06.08.09 13:07 Uhr
 3.815
 

Baby in Luftschacht geworfen - Fahndung nach deutscher Mallorca-Urlauberin läuft

Am vergangenen Samstag wurde auf einem Grundstück in Arenal ein totes Baby aus einem Luftschacht geborgen, nachdem Anwohner zuvor Verwesungsgestank bemerkt hatten. Eine Deutsche aus dem Kreis Goslar wird verdächtig, das Neugeborene in den Schacht geworfen zu haben.

Eine Autopsie soll klären, ob das Baby noch gelebt hat. Die Frau soll mittlerweile nach Deutschland zurückgekehrt sein. Ihre Identität scheint aber noch nicht geklärt zu sein, hierzu liegt ein entsprechendes Amtshilfeersuchen aus Spanien vor.

Die Mitbewohner des Appartements sagten gegenüber spanischen Ermittlern aus, dass sie zwar nichts von einer Schwangerschaft bemerkt haben wollen, die Verdächtigte jedoch auch nie zum Strand gegangen sei. Vermutlich habe sie das Baby nach "Unwohlsein" am Abend vor ihrer Abreise geboren und "entsorgt".


WebReporter: Euphemismus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutsch, Baby, Urlaub, Mallorca, Fahndung, Urlauber
Quelle: www.abendblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.08.2009 13:03 Uhr von Euphemismus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer weiß, welche Verzweiflung eine Mutter dazu treibt, sowas zu tun. Ich hoffe mal - ohne zynisch sein zu wollen - das dass Kleine schon tot zur Welt kam.
Kommentar ansehen
06.08.2009 13:12 Uhr von bibi.2105
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
@autor: "Wer weiß, welche Verzweiflung eine Mutter dazu treibt"

das ist für mich kein argument. es gibt babyklappen wo sie die kinder anonym abgeben können. und wenn sie nicht weiß wo eine ist, dann gibt es noch zig andere möglichkeiten das kind abzugeben ohne es zu töten.

für mich ist das mord und ich würde sie dafür hart bestrafen.
Kommentar ansehen
06.08.2009 13:13 Uhr von Pilzsammler
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ Author: volle Zustimmung... So leid es mir für das Kind tut...
Kommentar ansehen
06.08.2009 13:15 Uhr von Pilzsammler
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ bibi: es ist Mord wenn das Kind gelebt hat. Das steht noch nicht fest. Aber wenn es tot war ist es was anderes. Viele Mütter leiden unter extremen "Stress" unmittelbar nach der Geburt. Wenn dann was schiefläuft kann es schon zu kurzschlussreaktionen kommen...
Was nicht heisst das ich das gutheiße....
Kommentar ansehen
06.08.2009 14:10 Uhr von Josch93
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
"Die Mitbewohner des Appartements sagten gegenüber spanischen Ermittlern aus, dass sie zwar nichts von einer Schwangerschaft bemerkt haben wollen, die Verdächtigte jedoch auch nie zum Strand gegangen. "

Deutscher Sprache, schwerer Sprache :D
Kommentar ansehen
06.08.2009 14:23 Uhr von flokiel1991
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@bibi.2105: Aber es gibt bestimmt keine Babyklappen auf Mallorca. Und wenn die Mutter vor anderen verschweigen wollte, dass sie Schwanger war hat sie vielleicht einfach durch den ganzen Stress und der Panik so gehandelt. Bestimmt bereut sie es jetzt schon, dass sie so etwas gemacht hat.
Kommentar ansehen
06.08.2009 14:39 Uhr von Xystos
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@flokiel1991: "Bestimmt bereut sie es jetzt schon, dass sie so etwas gemacht hat."
DAS hilft dem Baby bestimmt...! :-(

...auch wenn es keine Babyklappen geben sollte: Es gab Mitbewohner, es gibt Krankenhäuser, Ärzte u.v.a.m.

"... durch den ganzen Stress und Panik so gehandelt"?¿?
Wie kann "plötzlich" Stress und Panik entstehen --> wo war sie die anderen 9 Monate der Schwangerschaft???

Fazit:
Wenn das Baby tot geboren wurde, hätte Sie es "anständig entsorgen" können, sprich MENSCHENWÜRDIG (und verm. auch nichts zu befürchten gehabt...!)
Wenn nicht, war es ein ganz xxxxx MORD!
Kommentar ansehen
06.08.2009 15:20 Uhr von Euphemismus
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@josch93: Du Phantasieloser...da fehlt lediglich ein "sei" am Ende des Satzes..Tz...Vielleicht mag die deutsche Sprache schwer sein, aber dennoch darf ein bisschen nonchalance und "mitdenken" seitens der Leserschaft auch erwartet werden :)
Kommentar ansehen
06.08.2009 15:27 Uhr von NetCrack
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Hmmm Möglicherweise hängt das mit der Postpartalen Depression zusammen. Frauen haben nach der Geburt für gewöhnlich zumindest ein Stimmungstief das sich aber über Depression bis hin zu Psychosen ausweiten kann. Unter den Umständen ist es wohl schon oft vorgekommen, dass Mütter ihren Neugeborenen Schlimmes angetan haben. Siehe http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
06.08.2009 16:53 Uhr von aczidburn
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
tsts: wir haben zwar nix von einer Schwangerschaft bemerkt aber sie ist nie mit an den strand gegangen und am Abend bevor sie abreiste war ihr schlecht, deshalb muss sie es gewesen sein, nur schwangere sind solche spaßbremsen. //ironie off
Kommentar ansehen
07.08.2009 14:36 Uhr von bibi.2105
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@flokiel1991: Und deswegen soll ich jetzt mitleid haben? und wie kann man denn bitte so ne panik haben? sie hatte ja wohl genug zeit sich daran zu gewöhnen das sie ein kind bekommt und darüber nachdenken können was danach passiert.
(ich meine es ist ja nicht so das man sagt: ooh ich bin schwanger und schwupps ist das kind da)

vielleicht weiß sie nicht wo eine babyklappe ist, aber es gibt dort bestimmt einige kirchen. da kann man das kind auch unerkannt abgeben (und wenn man es heimlich vor die tür legt).
die kümmern sich dann um das baby indem sie es irgenwo abgeben und eine chance hat zu leben.
Kommentar ansehen
07.08.2009 21:51 Uhr von shorty0
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
schusselig: kann ihr auch aus Versehen da reingefallen sein, Frauen verlieren einiges und sind oft sehr schusselig
Kommentar ansehen
07.08.2009 23:07 Uhr von Birjand
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Jajaja die bösen bösen gewalttätigen Männer!

2007 wurden 28 Babys umgebracht, davon ausweislich 24 gleich nach der Geburt von Mutterhand!

Da sollte man sich mal den Prozentsatz der ach so guten und alles nährenden Mammas mal ausrechnen.

Frauen und Mütter sind genaus so gewalttätig oder noch viel gewalttätiger als Männer!

Aber das interessiert ja bei dieser Volksverblödung Gendermainstreaming keine Sau!

Und auch dieser Fall wird an den Voruteilen nichts ändern!

Vielleicht aber wusste sie auch nicht, dass das Baby Schaden nimmt, wenn man es in einen Luftschaft schmeißt. Sie hat wohl gedacht, das Baby ist weg und kommt dann in gute Hände. Das wäre dann ein Verbotsirrtum......
Kommentar ansehen
25.08.2009 00:41 Uhr von jo-71
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Familie hat auch ihren Teil dazu beigetragen: Die ganze Sache ist sehr schlimm und die Mutter wird auch verurteilt.Aber egal wie das Urteil lautet,sie selbst hat sich Lebenslang gegeben denn das wird sie immer verfolgen.Man sollte sich auch mal fragen,was is das für eine Familie in der die Tochter sich nicht traut eine Schwangerschaft zuzugeben.Denn aus Spass hat sie das nicht getan.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?