07.08.09 08:06 Uhr
 4.464
 

Fußball: Spieler wechselte die Hose und erhielt dafür einen Platzverweis

In Brasilien flog ein Akteur vom Platz, weil er seine Hose wechselte. Im Spiel zwischen Flamengo Rio de Janiero und Nautico ist dem Gästespieler Vagner die Hose gerissen.

An der Außenlinie wollte er sich eine neue Hose anziehen. Er stand aber beim Wechsel der Beinkleider innerhalb des Platzes.

Der Schiedsrichter fand diese Aktion gar nicht toll und verwarnte den Nautico Spieler mit der gelben Karte. Da es die Zweite für Vagner im laufenden Match war, erhielt er Gelb-Rot.


WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Spiel, Spieler, Wechsel, Platz, Hose, Platzverweis
Quelle: de.eurosport.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Eishockey-Silber für Deutschland
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale
Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2009 11:24 Uhr von Jorka
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Und ich hätte daraufhin den Schiedsrichter: vom Platz geworfen.

Regeln hin oder her, was kann der Spieler dafür wenn die Hose reist?!
Kommentar ansehen
07.08.2009 12:27 Uhr von Schlotti
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
Es gibt im Fußball klar Regeln. Diese besagen, dass ein Spieler für das Ausziehen der Kleidung (egal ob Trikot über den Kopf ziehen, Trikot ausziehen oder die Hose ausziehen) eine Gelbe Karte sieht. Hätte er zum Wechseln der Hose das Spielfeld verlassen wäre es sicher nicht geahndet worden. Der Schiedsrichter hat vollkommen Regelkonform gehandelt.
Kommentar ansehen
07.08.2009 13:01 Uhr von Kandis2
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Da sieht man mal wieder, dass manche Regeln nicht praxistauglich sind.
Kommentar ansehen
07.08.2009 13:28 Uhr von Nethyae
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Schlotti: Natürlich gibt es da klare Regeln. Und genau das ist das Problem, welches sich in unserem schönen Deutschland auch so oft findet. Einfach nur strikt an die Regeln halten, ist oft nicht der richtige Weg, da, wie Kandis2 meinte, manche Regeln einfach nicht praxistauglich sind und es in der Theorie nunmal selten Ausnahmen gibt.
Ich finds ungerecht.
Kommentar ansehen
07.08.2009 14:22 Uhr von xNordon
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Regel: die gelbe Karte sah der Spieler sehr wahrscheinlich nicht wegen dem Hose wechseln, sondern weil er sich dabei auf dem Platz befand.
Es ist eine klare Regel, dass man sich nur draußen umziehen darf, denn auf dem Spielfeld behindert man dabei ggf. noch Gegner. Insofern macht die Regel schon Sinn.
Kommentar ansehen
07.08.2009 14:34 Uhr von Kandis2
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Regeln: Kommt immer auch darauf an, ob man einen Regelverstoß in jedem Fall ahnden muss. Ich denke, auch da sollte man auf den Einzelfall abzielen.
Naja, ich schreib hier nichts mehr, da die Minustrolle wieder unterwegs sind.
Habt ein schönes WoE.
Kommentar ansehen
07.08.2009 17:22 Uhr von b0russe
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sag nur ein Wort was immer wieder von Offiziellen in so einer Situation genannt wird:

<<Fingerspitzengefühl>>

Aber hat der Schieri wie ca 80. seiner Kollegen nicht.
Kommentar ansehen
07.08.2009 18:31 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
kann: man schlotti nur uneingeschränkt recht geben
Kommentar ansehen
07.08.2009 22:33 Uhr von WTMReaper
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ja ist schon richtig: bei mir ist es so, wenn ich die kampffläche verlassen wegen blutungen usw. ist der kampf auch automatisch verloren

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?