06.08.09 11:23 Uhr
 224
 

US-Regierung pumpt 2,4 Milliarden Dollar in die Elektroauto-Entwicklung

Die US-Regierung fördert mit 2,4 Milliarden Dollar die Entwicklung von Autos mit Elektro- und Hybridmotoren.

Der Batteriehersteller Johnson Controls wird den größten Anteil mit rund 300 Millionen Dollar erhalten. GM wird 241 Millionen Dollar für die Entwicklung des Chevrolet Volt verwenden können.

Für Europa wird es wahrscheinlich das Schwestermodell Opel Ampera geben. Bei der Entwicklungshilfe sind noch zahlreiche andere Hersteller berücksichtigt worden.


WebReporter: LucasXXL
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Dollar, Regierung, Milliarde, Regie, Entwicklung, Elektro, Elektroauto
Quelle: auto-presse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland holt abgeschobenen Flüchtling zurück
Laut AfD gibt es wegen Flüchtlingen mehr Obdachlose in Deutschland
Vor GroKo-Gesprächen: SPD fordert wohl einen EU-Finanzminister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.08.2009 11:26 Uhr von pfostengott
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
besser spät als nie hätte die branche schon vor 5 oder 10 jahren gebrauchen können.
gute entscheidung. zumindest besser als das geld in HRE und konsorten zu pumpen.
Kommentar ansehen
06.08.2009 11:32 Uhr von Valmont1982
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollten die mal lieber 2.4 Mrd. Dollar in das marode Gesundheitssystem pumpen, damit das die Bevölkerung ordentlich abgesichert ist und nicht wegen fehlender KV sich verschuldet oder gar auf der Strasse landet.
Kommentar ansehen
06.08.2009 11:32 Uhr von DeepForcer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
jopp: nette sache um morgens damit zur arbeit zu fahren oder um mal eben brötchen zu holen... in der freizeit bevorzuge ich dann aber doch den v8 bigblock.....
Kommentar ansehen
06.08.2009 11:35 Uhr von LucasXXL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
glaub: schon das die ordendlich Dampf hinter haben. Fürs Ohr könnte man doch einfach ne Soudbox einbauen. http://motor-traffic.de/...
Kommentar ansehen
06.08.2009 11:47 Uhr von fortimbras
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wirklich entwicklungshilfe? oder doch weder nur getarntes rettungspaket für gm und opel?

die autos zu bauen ist doch keine kunst
die könnten ihre alten modelle ja schon fast übernhemen müssten nur den meisten schund rauswerfen den ein elektroauto nicht braucht

das interessantere und schwierigere ist das entwickeln einer effizienten batterie
man hätte dafür mehr geld investieren sollen und dann mehrere firmen in dem bereich unterstützen und nicht nur einen einzigen batteriehersteller
Kommentar ansehen
06.08.2009 12:03 Uhr von Mekong_Tscharli
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Schoen das sie das Geld schon aufgeteilt haben.
Elektro und Hybrid sind nur eine teure Übergangslösung.
Was ist mit dem Wasserstoff -> scheint nur für Raketen weiterentwickelt worden zu sein.
Und der Brennstoffzelle ... auf Eis gelegt ?!
Das sind die Alternativen, die die USA bis 2015 einer Million Käufern verticken wird.
Oh man, mit so einer Einstellung wird das Land auch nicht GRUENER.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?