15.02.09 12:08 Uhr
 16.564
 

Wie lebt man ohne Gefühle?

Für viele ist es unvorstellbar keine Emotionen zu haben. Und doch leiden in Deutschland rund 800.000 Menschen an Alexithymie oder auch Gefühlsblindheit.

Menschen mit Alexithymie brauchen einen geregelten Tag. Sie erledigen jeden Tag zur jeden Zeit dasselbe, wodurch sie bei den Arbeitgebern sehr beliebt sind. Denn die gefühllosen Menschen arbeiten immer zuverlässig.

Gefühlsblindheit entsteht in der Kindheit. Emotionen werden schon früh durch Kommunikationen vermittelt, wenn dies jedoch fehlt, bekommen diese Menschen kein Verständnis für Gefühle. Auch Traumata, zum Beispiel durch einen Krieg ausgelöst, können dazu führen.


WebReporter: thegold
Rubrik:   Gesundheit / Krankheiten
Schlagworte: Gefühl
Quelle: gesundheitsnews.imedo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2009 12:11 Uhr von Dohnny
 
+37 | -20
 
ANZEIGEN
News: Und was ist daran jetzt eine Nachricht? Gibt es jetzt etwa ein Heilmittel dagegen oder ist heute der Tag der Alexithymie?
Kommentar ansehen
15.02.2009 12:19 Uhr von clericer
 
+15 | -15
 
ANZEIGEN
schoen: wie heißt das: Schoen das wir drueber geredet haben.

verstehe auch nicht was diese "news" sein soll. einfach info das es solche menschen gibt oder habe ich den wirklich wichtigen kern in der news ueberlesen ?

mfg
Kommentar ansehen
15.02.2009 12:24 Uhr von anx
 
+49 | -3
 
ANZEIGEN
kannte ich nicht: finde die news aber interessant und gab 5 punkte.
Kommentar ansehen
15.02.2009 12:47 Uhr von Unvergesslich
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
Equilibrium: lässt grüßen.
Kommentar ansehen
15.02.2009 12:49 Uhr von BRILLOCK2003
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
kannte ich auch nicht,ist schon Interessant.........
Kommentar ansehen
15.02.2009 13:03 Uhr von Gilead
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Antrainieren? Solche Menschen wären doch die perfekten Soldaten oder Auftragskiller.... ich frag mich ob es schon versuche gibt, Menschen extra für diese "Jobs" Gefühlsblind zu machen!
Kommentar ansehen
15.02.2009 13:25 Uhr von Blackrose_de
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
@Gilead: extrem schlechte idee, bei soldaten baut man die aggressionen über gefühle auf, gefühlsarme/-lose menschen entscheiden jedoch rational zwischen gut und böse, die kann man nicht so einfach konditionieren wie "normale" ;-)
Kommentar ansehen
15.02.2009 13:34 Uhr von Gilead
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Du hast recht! Habe das vollkommen vergessen!

Kampfdrogen fördern ja meistens die Agressivität.
Ein Soldat, der keinen Hass spürt wäre ein schlechter Soldat :)
Kommentar ansehen
15.02.2009 13:40 Uhr von lacrima84
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
ohje hoffentlich wird das nicht wieder eine der vielen Anforderungen, die Personalchefs an ihre potentiellen Untertanen stellen.

Muss ich direkt meine Bewerbungen anpassen *lol*
Kommentar ansehen
15.02.2009 13:42 Uhr von unomagan
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Lieber chef: Ich bin gefühlskalt und mir ist alles egal, bitte stellen sich mich ein.


LOL ;)
Kommentar ansehen
15.02.2009 14:26 Uhr von anonyma
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Mein Ex litt auch an Gefühlsblindheit. Daher ist er auch mein "Ex". ;-)

Ich befürchte, die Dunkelziffer ist noch viel höher ;-)
Kommentar ansehen
15.02.2009 15:01 Uhr von jonny112
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
schlimm ist das: wen mensche nichts fühlen ,heisst es nicht das sie kein talent haben? weil wen jemand ein ziel hatt und danach strebt sollte man seinem gefühlen folgen

wen ein tänzer als background tänzer tanzen will mach der es aus leide schaft und auch aus hertzen

es mus doch noch etwas willens kraft in den menschen stecken dan ohne hast du nichts
Kommentar ansehen
15.02.2009 17:02 Uhr von Polyhymnia
 
+10 | -10
 
ANZEIGEN
800.000 allein in Deutschland? Dann wäre ja jeder 10te betroffen.
Was soll eigentlich dieser dämliche Begriff "gefühllos"? Sind diese Menschen nicht traurig wenn jemand wichtiges stirbt, oder glücklich wenn sie einen Traum erreichen? Und das alles wegen fehlender Kommunikation in der Kindheit?Welcher Depp soll das denn Schlucken?

Damit Gefühle, sprich alle dazugehörigen Botenstoffe wie Hormone nicht funktionieren und ausserdem das gesamte Bewertungssystem im Gehirn (das wir schlechte Dinge vermeiden und gutes versuchen herbeizuführen) ausser Kraft gesetzt ist, muss wohl so ziemlich alles am Körper im Arsch sein was es gibt. Ich glaube nicht, dass ein solcher Mensch lebensfähig wäre. Nichtmal die befruchtete Eizelle würde ohne korrekten Hormonhaushalt heranreifen können und kein Kind würde Sprechen lernen, wenn es kein gehirninternes Belohnungssystem geben würde, das Glückshormone ausschüttet, wenn das Kind etwas erreicht.

Und dazu auchnoch diese Contaganbegründung "wegen fehlender Kommunikation in der Kindheit", echt zu geil.

Zurecht im Boulevardteil angesiedelt
Kommentar ansehen
15.02.2009 17:09 Uhr von SchokoKekschen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Polyhymnia: jeder 100. ;)
Kommentar ansehen
15.02.2009 17:25 Uhr von Deniz1008
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
daher kommt die gefühlskälte in deutschland 1933-1945 sowie seit 1945 nach dem ex-nazis und ss-angehörige minister und beamte geworden sind.
Kommentar ansehen
15.02.2009 17:50 Uhr von marshaus
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
und haben politiker gefuehle....haben bankchefs gefuehle....nein also das thema hat sich erledigt und wir wissen was gefuehlos ist
Kommentar ansehen
15.02.2009 18:00 Uhr von onkelbruno
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@marshaus: Wie viele Politiker und Bankchefs kennst du denn persönlich? Anders könntest du das nicht feststellen. Ich nehme an keine... nein also das Thema hat sich wahrscheinlich erledigt und wir wissen was Dummheit und eine simplifizierte Weltsicht ist.
Kommentar ansehen
15.02.2009 18:58 Uhr von geisi1909
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Arbeiten Arbeiten Arbeiten: Und was machen die Menschen wenn sie Beamter sind?

Die müssen ja dann gar nix arbeiten.

Oder arbeiten zu Viel und werden dann gefeuert.

Eigentlich ganz interessant aber das ist doch keine News"!"
Kommentar ansehen
15.02.2009 19:03 Uhr von thegold
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Polyhymnia: komischerweise hat die Quelle den selben Fehler gemacht wie du?! Wie man bei "mickrigen" 800.000 von 82.000.000 auf 10% kommt, versteh ich nicht.
Kommentar ansehen
15.02.2009 19:36 Uhr von sarazen
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
spannende: nachricht, möchte man mehr drüber wissen. five points :)
Kommentar ansehen
15.02.2009 19:58 Uhr von Polyhymnia
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@the gold: Hast recht, dummer Fehler, bei einem Nachrichtenblatt allerdings deutlich schwerwiegender als bei einem 3-Minuten-Kommentar.

Ist schon echt bemerkenswert was für ein unglaublich simples Weltbild hier für die Leser geformt wird, die sich nunmal auf irgendeine Quelle verlassen müssen.

Würde ich mich nicht mit den Wissenschaften auseinandersetzen wäre mir auch nicht aufgefallen wie unfassbar dumm diese News ist. Allerdings hat nicht jeder Lust, sich wissenschaftlich zu bilden (was ich nicht schlimm finde, Menschsein kann viele Dimensionen haben). Ich finde es allerdings schlimm wie stark man verarscht wird, wenn man sein Vertrauen in bestimmte Quellen setzt.

Von Fehlinformationen bis hin zur blanken Lüge und Hetze lässt sich alles in den solchen Medien finden. Würde man sich voll auf diese ganzen Magazine verlassen, wäre man ein Mensch voller Hass, Paranoia und Zukunftsangst.
Kommentar ansehen
15.02.2009 20:37 Uhr von o-neill
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die leben: wie Spock und die Vulkanier.
Kommentar ansehen
15.02.2009 22:38 Uhr von Lornsen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Unvergesslich: was bitte ist "Equilibrium"?
Kommentar ansehen
15.02.2009 22:59 Uhr von Tuvok_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@o-neill: Früher hätte man solche Leute als Humorlos bezeichnet... Heute ist es eine Krankheit *g*
@Lornsen
Equilibrium ist ein Film von 2002 mit Christian Bale nähere Infos findest du hier: http://de.wikipedia.org/...(Film)

mfg
tuvok_
Kommentar ansehen
15.02.2009 23:16 Uhr von mcSteph
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
nun seid mal nicht so hart wegen: dieser nicht-news.

Immerhin steht in dem Link gesundheitsNEWS.

Ich jedenfalls finde das Thema ganz interessant, weil ich denke, man kann diese Gefühls-Blindheit auch erwerben. Dazu braucht man garnicht zu sehr traumatisiert zu werden. Ich persönlich halte es für möglich, dass man da rein rutschen kann, wenn sich z.B. ein Partner, den man wirklich tief und innig liebt, stirbt, oder er die Beziehung plötzlich und unerwartet beendet. So ein mentaler Schocl reicht manchmal schon aus, um bei sensiblen Menschen zumindest eine vprübergehnde Alexithymie auszulösen.

Ich jedenfalls finde es mal eine news wert.

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht