06.08.09 19:38 Uhr
 899
 

Ist der Gründer der US-Sicherheitsfirma Blackwater ein Mörder und "Kreuzzügler"?

Zwei ehemalige Mitarbeiter der US-Sicherheits- und Militärfirma Blackwater haben schwere Vorwürfe gegen den Gründer des Unternehmens, Erik Prince, erhoben. In einer eidesstattlichen Erklärung bezichtigen sie ihn des Mordes und nennen ihn einen "Kreuzzügler".

Im Rahmen einer Gerichtsverhandlung am 3. August in Virginia behaupteten die beiden Männer, dass Prince aller Wahrscheinlichkeit nach persönlich einen oder mehrere Morde begangen, beziehungsweise angeordnet haben soll.

Die Mordopfer sollen im Rahmen staatlicher Ermittlungen gegen das Unternehmen Informationen preisgegeben haben. Weiter behaupten die beiden Männer, Prince sehe sich selbst als "christlichen Kreuzzügler mit dem Auftrag, Muslime und den islamischen Glauben von dieser Erde zu eliminieren".


WebReporter: Venomous Writer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Sicherheit, Grund, Mörder, Kreuz, Gründer
Quelle: www.thenation.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mindestens 30 Tote bei Anschlägen in Afghanistan
Nordrhein-Westfalen: 31-Jähriger durch Stiche getötet
Dortmund: Tödlicher Streit - 16-Jährige attackiert Mädchen mit dem Messer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.08.2009 19:46 Uhr von SystemSlave
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Blackwater (Xe) macht die Drecksarbeit: Da wo man noch keine oder nicht mehr Soldaten einsetzen kann dürfen den die Söldner ran.

Nach IslamOnline.net
http://www.islamonline.net/...

Werden die schon in Pakistan eingesetzt weil Obama dort ja noch keine Soldaten hinschicken kann.

Die Benehmen sich dort wie im Irak sehen sich als "Herrenrasse" und bedrohen jeden nach lust und laune.

Und den wundern sich die Leute das die Taliban immer mehr zulauf bekommen?

Würdet ihr gerne weil ihr jemand anderren nicht passt ständig mit ner Waffe bedroht werden oder gar mit ansehen wie Menschen wegen nix getötete werden?

Zum Teil auf Deutsch hier zu finden:
http://alles-schallundrauch.blogspot.com/...

Oder einfach mal bei Google blackwater pakistan eingeben.
Kommentar ansehen
06.08.2009 20:30 Uhr von Noseman
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
"Sicherheitsfirmen": Das sidn einfach Söldner bzw. Landsknechte wie im dreißigjährigen Krieg, die meinen sich in einem Raum ohne ausreichende staatliche Autorität nach Belieben aufführen zu können.

Es sagt viel über diejenigen aus, die solche Sicherheitdsmitarbeiter beschäftigen.

@SystemSlave: kann Dir nur absolut beipflichten.

Zum Glück für unsere Eltern und Großeltern gab es das Konzept in dieser Form 1945 noch nicht.
Kommentar ansehen
06.08.2009 22:56 Uhr von usambara
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
nach türkischen Hinweisen wurde die PKK von Blackwater mit Waffen beliefert.
Das die PKK im Irak bis heute von den US-Besatzern
"gedultet" wird liegt wohl daran, das der frei werdende
Raum von Islamisten gefüllt würde und die PKK auch
im Iran kämpft.
Kommentar ansehen
07.08.2009 09:46 Uhr von Canay77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann nicht sein: die moslems sind doch immer schuld.
Wir beuten nur Ihr Öl, Land, Bevölkerung... aus. Äh nein, wir bringen Demokratie!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry
Bei Sydney: Weißer Hai greift Schwimmerin an und verletzt sie schwer
Mindestens 30 Tote bei Anschlägen in Afghanistan


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?