05.04.09 18:00 Uhr
 8.776
 

Riesiges Stück Packeis soll am Südpol unseres Planeten abbrechen

Packeis, das etwa 33 Prozent der Fläche der Schweiz misst, hat begonnen, sich vom Kontinent des ewigen Eises zu lösen. Wie die ESA (Europäische Raumfahrtagentur) bekannt gab, zeigen Radarbilder neuerlich Risse der so genannten Eisbrücke, die zu den Inseln Charcot und Latady führt.

Im letzten Jahrhundert war das 14.000 Quadratkilometer große Wilkins-Packeis relativ stabil geblieben, ehe es in den 1990er Jahren abbaute. Deutsche ForscherInnen, u. a. Angelika Humbert von der Uni Münster, sagten: "Im vergangenen Jahr hat das Packeis etwa 1.800 Quadratkilometer [...] seiner Größe verloren".

Gegen Ende Februar 2008 waren 425 Quadratkilometer und drei Monate später nochmals 160 Quadratkilometer vom Festland abgebrochen. "Die Abbrüche ereigneten sich in wenigen Stunden und ließen den Rest der Eisbrücke in einer zerbrechlichen Lage zurück". Sie vermuten hinter den Vorfällen die Klimaerwärmung.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Planet, Stück, Südpol
Quelle: bazonline.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russische Raumkapsel ist mit 3 Astronauten zur ISS gestartet
USA: Pentagon forschte heimlich nach UFOs
US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.04.2009 17:52 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sind schon am Nordpol unseres Planeten die Eisflächen drastisch zurückgegangen, so werden wir das wahrscheinlich auch bald am Südpol bemerken. Ein kurzes Video kann in der Quelle angesehen werden.
Kommentar ansehen
05.04.2009 18:29 Uhr von medienstar
 
+33 | -8
 
ANZEIGEN
Zum Glück wächst das Eis ja am Südpol, da die Luftfeuchtigkeit durch die Klimaerwärmung erhöht wird und somit mehr Schnee gebildet wird, welcher herunterfällt und zu Eis wird.

Es ist ja natürlich, dass regelmäßig Eis abbricht und sich neubildet, aber ein so großes Stück gab es wohl noch nie. Mit der Klimaerwärmung wird das wahrscheinlich nichts zu tun haben, denn die Brocken brechen ja dann, wenn sie zu groß sind.

An alle CO2-Sparer: Kauft euch Energiesparlampen, verschnutzt die Umwelt mit Quecksilber und glaubt, was die Medien sagen. Evtl. werdet ihr euch mal unabhängige Informationen beschaffen und herausfinden, dass CO2 nichts mit der Temperatur zu tun hat.
Kommentar ansehen
05.04.2009 19:07 Uhr von shortlaester
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
Hört auf! Ihr macht unseren Mächtigen die ganze Story mit dem Kampf gegen das CO2 und den Terrorismus kaputt! Wie sollen sie denn sonst an GEld rankommen?!?!? Das könnt ihr doch nicht machen!!
Kommentar ansehen
05.04.2009 20:02 Uhr von holycheapshit
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Treibhausgase: In den 80ern war es das FCKW, heute ist es das noch "pösere" CO2. Selbiges wollte man in den 70er Jahren noch in die Atmosphäre pumpen, weil man an eine wiederkehrende Eiszeit glaubte. Heute gibt´s sogar eine globale "CO2 Lobby" und wehe, man zweifelt dieses allgemeingültige Dogma an.

Wenn ich Leute immer erzähle, dass selbst Wasserdampf zu den Treibhausgasen zählt, ernte ich meist unglaubwürdige Blicke.
Kommentar ansehen
05.04.2009 20:49 Uhr von Causa
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich frage mich nur wer verdient an der "Klimakatastrophe"?
Causa
Kommentar ansehen
05.04.2009 21:30 Uhr von Ingefisch
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
obwohl es jeder schon weiß dass es genug Eis an den Poelen gibt, labert Obama von abschmelzenden Polen. So kanns gehen, wennman nur abliest.
Kommentar ansehen
05.04.2009 21:33 Uhr von Ingefisch
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Emmissionshandel: 40 Mrd. schon 2007 - keine Ahnung wie viel es 2009 sein wird.
Kommentar ansehen
05.04.2009 22:23 Uhr von Passek
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
medienstar: soso.
CO2 hat also nichts mit der Temperatur zu tun?
So nen Stuss hab ich auch lang nicht mehr gehört.

Ich erklär dir nun mal grob, wie sich die UV-Strahlen der Sonne hier auf der Erde verhalten.

diese UV-Strahlen durchdringen die O3 Schicht und stoßen auf die Erdoberfläche. Anschließend verschwinden diese wieder, lassen aber ne menge energie da.

Befinden sich nun aber Treibhausgase in der Luft (CO2 beispielsweise <.<)
so werden diese UV-Strahlen vorm verlassen der Atmosphäre durch eben jene Treibhausgase gespiegelt, sodass sie ein weiteres mal energie abgeben.

Fazit: CO2 spiegelt die UV-Strahlen, also hat CO2 auch was mit Erderwärmung zu tun.
Kommentar ansehen
05.04.2009 22:35 Uhr von medienstar
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Passek: Wenn ich ehrlich bin, hat CO2 ja wirklich etwas mit der Temperatur zu tun, aber nicht so wie die meisten es denken.

CO2 ist ein Treibhausgas und spiegelt UV-Strahlen. Diese Erwärmung ist aber wahrscheinlich nur sehr sehr gering, sodass man fast von "garnicht" sprechen kann.

Nimmt man die Temperaturkurve der letzten hundert Jahre, (auf der man auch sehr schön erkennen kann, dass es schon wärmere und kältere Zeiten wie z.Z. gab) und lagert hierüber die CO2-Kurve, erkennt man, dass der Verlauf der Temperaturkurve und der CO2-Kurve völlig unterschiedlich sind.

Was ist nun die Gemeinsamkeit? Die CO2-Kurve verhält sich genauso wie die Temperaturkurve - NUR 300 Jahre später. CO2 ist somit das Ergebnis der Klimaerwärmung. Eine Rolle spielt hierbei wohl das Wasser, welches beim Erwärmen CO2 abgibt und beim Abkühlen CO2 aufnimmt.

Bevor nun Fragen kommen wie "Warum ist das 300 Jahre später?" etc. BITTE Informiert euch!
Kommentar ansehen
06.04.2009 00:49 Uhr von Leeson
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Aber was nicht geasgt wird ist: das es am Südpol genau so wie bei uns Jahreszeiten gibt.
Mal wird es kälter mal wärmer und da ist es normal das große Eisstücke abbrechen.

Das hat nicht mit der Klimaerwärmung zu tun.
Erst seit dem wir Videoaufnahmen von den "normalen" Vorgängen dort haben, wird das für diese Klimalüge benützt...
Wie man sieht erschreckt es wirklich manche Menschen und die glauben das dann auch noch :(
Kommentar ansehen
06.04.2009 03:01 Uhr von CHR.BEST
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
33% Fläche der Schweiz? Na, wenn das mal nicht eine neue Steueroase wird *g*

@ Passek:

Sorry, aber deine Ausführungen sind nicht ganz richtig.
Das Sonnenlicht, das aus einer Mixtur unterschiedlicher Wellenlängen von elektromagnetischer Strahlung besteht, wird beim Auftreffen auf die Ozonschicht (O3) zunächst mal größtenteils der harten UV-Strahlung beraubt.

Trifft diese restliche Strahlung dann auf die Erdoberfläche auf, wird sie wiederum größtenteils in langwellige Infrarotstrahlung umgewandelt.
Und diese unsichtbare Infrarotstrahlung ist die Strahlung, die durch das CO2 größtenteils wieder zur Erde zurückreflektiert wird und dadurch alles aufheizt.
Kommentar ansehen
06.04.2009 03:06 Uhr von palves
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@medienstar: Alles schön und gut, sind die üblichen Skeptikerargumente. Kannst du mir anhan einer seriösen Quelle belegen, dass es wirklich auch 300 Jahre sind? Ich dachte, die Wissenschaft tendiert da mehr Richtung 800 Jahre, aber seis drum.

Dieser Timelag existiert wirklich und wurde dutzendfach bestätigt, er sagt aber in keinster Weise das aus, was du glaubst. Ich verzichte aufgrund der Uhrzeit auf eine ausführliche Erklärung, hoff auf deine Englisch-Kenntnisse und verlinke auf folgenden Artikel:

http://www.realclimate.org/...
Kommentar ansehen
06.04.2009 08:28 Uhr von nightfly85
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Klasse, jetzt haben die Klimaerwärmungs-Fans ja wieder nen Braten aufm Tisch. Ich glaube nicht daran, auch nicht wenn in Meldungen angeblich "große" Zahlen wie 33% der Schweiz. Die Schweiz ist flächenmässig ein Dreck gegen den Nordpol/Südpol.
Kommentar ansehen
06.04.2009 10:50 Uhr von JCR
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ah ja da sind sie wieder, die "Skeptiker", die es allesamt besser wissen als die Experten des IPCC....aber was ein paar Wissenschaftler zweifelhafter Herkunft im Internet verbreiten, kann ja nicht so falsch sein, dass es sich nicht lohnen würde, es nachzuplappern ;-)
Kommentar ansehen
06.04.2009 12:02 Uhr von shortlaester
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@JCR: Du glaubst lieber den gierigen Politikern? dann lllllass dich doch verar***en!
Kommentar ansehen
06.04.2009 14:09 Uhr von chefcod2
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@JCR: Nix, da sind sie wieder...
Wir sind die ganze seid schon da und halten auch an unserer wohl 100 mal logischeren Erklärung für den Anstieg der Temepratur fest. (der gar nicht stattfindet, nur so nebenbei)

Die Sonne ist Schuld
Kommentar ansehen
06.04.2009 14:16 Uhr von Carbonunit
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Oh Mein Gott, ich atme CO2 aus!!!
Kommentar ansehen
06.04.2009 15:15 Uhr von altona
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vor paar jahren: ging es doch noch um das ozonloch....ist das jetzt nun kein thema oder was ist los....
Kommentar ansehen
06.04.2009 15:16 Uhr von Passek
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Carbonunit: Da haste Recht :D
Allerdings können Planze CO2 wieder in O2 umwandeln (durch Fotosynthese). Aber diese "Umwandlungsfähigkeiten" sind begrenzt, sodass falls nur die "natürlichen" CO2-Emmissionen in die Luft abgegeben werden (die der Tiere etc) das fürs Klima keinerlei Gefahr darstellt.

Wenn aber durch Kraftwerke und anderes Zeugs CO2 in die Luft geblasen werden, das sicher eine Erhöhung um einigen vielen Prozentpunkten ausmacht, so ist die Waage aus dem Gleichgewicht gebracht und das wars mit unserem Kilmakreislauf.


Also lass bitte solche sinnfreien Kommentare^^
Kommentar ansehen
06.04.2009 16:30 Uhr von medienstar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@JCR: Nein, die bekanntesten und besten Forscher (die mit den meisten Publikationen) wurden nach kurzer Zeit auf dem IPCC heraus geschmissen.
Kommentar ansehen
06.04.2009 16:59 Uhr von flipper242
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ahh: ja das ipcc....Zitat von Wikipedia:Das IPCC betreibt selbst keine Wissenschaft, sondern trägt die Ergebnisse der Forschungen in den verschiedenen Disziplinen zusammen.

Leider nicht ganz richtig, sie tragen zusammen, aber nur das was sie möchten.

IPCC zensiert Klimawissenschaftler:
http://www.youtube.com/...



Allerdings schreibt es ja selbst:
IPCC TAR
14.2.2.2 Balancing the need for finer scales and the need for ensembles

"... In climate research and modelling, we should recognise that we are dealing with a coupled non-linear chaotic system, and therefore that the long-term prediction of future climate states is not possible ..."

http://www.grida.no/...



Und noch so einige Aussagen von dem Verein:

Sir John Houghton, Vize-Präsident des IPCC:
"Solange wir keine Katastrophen ankündigen, wird niemand zuhören."


Maurice Strong, erster UNEP-Direktor:
"Besteht nicht die einzige Hoffnung für diesen Planeten in dem Zusammenbruch der Industriellen Zivilisation? Liegt es nicht in unserer Verantwortung, dafür zu sorgen, dass dieser Zusammenbruch eintritt?"



Prof. John Christy (Welt-Klimarat-IPCC):
"Man muss eine gewisse Panik schüren, dann fließt das Geld."


Prof. Dr. H. Stephen Schneider:
"Deshalb müssen wir Schrecken einjagende Szenarien ankündigen, vereinfachende, dramatische Statements machen und wenig Erwähnung irgendwelcher Zweifel, die wir haben mögen, entlassen... Um Aufmerksamkeit zu erregen, brauchen wir dramatische Statements und keine Zweifel am Gesagten. Jeder von uns Forschern muss entscheiden, wie weit er eher ehrlich oder eher effektiv sein will."
Kommentar ansehen
07.04.2009 17:50 Uhr von computerdoktor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@flipper242: Sind diese Zitate belegt? Ich suche bereits seit längeren nach Quellenangaben für diese entlarvenden Aussagen, wäre nett, wenn Du da was hättest!
Kommentar ansehen
07.04.2009 18:12 Uhr von flipper242
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
John Houghton schrieb das 1994.

Maurice Strong sagte dies 1992 in Rio

Christy sagte eigentlich das dann das Geld in die Klimaforschung fliesst.
We have a vested interest in creating panic because then money will flow to climate science.

Schneiders Zitat ist von 1989
Kommentar ansehen
08.04.2009 07:51 Uhr von computerdoktor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@flipper242: Danke!
Kommentar ansehen
08.04.2009 19:56 Uhr von montvache
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Interessante und gute Nachricht, Raktion: Dann lassen wir das Stück halt mal abbrechen und schauen dann mal, was passiert. Steigt der Meeresspiegel deshalb um wieviel???
So ist eben der Gang der Natur, da bricht etwas Eis ab und in Italien bebt die Erde. Da kann man mit den Fingern nichts dran machen.

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Deutsche Journalistin Tolu kommt unter Auflagen frei
Bundeskriminalamt: 50 Prozent der Gefährder als nicht so Gefährlich eingestuft
TV-Chef bot heutiger Königin Letizia einen Journalisten-Job gegen Sex an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?