07.08.09 23:33 Uhr
 1.596
 

Essen: Mann stirbt nach Pfefferspray-Einsatz der Polizei

In Essen ist ein 43 Jahre alter Mann nach Pfefferspray-Einsatz der Polizei bewusstlos geworden und anschließend gestorben.

Gemäß einer Erklärung der zuständigen Polizei und Staatsanwaltschaft habe der in einem Heim untergebrachte Mann einen Pfleger angegriffen und geschlagen. Daraufhin sollte der Mann in eine Psychiatrie verlegt werden.

Auch dabei habe der Mann sich gewehrt, so dass sich die Polizeibeamten vor Ort für den Einsatz von Pfefferspray entschieden. Der Mann verlor später sein Bewusstsein und verstarb letztendlich. Ob ein Zusammenhang zum Pfeffersprayeinsatz besteht, muss noch ermittelt werden.


WebReporter: Venomous Writer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Polizei, Essen, Einsatz, Pfefferspray, Pfeffer
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mindestens 30 Tote bei Anschlägen in Afghanistan
Nordrhein-Westfalen: 31-Jähriger durch Stiche getötet
Dortmund: Tödlicher Streit - 16-Jährige attackiert Mädchen mit dem Messer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2009 01:20 Uhr von Roezmatazz
 
+11 | -12
 
ANZEIGEN
Vielleicht verträgt nur einer von 1000 das Zeug nicht und erleidet dadurch den Tod. Aber selbst dieser eine Mensch ist es wert, dass das Zeug verboten wird-von den Schockern ganz zu schweigen!
Kommentar ansehen
08.08.2009 02:53 Uhr von disagreed
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
"Essen: Mann stirbt nach Pfefferspray-Einsatz der Polizei"
"Ob ein Zusammenhang zum Pfeffersprayeinsatz besteht, muss noch ermittelt werden. "
-.- Hauptsache n reisserischen Titel...
Kommentar ansehen
08.08.2009 05:25 Uhr von Dracultepes
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@roezmatazz: Ja sollen die Polizisten lieber Schlagstöcke nehmen.

/ironie
Kommentar ansehen
08.08.2009 08:48 Uhr von Oberrehlein
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Wassnhierlos? Der rotznplotz hat doch vollkommen Recht! Sobald der Verdacht besteht dass Pfefferspray irgendwelche Neben/Nachwirkungen bis zum Tode haben könnte, gehört das, zumindest bis zur Klärung der Umstände, verboten.

Immerhin haben wir hier noch ein Grundgesetz - da gibt es kein "Naja, Pech gehabt, isser halt tot - passiert ja nicht oft!"
Kommentar ansehen
08.08.2009 09:07 Uhr von supermeier
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hätten sie doch bloß mal: auf ihn geschossen, der Mann könnte noch leben.
Kommentar ansehen
08.08.2009 09:13 Uhr von TheRoadrunner
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Seid ihr bekloppt??? @ roezmatazz / oberrehlein: Könnt ihr mir vielleicht erklären, wie sich Polizisten dann überhaupt noch durchsetzen sollen? Es ist das allererste Mal, dass ich von einem Todesfall durch Pfefferspray lese. Demzufolge dürften Polizisten ja auch keine körperliche Gewalt anwenden, denn da sind bestimmt schon mehr Menschen verletzt oder getötet worden. Aber ich lasse mich natürlich gerne eines besseren belehren:
Wie hätten sich die Polizisten denn in eurer Meinung nach in diesem Fall verhalten sollen, sprich: mit welchen konkreten Mitteln soll ein aggressiver, gewaltbereiter Mann ruhiggestellt werden?
Es gibt da nunmal wohl keine Methode, die nicht in Einzelfällen Nebenwirkungen nach sich ziehen kann.
Kommentar ansehen
08.08.2009 09:53 Uhr von wellenhuber
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Problematisch: ist ein Polizeieinsatz gegen einen randalierenden Mann immer. Es sind schließlich deutsche Menschen in Uniform, die da mit vielen Auswahlmöglichkeiten "an den Mann gehen". Der Widerstand muß gebrochen werden, klar. Sollen sie sich im Kreis setzen und die Sache disskutieren? "Hey Du, das ist aber jetzt nicht so toll, wenn Du dem in die Fresse schlägst."
Ich will damit nur sagen, daß uniformierte Deutsche gerne mal übertreiben, wenns um die Wahl der Mittel und die Härte des Einsatzes geht. Ob das Spray nun die Todesursache ist, muß abgewartet werden. Die Obduktion wirds zeigen, auch, ob da hier und dort ein paar blaue Flecken sind, die da nicht hingehören. Wird sich alles zeigen... hoffentlich.
Kommentar ansehen
08.08.2009 10:11 Uhr von Ulli1958
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Ich dachte Pfefferspray ist nur für Hunde! Gut zu wissen... ich werde mir gleich nächste Woche eine Dose kaufen. Gegen CS-Gas soll ein Teil der asozialen Schläger, die in jeder größeren Stadt frei herumlaufen, nämlich schon resistent sein.
Kommentar ansehen
08.08.2009 13:11 Uhr von Babykeks
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Pfefferspay, Schlagstock - VERBIETEN! Statt dessen: soll die Polizei sich mit anderen Mitteln durchsetzen.

In Demolition Man hats ja auch geklappt:

Fordern Sie den Kriminellen mit fester autoritärer Stimme auf, sich auf den Boden zu legen. Fügen Sie die Worte hinzu: "Oder sonst."
Kommentar ansehen
08.08.2009 14:42 Uhr von Roezmatazz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rwe: jaaa drucultepes-lieber schlagstöcke!
Kommentar ansehen
08.08.2009 14:43 Uhr von Roezmatazz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weiterhin hat jeder Polizist eine Ausbildung in Selbstverteidigung....
Kommentar ansehen
08.08.2009 17:23 Uhr von DarioBerlin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung nach ist es wahrscheinlicher, daß der Mann an einem Herzinfarkt oder Überanstrengung gestorben ist. Von daher kann ich Euro Kommentare hier nicht nach voll ziehen, man kann doch die Anarchie in Deutzschland einführen, weil jeder Gewalteinsatz zu Problemen führen könnte. Dann sterben nachher die Leute, weil sie sich gegenseitig die Köpfe einschlagen. Man sollte halt die Verhältnismäßigkeit der Mittel ins Auge fassen und ich denke, da wurde hier richtig gehandelt.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fahrverbote in Städten: Bundesregierung plant Rechtsgrundlage
AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry
Bei Sydney: Weißer Hai greift Schwimmerin an und verletzt sie schwer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?