06.08.09 08:27 Uhr
 442
 

Schweiz: Gutschein mit 50 Franken gegen Wirtschaftskrise

In der Stadt St.Gallen werden in den nächsten Tagen Gutscheine über 50 Franken an die Bevölkerung verschickt.

Diese 72.000 Gutscheine sollen helfen, die Wirtschaft anzukurbeln und sind bis Februar 2010 nur im Stadtgebiet einlösbar.

Die Gutscheine sind fertig gedruckt und haben auch einige Sicherheitsmerkmale. Zur Sicherheit wird nicht verraten, wann genau die Gutscheine versendet werden.


WebReporter: promises
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wirtschaft, Schweiz, Wirtschaftskrise, Franke, Gutschein
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Kabinettsposten der CDU: Jens Spahn soll offenbar Gesundheitsminister werden
UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.08.2009 07:50 Uhr von promises
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es ja toll, dass die Bürger Geld für den Einkauf bekommen, aber ich weiß nicht, ob sich die umgerechnet rund 33,00 Euro lohnen. Große Sprünge kann man damit nicht machen.
Kommentar ansehen
06.08.2009 08:54 Uhr von Trajan
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich schätze mal,irgendwann in der Zukunft werden sich viele Historiker fragen,wie die Politiker darauf gekommen sind,eine globale Wirtschaftskrise bekämpfen zu wollen ,indem man unter noch höherer Schuldenaufnahme eine zeitlang haufenweise Geld rausschmeißt.
Kommentar ansehen
06.08.2009 09:49 Uhr von patjaselm
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Geschenk: sondern eine Art Rückzahlung:

Aufgrund des Wirtschaftsbooms der letzten Jahre hat die Stadt St.Gallen mehr Steuern eingenommen als veranschlagt - anstatt das "überschüssige" Geld via Infrastruktur-Projekte in die Wirtschaft zurück zu pumpen, hat sich der Stadtrat dazu entschieden, es direkt den Stadtbewohnern als Gutscheine zukommen zu lassen.

Eine hübsche Geste, wie ich finde ... und ja, ich werde einen solchen Gutschein in nächster Zukunft im Briefkasten haben, da ich St.Galler bin ;-) ...

Kritiker dieses vorhabens haben übrigens moniert, man hätte das Geld lieber entweder wie oben beschrieben in Infrastruktur investieren sollen oder gar Steuersenkungen vornehmen sollen - davon profitiert hätten meiner Meinung nach weniger Menschen.

Die "Junge SVP" (also die "Kinder-Sektion" der Schweizerischen Volkspartei) hat sogar versucht, mit einer Unterschriftensammlung eine Abstimmung hierüber zu erzwingen ... die peinliche Aktion hat gerade mal knapp 600 Unterschriften gebracht *lach*
Kommentar ansehen
06.08.2009 09:50 Uhr von pfostengott
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
boahr geil: also auch wenn ich mir net ganz sicher bin wieviel das für die wirtschaft bringt, aber das is doch mal ne tolle aktion von der stadt.

sowas würds in deutschland nicht geben, dass sich der staat tatsächlich mal um seine bürger kümmern würde

auch wenn hier behauptet wird ~35€ wärn net viel, is es doch etwas mehr als der tropfen auf den heissen stein, für einen wocheneinkauf reicht das bestimmt schonmal.
Kommentar ansehen
06.08.2009 12:52 Uhr von findeklee
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
statt 2500 € für Leute die sichn Neuwagen kaufen
für jeden ein kleinen Gutschein....
Kommentar ansehen
06.08.2009 18:15 Uhr von califahrer
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Absoluter Blödsinn der Gutschein. Was soll das bringen? das ist in der Schweiz noch nicht mal eine halbe Tankfüllung! Es gab aber wohl einen günstigen Kredit bei der EZB? Genau, so einer, der sowie zu Lasten der Stuerzahler geht!
Kommentar ansehen
07.08.2009 06:59 Uhr von patjaselm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@califahrer: Ich darf dir (nochmals?) meinen Beitrag von 09:49 zu Herzen legen, dann wirst du (vielleicht?) begreifen, dass da gar nichts zu Lasten des Steuerzahlers geht ...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?