07.08.09 17:27 Uhr
 886
 

"Call of Duty: Modern Warfare 2", "Guitar Hero 5" und Co. - 100 Euro pro Spiel?

Robert Kotick, der Präsident von Activision Blizzard, sagte, dass er die Preise für Video- und Computerspiele gerne weitaus höher ansetzen würde.

Auch Activision Blizzard-Mitarbeiter Michael Griffith sprach davon, dass die Preispolitik der Firma bei Händlern großen Anklang finden würde.

Activision Blizzard bringt demnächst Titel wie "Wolfenstein", "Call of Duty: Modern Warfare 2" und "Guitar Hero 5" auf den Markt.


WebReporter: CommanderGna
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Euro, Spiel, 100, Call of Duty: Modern Warfare 2, Guitar Hero, Guitar Hero 5
Quelle: www.pcaction.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2009 17:25 Uhr von CommanderGna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Leute sollten mal an die Zielgruppe denken. Schüler können sich keine Video- und Computerspiele für über 90 Euro leisten. Und in England geht es doch auch weitaus günstiger.
Kommentar ansehen
07.08.2009 17:29 Uhr von Prachtmops
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
news doppelt: http://www.shortnews.de/...



zum thema... auf den scheiterhaufen mit den traumtänzer von activision..

denen gönne ich die pleite
Kommentar ansehen
07.08.2009 17:29 Uhr von Kamelreiter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
joa genau^^: dann kauf ich mir 4 ps3 spiele und hab dann mehr gezahlt wie für die konsole. dann wird aber noch mehr aus dem i-net geladen und weniger gekauft. wenn die spiele jetzt natürlich der megahammer werden und man ewig lang spielen kann, dann wärs sicherlich bei ein paar spielen ok, aber nicht bei der breiten masse
Kommentar ansehen
07.08.2009 17:30 Uhr von CommanderGna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh danke: nicht gesehen.
Kommentar ansehen
07.08.2009 17:58 Uhr von fuxxa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In Thailand oder Indien kostet son Original-Game 20€... kann man auch über Ebay bestellen... und unter 24€ etwa geht eh alles ohne Probleme durch den Zoll. Von daher eigentlich egal...
Kommentar ansehen
07.08.2009 18:19 Uhr von Darth Stassen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autorenkommentar: "Schüler können sich keine Video- und Computerspiele für über 90 Euro leisten!"
Schüler kaufen sich im Normalfall aber auch kein CoD oder Wolfenstein, weil sie entweder a) noch keine 18 sind oder b) es sich aus dem Netz holen. Ich sehe es ja in meinem Umfeld, da gibts einige, wenn die alle Spiele, die sie haben, hätten zahlen müssen, dann hätten sie sich dafür schon einen schönen Kleinwagen leisten können, ergo ist die Legalität/der Kauf dieser Spielkopien anzuzweifeln.

Im übrigen glaube ich, dass es gerade im Shootersektor genug Hardcore-Spieler gibt, die für ein neues Spiel jeden Preis bezahlen würden...
Kommentar ansehen
07.08.2009 18:22 Uhr von Darth Stassen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fuxxa: Dem kann ich nur zustimmen. Auf diese Weise habe ich schon mehrere Spiele für unter 30€ (inclusive Versand und Zoll) erhalten, die mich normalerweise 50-70€ gekostet hätten. Und da mittlerweile die meisten Spiele zumindest mehrsprachige Untertitel anbieten ist das Verständnis auch kein Problem mehr.
Kommentar ansehen
07.08.2009 18:40 Uhr von BiBax3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Glück brauch ich für meine Box: Nurnoch die Gitarre für Hero 5. Für CoD6 bräucht ich nix mehr.

Muhaha. Ich bezahl lieber 10€ für 10 Rohlinge als 60 für nen Spiel.
Kommentar ansehen
07.08.2009 18:58 Uhr von rolf.w
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kapital: Wenn man genug Kapital im Rücken hat, kann man ja versuchen, die Spiele teurer zu machen. Die ev. auftretende Durststrecke zehrt dann das Kapital auf. Lenkt man nicht rechtzeitig gegen, gibt es die Spiele als Insolvenzmasse auf dem Grabbeltisch.
Meiner Meinung nach, wenn sie mehr Ertrag haben wollen, sollen sie den Kopierschutz weglassen/vereinfachen. Eine simple Seriennummernabfrage ist kostengünstig ..... und wird ebenso schnell geknackt wie die teuren serverbasierten Schutzmechanismen.
Kommentar ansehen
07.08.2009 19:01 Uhr von Nyd
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
100 Euro pro Spiel: kurbelt die illegalen Downloads kräftig an. Das ist sicher kein Schritt in die richtige Richtung.
Kommentar ansehen
07.08.2009 19:44 Uhr von shane12627
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dann sollen sie sich nicht wundern wenn der illegale Download von Spielen ansteigt. Selbst heutzutage sind viele Spiele schon viel zu überteuert. Ein gutes Beispiel wäre hier Modern Warfare 2, welches höchstwahrscheinlich nur 6 Stunden Singleplayer und einen nur leicht verbesserten Multiplayer besitzt.
Kommentar ansehen
07.08.2009 20:04 Uhr von Prachtmops
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ nyd: was meinste was dann in 6 monaten für meldungen kommen?

"activision ist insolvent, die raubkopierer sind schuld"

so und nicht anders wird die news dann heissen.

ich find blizzard ja große klasse, aber das was die sich da erlauben möchten, grenzt schon an kultureller zerstörung.

100 € für ein spiel??? FÜR 1 SPIEL????

ein glück kaufe ich meistens auf der pyamide, es sei denn es sind seltene collectors editions.

ein normales spiel in ner popeligen dvd hülle, die ohne liebe zum detail zusammengeschustert wurde, dazu verbuggte games (activision net blizzard) und dann 100 €.

nee iss klar... so kann man auch versuchen aus scheisse gold zu machen

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?