeifelsfall einfach abgestellt)
Mussten die nicht auch mal auf den Postboten warten?
Riechen zwei Leichen nicht nach einer Weile das Haus voll? Vielleicht sind auch die Blümchen auf den Balkon eingegangen. Wenn die ein Auto hatten müsste dass entweder unter Unkraut verwuchert sein oder voller Spinnennetze.

Hatte der Sohn nicht vielleicht Arbeit und die Firma wunderte sich nicht?
Oder hat er Sozialleistungen bezogen und der Sozialleistungsträger wunderte sich nicht?
Hatten die keine Freunde oder Familie die sich wunderten wo sie abblieben?

Und das soll niemand bemerkt haben (Außer eine Nachbarin)??
Kommentar ansehen
09.08.2009 10:41 Uhr von inDOKnito
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Nennt mich Minusmagnet, aber: RETTET DEM DATIV!
- "Trotz HinweiseN..." (Überschrift)
- "Außer eineR Nachbarin." (Kommentar)
Kommentar ansehen
09.08.2009 11:03 Uhr von eyes-on-news
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Rettet den Behördenwahn :): .
Kommentar ansehen
09.08.2009 12:13 Uhr von darkdaddy09
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
ist ja wieder mal typisch: hätten die Toten MP3s gezogen, wären erst mal 5 Bullen vor deren Tür gewesen.
Kommentar ansehen
09.08.2009 13:09 Uhr von Wokboy
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
waren es nur 2 die abgekackt sind?
Kommentar ansehen
09.08.2009 13:56 Uhr von Seyhanovic
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
OMG: OMG!

Ich dachte die waren in einem Wald vergraben oder so, aber ihre WOHNUNG ?!

BITTE?! 5 Jahre in der Wohnung... da bin ich jetzt wirklich sprachlos..
Kommentar ansehen
09.08.2009 15:24 Uhr von Ingefisch
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
H4 läuft einfach weiter? Oder warum hat es den Vermieter nicht gestört?
Kommentar ansehen
09.08.2009 15:42 Uhr von ichwillmitmachen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Ingefisch: Ach, hat Belgien jetzt auch schon Hartz IV? Interessant.

@News: Also spätestens am Geruch hätte man Diverses merken müssen. Aber scheinbar wollte man das nicht.
Kommentar ansehen
09.08.2009 18:18 Uhr von Hau-Druff-Karl
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Cool: da haben die Maden aber echt ein feines Leben gehabt.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?