06.08.09 11:35 Uhr
 780
 

Nachbarschaftsstreit: Mieter wird wegen Beleidigung Wohnung gekündigt

Wer im Clinch mit seinen Nachbarn liegt, sollte sich besser beherrschen. Denn wie das Immobilienportal Immowelt berichtet, kann eine Beleidigung dazu führen, dass man aus der eigenen Wohnung fliegt.

Einem Mieter wurde wegen nachbarschaftlicher Gehässigkeiten und zu lauter Musik, die er nachts hörte, die Wohnung gekündigt. Es gab vorab keine Abmahnung.

Der gekündigte Mieter klagte vor Gericht gegen seine Kündigung und verlor. Der Richter begründete das Urteil damit, dass der Mieter den Hausfrieden erheblich gestört hätte.


WebReporter: Pursel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Wohnung, Nachbar, Beleidigung, Miete, Mieter, Nachbarschaft
Quelle: www.forium.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.08.2009 11:50 Uhr von Mixuga
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
nur zur Information: Tatsächlich ist eine vorherige Abmahnung nicht notwendig. Wäre das Verhalten des Mieters weniger extrem gewesen, hätte das Gericht möglicherweise auf angemessenere Möglichkeiten verwiesen, das Problem zu beenden. Aber das Recht des Vermieters wegen unzumutbarer Verhältnisse zu kündigen ist nun mal im BGB verankert. Stellt sich nur die Frage: Wird der Mieter daraus lernen oder geht das Problem in einem anderen Haus weiter?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?