06.08.09 12:01 Uhr
 318
 

Wachsende Wirtschaft bedeutet nicht zwingend sinkende Geburtenrate

Auch wenn allgemein bekannt ist, dass eine reiche Gesellschaft immer weniger Kinder kriegt, konnten nun US-Forscher teilweise Entwarnung geben. Tatsächlich steigt die Geburtenrate zumindest in den USA und den Niederlanden wieder sachte an.

Um ihre Aussage zu belegen, sammelten die Wissenschaftler um Hans-Peter Kohler Daten aus 24 Ländern zu zwei verschiedenen Zeitpunkten (aus dem Jahr 1975 und 2005) und brachten die Geburtenrate eines jeden Landes und deren HDI ("Human Development Index") in Zusammenhang.

Der HDI ist ein Wert zwischen null und eins, der die Wirtschaftskraft, Lebenserwartung und den Bildungsgrad der Menschen eines Landes berücksichtigt. Leider konnte Deutschland dem "Trend" noch nicht so recht folgen. Hierzulande sinkt die Geburtenrate weiter. Es bleibt also die Angst vor der Überalterung.


WebReporter: anubis2910
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Geburt, Wachs
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.500 Jahre alte Totenstadt in Ägypten entdeckt
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.08.2009 11:59 Uhr von anubis2910
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Es lohnt sich wirklich die Quelle zu lesen, da dort auch der Zusammenhang zwischen HDI und Geburtenrate ausführlicher erläutert ist. Zudem sind auch die Folgen einer Überalterung näher erklärt und auch, wie sich diese eindämmen ließe.
Kommentar ansehen
06.08.2009 12:34 Uhr von fortimbras
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ah da bin ich ja beruhigt aber um sinkende geburtenraten wegen wachsender wirtschaft werden wir uns die nächsten jahre wohl eher keine sorgen machen müssen
aber vielleicht dürfen wir weiterhin auf steigende geburtenraten bei der zusammenbrechenden wirtschaft hoffen

wen ndie leute durch arbeitslosigkeit aus dem alltagsstress gerissen werden haben sie vielleicht wieder zeit für die wichtigen dinge des lebens

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Mann nach Kneipenstreit schwer verletzt
Österreich: Mann tötet Bruder und Schwester mit Küchenbeil
Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?