07.08.09 13:23 Uhr
 12.345
 

DDoS-Angriffe auf Twitter, Facebook, & Co. waren nur einem Profil gewidmet

Die Angreifer, welche gestern u.a. Twitter und Facebook für einige Zeit mit "Denial-of-Service"-Attacken lahmlegten, hatten wie nun bekannt wurde, nur ein bestimmtes Profil als Ziel vor Augen.

Die Attacken richteten sich vermutlich gegen einen User namens "cyxymu". Einen russischen Blogger dessen kontroverse Ansicht der russischen Politik Ursache für die Angriffe sein könnte.

Weitere Ziele waren z.B. Google, welche wegen den Angriffen nur wenig Schwierigkeiten hatten, ebenso wie Youtube. Auch Facebook hatte nach kurzer Zeit alles wieder im Griff. Lediglich LiveJournal und Twitter waren Stundenlang nicht erreichbar.


WebReporter: gashone
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Facebook, Angriff, Twitter, Profi, Profil, Widmung
Quelle: www.gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Bonn/Troisdorf: Mann veruntreut 300.000 Euro für Bordellbesuche und Luxusleben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2009 13:16 Uhr von gashone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Echt erstaunlich, was manche Leute für Ressourcen haben müssen um solch große Seiten in die Knie zu zwingen..
Kommentar ansehen
07.08.2009 13:35 Uhr von GatherClaw
 
+19 | -10
 
ANZEIGEN
Ich denke die russische Regierung wird an den Attacken nicht ganz unbeteiligt sein.
Kommentar ansehen
07.08.2009 13:48 Uhr von MrLiNk
 
+55 | -4
 
ANZEIGEN
lool: haben die echt versucht google in die knie zu zwingen?? xD
Kommentar ansehen
07.08.2009 13:56 Uhr von Kirifee
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
Google Angreiffen? Naja da ist ein DDoS angrif doch das falsche Mittel. Wir haben uns mal ein Spaß gemacht und in der nervigen Zeit in der Berufschule (welche mit am Uninetzwerk hängt) Google mit Anfragen bombadiert. Alles was das zur folge hatte, war das das Schulnetzwerk etwas schwächelte und die IP der Schule bzw Uni Tagelang bei Google auf einer Liste stand. So musste man nach jedem Klick auf einer google Seite bestätigen das man kein Programm ist, herlich ^^
Kommentar ansehen
07.08.2009 14:34 Uhr von xj12
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
DoS: attacke auf google - laecherlich. Wie soll man den soviele Anfragen ueberhaupt generieren. Muss man ja nur mal ueberlegen wievel Anfragen google in der Sekunde bei "normallast" bearbeitet.
Kommentar ansehen
07.08.2009 14:37 Uhr von RinTinTigger
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Naja ein gut ausgelegtes Botnetz kann schon derartige Dimensionen generieren um auch Google zumindest kurzzeitig in verlegenheit zu bringen!
Kommentar ansehen
07.08.2009 14:40 Uhr von gashone
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@xj12: Diese Anfragen wurden mit Hilfe eines, scheinbar relativ großen, Botnetzes generiert. Und der Angriff auf Google ist natürlich sinnlos, wenn die Angreifer aber LiveJournal, Facebook und Twitter schon unten hatten wurden die restlichen Ressourcen wohl einfach auf andere Accounts aufgeteilt. Klar kann man den Angriff auf Google als lächerlich betiteln, aber du musst bedenken sie haben auch andere größen down bekommen, somit müssen sie schon über ein immenses Botnet verfügen.
Kommentar ansehen
07.08.2009 14:47 Uhr von xj12
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Schon klar: nur ist wohl eine Suchmaschine das wohl schlechteste Ziel fuer eine DoS Attacke. Schliesslich ist google ja gerade darauf ausgelegt - maximale Bearbeitung von maximalen Anfragen in minimaler Zeit. Und was anderes ist eine DOS Attacke als ein Beschuss mit maximalen Anfragen in miminaler Zeit. Vielleicht wollten die Angreifer auch einfach nur wissen was google so an Anfragen aushaelt.
Kommentar ansehen
07.08.2009 14:51 Uhr von MrLiNk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.08.2009 15:17 Uhr von fortimbras
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
aber so ganz wirkungslos kann der angriff: auf google doch eigentlich auch nicht gewesen sein oder?
immerhin wurde er ja scheinbar bemerkt
das ist schon mehr als so mancher hacker von sich behaupten kann vermute ich mal
Kommentar ansehen
07.08.2009 15:21 Uhr von Eddy_dr_Zivi
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Der angiff bei Google: Ist jetzt bestimmt genau dokumentiert und für die Ewigkeit gespeichert worden.
Kommentar ansehen
07.08.2009 15:35 Uhr von gashone
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@xj12: Der Angriff ging nicht an die Suchmaschiene selbst sonder an Seiten von Google.. Genau ist es aus der Quelle nicht zu ernehmen, aber vllt. sind damit auch einfach nur YouTube und BLogger gemeint..
Kommentar ansehen
07.08.2009 15:52 Uhr von chaosuser
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
naja: ich konnte gestern 1 stunde nicht auf youtube drauf...
Kommentar ansehen
07.08.2009 16:15 Uhr von @rnoo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das waren wohl alles gecrackte Win7-Versionen, die den Bot-Trojaner schon inklusive hatten...*gg*
Kommentar ansehen
07.08.2009 19:14 Uhr von venomous writer
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
nicht nett: also so eine DDoS-Attacke macht man nicht, nur weil man jemanden nicht mag...obwohl...falls sowas mal bei den Seiten unserer Möchtegern-Promiblogger geschehen würde....Ne, wat wär dat schön...Und ich dürfte die passende News bei SN dazu einliefern ;-)
Kommentar ansehen
08.08.2009 02:35 Uhr von Premier-Design
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Jaja Ich glaub´s auch sofort - wegen eines Bloggers startet die russische Regierung solch eine Aktion im Netz. Erinnert mich irgendwie an den kalten Krieg ("Das waren bestimmt wieder diese Kommunisten! [...]").
Kommentar ansehen
08.08.2009 21:37 Uhr von yojo_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine große Sache: Nunja, es ist nicht sonderlich schwer, ein Botnet zu kaufen. Das Botnet, das hier angewandt war hatte ca. 500.000 Victims darunter einige Root / D Server. Man kann sich auf einem neuen underground Board dieses Victims für ca. 10 € pro 1k kaufen.
Wenn man das summiert kommt man auf eine Summe von: 50.000
Das ist nicht sonderlich viel, wenn man bedenkt, was Youtube, Facebook, Twitter und Google für große Unternehmen sind.
Meine Meinung: kleine Scriptkiddies die durch Kreditkarten Betrug / Selling viel Geld gemacht haben und sich das gekauft haben, evt. bis zu 10.000 Vics selbst geholt haben indem sie ins Usenet gespreadet haben.
Kommentar ansehen
08.08.2009 21:44 Uhr von yojo_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
edit: 100€ pro 1k nicht 10€

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?