06.08.09 10:05 Uhr
 6.662
 

Russland plant Aufklärungsflugzeug für Stratosphäre - Unerreichbar für Luftabwehr

Ehrgeizige Pläne hat das Verteidigungsministerium in Russland mit ihrem Vorhaben, in den kommenden Jahren eine Serie von Luftaufklärer-Flugzeugen zu entwickeln. Darunter ein total neuartiges Stratosphärenflugzeug, das für die feindliche Luftverteidigung unerreichbar werden soll.

Dies gab der oberste Chef der russischen Luftwaffe, Generaloberst Alexander Selin, am gestrigen Mittwoch bekannt. Dies sei nötig geworden, weil die momentanen Kriege sehr beweglich geführt werden. So wird auch ein hoher Grad von Informationen über den Gegner erforderlich.

Selin ergänzte noch: "In den nächsten Jahren wird zum Ersatz der bestehenden Aufklärungsflugsysteme eine Reihe von modernen Aufklärungsflugzeugen entwickelt. Sie werden eine effektive Aufklärung in der ganzen Tiefe der Front- und zum Teil der Fernfliegerkräfte durchführen können"


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Aufklärung, Stratosphäre
Quelle: de.rian.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.08.2009 10:02 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Russland verfügt ja schon über zwei Typen von Aufklärungsflugzeugen. Ob die jenseits der 15 - 50 Kilometer Höhe (Stratosphäre) dauerhaft fliegen können...? (Bild zeigt einen Aufklärer des Typs Su-24MR)
Kommentar ansehen
06.08.2009 10:15 Uhr von theG8
 
+15 | -14
 
ANZEIGEN
Oh ja Da es die Menschheit noch nie geschafft hat etwas wie auch immer angetriebenes, durch die Stratosphäre in den offenen Weltraum zu befördern - also z.B. auch keine Flugabwehr-Rakete, rechne ich dieser jsbach-News (wie den meisten anderen seiner Militär-/Techniknews) 100% Glaubwürdigkeit zu!

(ACHTUNG: Beitrag enthält "winzige Spuren" von Ironie!!!)
Kommentar ansehen
06.08.2009 10:28 Uhr von Wotan1987
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Was unterscheidet die von modernen Satelliten? Mich würde mal interessieren was solche Aufklärungsflieger denn von modernen Satelliten unterscheidet, welche ja auch gestochen scharfe Bilder liefern? Flexibler?
Kommentar ansehen
06.08.2009 10:33 Uhr von floff
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
und FALLS es doch klappen sollte , wieso sollte man dann nicht in der Lage sein auch Anti-Stratosphären-Aufklärungs-Jäger zu basteln die da auch rumfliegen können?
Kommentar ansehen
06.08.2009 11:51 Uhr von ChromaticInferno
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Kalter Krieg 2 inc.

Dann meinen die Ammis doch wieder "Die Russen spionieren uns aus"
Kommentar ansehen
06.08.2009 12:40 Uhr von ichschonwieder
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Vom Boden aus: vllt. nicht erreichbar, aber es dauert bestimmt nicht alzulange, dann wird es Satelitten geben die den Flieger in tausend Teilen auf die Erde regen lassen.

Wenn man sich in nem Bunker versteckt, dann kommen die Bunkerbuster, wenn man in der Stratosphäre rumfliegt, dann gibt es auch ne Möglichkeit die dort runterzuholen.

mfg
Kommentar ansehen
06.08.2009 13:14 Uhr von flokiel1991
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Die Amis: wissen doch genau wann welche Satellit wo ist. Und viele andere Nationen auch. Das kann man ausrechnen und dann die Aktionen die über der Erde statt finden machen, wenn gerade keine Satelliten zuschauen. Bei den Flugzeugen ist es nicht so leicht. Allerdings, diese Flugzeuge brauchen ziemlich viel Energie, wenn die von Russland einmal um die Erde fliegen können die dort bestimmt nicht lange verweilen, bis sie zurückkommen müssen.
Kommentar ansehen
06.08.2009 13:24 Uhr von usambara
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
wenn China in der Lage ist Satelliten vom Boden aus abzuschießen, können
die Amis keinen viel langsameren Jet in viel niedrigerer Höhe abschießen?
Kommentar ansehen
06.08.2009 14:11 Uhr von Bleifuss88
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Hier stellt sich die Frage: wofür sie diese Dinger brauchen. Für Tschetschenien reichen die aktuellen Flugzeuge absolut aus. Damit kann das ganze nur als Drohgebärde Richtung westliche Welt verstanden werden. Nur kann mir leiner erzählen, dass die Amis keine Waffen hätten, die nicht bis in 50km Höhe reichen. So wirklich eingehen wollen die russen auf die letzten amerikanisch-europäischen Annäherungsversuche scheinbar nicht.
Kommentar ansehen
06.08.2009 14:59 Uhr von zer0six
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ach ja "So wirklich eingehen wollen die russen auf die letzten amerikanisch-europäischen Annäherungsversuche scheinbar nicht."

Was machen den die Amis? Die bauen ja die X-35 Flieger nur, um Osama aus seiner Höhle zu locken.. .
Kommentar ansehen
06.08.2009 15:11 Uhr von Keltruzad1956
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Satellit ist sehr viel teurer in eine stabile umlaufbahn zu bringen. Auch fliegen die meisten Spionagesatelliten sehr tief, deswegen verlagen sie mittels triebwerken oftmals die Höhe, ähnlich wie zum Beispiel die ISS. Problem ist wahrscheinlich, dass die Russen keinen Bock mehr haben ständig die Spionagesatelliten in regelmäßigen Abständen aufzutanken.

Also ganz Dumm ist so ein Stratosklärer (muhaha, meine Wortschöpfung) nicht. Was sicht jetzt mehr lohnt vom finanziellen Standpunkt aus, da wird wohl der satellit die Nase vorn haben.

Ich sage nur 1966 --->SR-71, und die flog damals schon 26000 meter hoch...
Kommentar ansehen
06.08.2009 15:24 Uhr von Reape®
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
50km flughöhe?! soweit ich weiss, war die sr-71blackbird mit einer höhe von 30km das höchsfliegende aufklärungsflugzeug, ergo können die nicht höher als 50km fliegen, und die su24 schon garnicht
Kommentar ansehen
06.08.2009 16:19 Uhr von Error404
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
jaja die Su24 ist sowieso nur ein unglücklich gewähltes Foto und hat damit nix zu tun.

Wie schon gesagt kommen vielleicht bodengestützte Flugabwehrwaffen da nicht dran. Aber was ist denn mit Abfangjägern? Die kommen vielleicht auch nicht so hoch, aber deren Raketen schon. Spätestens mit der Indienststellung der neuen Aufklärungsflugzeuge sollten auch AA-Raketen zur Verfügung stehen, die man dagegen einsetzen kann. Das ist ja immer so ein Hin und Her im Wettrüsten...
Kommentar ansehen
06.08.2009 16:33 Uhr von dragon08
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Den Spruch haben auch mal die AMIS abgelassen danach viel so eine U-2 nach einen Treffer einer Boden-Luftrakete zu Boden.





.
Kommentar ansehen
06.08.2009 18:15 Uhr von easye
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
einfach öfter refresh bei google earth :): ^^
Kommentar ansehen
06.08.2009 18:32 Uhr von Lin-HaBu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Bleifuss88: Ja ne is klar, die Amis würden sowas nie entwickeln. Nie nicht.

Brauchen sie auch nicht, weil sie "Dank" dem Irak-Krieg auf neue Waffensysteme zurückgreifen können
Kommentar ansehen
06.08.2009 19:28 Uhr von jonnyswiss
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die SR-71 BlackBird lässt grüssen.
Die hat den Geschwindigkeitsrekor innehalten.
http://de.wikipedia.org/...

Da steht aber auch das eine MIG25 den Höhenrekord von 37.650m hält...
Kommentar ansehen
06.08.2009 20:00 Uhr von OskarL
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Lach mich kaputt: Lach, die Russen kramen sicher wieder irgendeinen schrott aus den siebziger jahren raus..........

Koennen nicht mal mehr eine lueckenlose stromversorgung sicherstellen und wollen hightech produzieren.........
Kommentar ansehen
06.08.2009 20:27 Uhr von Alfaeins
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
HATTEN DIE AMIS SO WAS: NICHT SCHON IN DEN 60.
Sr71 Blackbird.
Kommentar ansehen
07.08.2009 00:35 Uhr von fastjumper
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: wenn man mit ner f15 und einer Vought ASM-135 ASAT schon satelliten abschiessen kann, wie kommen die dann auf die idee dass deren aufklärer für die feindliche luftverteidigung unerreichbar ist und auch in zukunft sein wird?

wenn der aufklärer einmal aufm radarbildschirm blinkt, wird er doch wohl binnen minuten gesellschaft von nem netten empfangskomitee bekommen...
Kommentar ansehen
07.08.2009 01:27 Uhr von Johnny Cache
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Preisfrage: Es wäre wirklich interessant ob diese Dinger von Standardwaffen wie der AMRAAM, welche ja von fast jedem westlichen Flugzeug mitgeschleppt werden, erreicht werden können. Immerhin haben haben deren neuere Varianten Reichweiten von über 100km. Da sollten Flugzeuge in 40km oder 50km eigentlich auch nicht außer Reichweite sein.
Kommentar ansehen
07.08.2009 04:20 Uhr von Pils28
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Interessantes Konzept: In großesn Höhen ist man außer Reichweite nahezu aller Bodengestützten LA-Waffen und auch der Luftraumüberwachung.
Abfangjägern kann man deutlich besser ausweichen als durch Lückenlose Luftabwehr zu fliegen.
@Alfaeins:Die Blackbird flog eher schnell als hoch, Stratosphäre ist bis zu 50km hoch, Sr71 flog nicht einmal 25km.
Kommentar ansehen
07.08.2009 11:31 Uhr von zentralorgan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
keineswegs unerreichbar: zur zeit der kubakriese wurde ein höhenaufklärer der amerikaner durch raketenbeschuss zur landung gezwungen.

http://de.wikipedia.org/...
http://www.sbfoto.at/...
Kommentar ansehen
07.08.2009 14:05 Uhr von Nethyae
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh ja Wie Wolfsburger anfangs schrieb, liegen die Vorteile natürlich in den Kosten. Nur wird das trotzdem nichts bringen. Die Spionagegeräte werden billiger, die Abwehr dafür umso teuer. Was den Feind aber herzlich wenig interessieren dürfte. Wie auch schon geschrieben wurde: Beispiel USA: Fühlt sich ausspioniert gibt noch mehr als sowieso schon fürs Militär aus und baut Fluggeräte, zur Abwehr.
Fazit: Kein Ergebnis, mehr Ausgaben
Kommentar ansehen
08.08.2009 14:41 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun wird es einen wettkampf geben....die amerikaner werden nachziehen und china ebenso.....wird nie enden jeder moechte die macht behalten

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?