06.08.09 14:00 Uhr
 1.667
 

Studie: Trotz Riester werden die Deutschen im Alter in Armut leben

Nur knapp die Hälfte aller Erwerbstätigen in Deutschland wird im Alter den heutigen Lebensstandard halten können.

Auch die insbesondere im Osten beliebte Riester-Rente wird die Menschen nicht davor schützen, dass sie im Alter erheblich Abstriche machen müssen.

Schuld ist dabei weniger das System an sich, sondern eher die geringen Beiträge, die die Sparer heute einzahlen.


WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Studie, Alter, Armut, Riester-Rente
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.08.2009 14:15 Uhr von fortimbras
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
die zu geringen beiträge die die leute sparen? wenn ich auf rente gehe kann ich mir mehr als 130000 euro riesterrente direkt oder lebenslang eine rente von 2000 euro oder so auszahlen lassen?
das soll zu wenig sein?
mache mir eher sorgen darum wie ich bei unserem system das rentenalter erreichen soll ohne zu verarmen...
Kommentar ansehen
06.08.2009 14:22 Uhr von Azrael_666
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Viel witziger fand ich die Formulierung "Trotz Riester.." *lacht Inzwischen weiß doch jedes Kind, dass diese "Riester-Rente" eine Mogelpackung par excellence ist - überhaupt nur geschaffen, um den Versicherungen eine alternative Einkommensquelle nach Wegfall der "vermögensbildenden" Lebensversicherungen zu bieten.
Kommentar ansehen
06.08.2009 14:31 Uhr von Lin-HaBu
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
--> Schuld ist dabei weniger das System an sich, sondern eher die geringen Beiträge, die die Sparer heute einzahlen. <--

Nie nicht ist das System schuld oder das was die Politiker machen. Wie Nobi Blüm schon sagte "Die Renten sind sischer"
Schuld sind immer die pösen pösen Sparer .. echt jetzt!


*Ironie aus*
Kommentar ansehen
06.08.2009 14:34 Uhr von lina-i
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ fortimbras: Weißt du, wie viel du für 130.000,- Euro in 20 Jahren kaufen kannst?

Das entspricht einem heutigen Wert von ca. 55.000,- Euro....

Besser nimmst du Heute einen Kredit in Höhe von 100.000 Euro und kaufst dir eine Wohnung, damit du im Alter ein Dach über dem Kopf hast. In 10 Jahren lachst du über die kleinen Raten.
Kommentar ansehen
06.08.2009 14:39 Uhr von Götterspötter
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
zum Glück habe ich - allen Spöttern zum Trotz - schon zum Beginn dieser Reform den Betrug durchschaut und nicht "geriestert" ........

macht für mich auch gar keinen Sinn, weil ich monatlich mehr investieren müsste als später für mich rauskommt und da habe ich mit einem normalem Sparmodell mehr Gewinn !

Ich hasse es ja auch immer Recht zu behalten :( .... wirklich -ich wäre froh - es öfter mal falsch eingeschätz zu haben ;)
Kommentar ansehen
06.08.2009 14:40 Uhr von fortimbras
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ich erreich das rentenalter eh nicht: ich hab schon nun leichtes übergewicht und keinen besonders gesunden lebensstil also werd ich wohl kaum 120 jahre alt werden...
Kommentar ansehen
06.08.2009 14:58 Uhr von Mordo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Monitor (ARD), 10. Januar 2008: http://www.youtube.com/...

Riestern ist für´n Arsch. Für den Arsch, der einem den Vertrag aufgeschwatzt hat. (frei nach Volker Pispers)

Fast schon ein Wunder, dass das auf einem "Schon GEZahlt"-Sender gebracht worden ist.

-.-
Kommentar ansehen
06.08.2009 15:41 Uhr von Maverick Zero
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso erst im Alter arm? Wenn man sich überlegt, dass man bis knapp 70 arbeiten soll... Wer über 50 ist und seine Arbeitsstelle verliert (aus welchem Grund auch immer) der hat kaum noch Chancen, eine neue Anstellung zu finden. Wer über 60 ist, der hat absolut null Chancen.
Somit muss man erst einmal bis zum Renteneintrittsalter kommen.
Kommentar ansehen
06.08.2009 15:54 Uhr von Loxy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Terrorstorm: "Ach nein ? Stichwort Generationssystem. Das kann heute gar nicht mehr funktionieren und wird sich noch verschlimmern, wenn die Baby-Boom Generation in Rente geht."

Die Argumentation lässt eines außer Acht: Den Produktivitätsfaktor jeder Arbeitskraft. Dieser ist in den letzten Jahrzehnten nämlich ebenfalls gestiegen. Wäre er das nicht, wäre das System heute schon längst zusammengebrochen.

Zudem laufen auch private Versicherung in das gleiche Problem unserer derzeitigen demografischen Entwicklung. Nicht nur die gesetzliche Rente. Von den Gefahren etwaiger Finanzkrisen ganz zu schweigen.

Zudem muss Blüm nicht unrecht gehabt haben mit "Die Rente ist sicher." Was wir allerdings heute sehen ist, dass man sich über einen Patienten beklagt der nicht laufen kann, obwohl man ihm doch selbst beide Beine amputiert hat.

Das Umlagesystem hat sich seit 60 Jahren bewährt und glänzt zudem mit überaus geringen Verwaltungskosten. Aber sowas wischt die Finanzbranche gerne vom Tisch, weil sie ihre eigenen Produkte verkaufen wollen. Die Politik spiel natürlich mal wieder den Helfer.

Riester ist sehr problematisch. Hier werden Sozialbeiträge der Privatwirtschaft in einer unglaublichen Höhe zugeschustert.
Kommentar ansehen
06.08.2009 16:02 Uhr von Skyman
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
grundsicherung: Die Frage ist doch auch wie "hoch" die Grundsicherung sein wird. Ob sich Riestern wirklich lohnt muss jeder selbst wissen.
Zunächst bekommt man eine normale Rente die bei jedem Unterschiedlich groß ist. Wenn diese Rente niedriger ist als die Grundsicherung, wird geschaut ob man Rieserverträge hat. Wenn ja wird zunächst dies hinzuaddiert. Wenn man dann noch immer unter der Grundsicherung ist....hat man die volle Arschkarte gezogen!. Weil man eh automatisch Rente + Grundsicherung bekommt. Wenn man aber ehrlich ist, betrifft das wirklich die wenig verdienenden. Also Rente + Riester = weniger als die Grundsicherung...da hat man was falsch gemacht. Tut mir Leid ist aber so.

Riesern lohn sich, wenn die normale Rente über der Grundsicherung liegt. Dann nämlich kommt riester oben drauf.

Ich mache privat riestern und noch betriebliche altersvorsorge.
In beiden Fällen die vollen höchst beträge. Also 2100 Netto pro Jahr für privat riester und 2544 Brutto vom Lohn pro Jahr für baV. Wenn ich das so durchziehen sollte bis Rentenantritt bekomme ich fast 2000€ rente - Steuern. Wenn man ein eigenheim hat reichen 2000€ rente pro monat vollkommen auch in 30 Jahren.
Kommentar ansehen
06.08.2009 16:31 Uhr von FlatFlow
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In 30Jahren wird die Rente nur ~40% des Bruttolohn: betragen, da hilft auch keine Riester. Wer kein Eigenheim sein eigenes nennen wird und nur Grundsicherung + etwas Extra bekommt, der kann dann nach Volker Pispers ein Fass aufmachen und gleich da einziehen...
Kommentar ansehen
06.08.2009 16:35 Uhr von MrFloppy89
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich werde mein Haus mithilfe einer defekten Herdplatte abfackeln, bei meinem Schwiegersohn in den Keller ziehen, dessen Familie in den Wahnsinn treiben und nur nörgeln. Das wird ein Spaß!
Kommentar ansehen
06.08.2009 20:39 Uhr von Achtungsgebietender
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Wer nicht in der lage ist, sich monatlich 500 Euro: für die Altervorsorge wegzulegen, sollte sich ernsthafte Gedanken um seinen Job machen und hat selber Schuld. Jeder hat die Chance, in der Schule gute Noten zu schreiben, um dann nach einem gelungenen - guten - Abitur einen adäquaten Job anzunehmen und Geld zu scheffeln. Wer das nicht packt hat halt pech. Niemand hat je behauptet, das Leben sei gerecht.
Und kein geld hat und sichj den Luxus von Kindern gönnt hat noch mehr selber Pech. Peng!

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fahranfänger gestoppt: 18-jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Russlands Position in Syrien ist unsicher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?