31.12.08 17:41 Uhr
 484
 

Nahostkonflikt: Uneinigkeit in arabischer Liga

Am heutigen Mittwoch begann der Krisengipfel der Arabischen Liga zur Situation im Gazastreifen. Auf eine gemeinsame Linie konnte man sich noch nicht einigen. Vor allem Saudi-Arabien und Iran vertreten bei der Schuldfrage unterschiedliche Positionen.

So gibt der saudische Außenminister den Palästinensern eine Mitschuld. Er bemängelte auf der Konferenz die Spaltung der Palästinenser und verlangt von ihren Gruppierungen ein Zusammentreffen für eine gemeinsame Regierung der nationalen Einheit.

Unterdessen forderte der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad ein rasches Handeln der Arabischen Liga. Radikale iranische Gruppierungen suchen derzeit nach Selbstmordattentätern für den Gazastreifen. Die iranische Regierung äußerte sich dazu nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bleifuss88
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Liga
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"
Erdogan fordert Deutsch-Türken auf, nicht CDU, SPD oder Grüne zu wählen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.12.2008 17:36 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Anders als ihre Bevölkerungen sind die meisten Regierungen in den arabischen Ländern gut über die gesamte Lage im Nahostkonflikt aufgeklärt. Man wird hier sicher keine radikalen Aktionen starten. Hilfsgüter ja, aber sicherlich wird sich kein arabisches Land dort aktiv einmischen. Erschreckend ist mal wieder, dass gerade Studenten im Iran zu radikalen Taten bereit sind. Gerade von denen sollte man doch ein gewisses Maß an Bildung erwarten.
Kommentar ansehen
31.12.2008 18:39 Uhr von usambara
 
+6 | -13
 
ANZEIGEN
@Autor: Anders als ihre Regierungen ist die Bevölkerung nicht
US-hörig...
Auch Araber können (Zeitungen) lesen und haben TV.
Kommentar ansehen
31.12.2008 18:54 Uhr von ZTUC
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Kommentar: Tja, selbst die arabischen Brüder sehen ein, dass die Hamas zumindest eine Teilschuld hat und den Bogen deutlich überspannt hat.
Kommentar ansehen
01.01.2009 02:52 Uhr von Ulli1958
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@Cizzar Hamas = Terroristen, die nur Krieg wollen: Es ist nicht im Interesse der Hamas, die Lebensqualität der Palästinenser im Gaza-Streifen zu verbessern. Terroristen leben vom Hass und Hass kann man am besten erzeugen, indem man seine eigenen Leute in Armut und Unwissenheit verrecken lässt.

Der Mangel an Bildung, die katastrophalen Lebensumstände in Gaza und ein reicher, glücklicher Todfeind als Nachbar helfen den Islamisten dabei, Fanatiker für den Krieg gegen andere Religionen heranwachsen zu lassen.

Die ständigen Attacken der Hamas in Form von Raketen auf israelische Dörfer sind der nur allzu leicht durchschaubare Versuch, den elenden Status Quo in Gaza zu erhalten. Israel muss die Hamas jetzt _vollständig_ vernichten, um dem palästinensischen Volk eine Zukunft in Frieden und Wohlstand überhaupt erst zu ermöglichen.

Die Legitimation dazu haben die Israelis durch ihre kluge Zurückhaltung angesichts der aggressiven und umfangreichen Hamas-Raketenanschläge vor wenigen Wochen.
Kommentar ansehen
01.01.2009 07:48 Uhr von usambara
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@Ulli1958: "...Israelis durch ihre kluge Zurückhaltung" -> 400 Tote ?
"...Israel muss die Hamas jetzt _vollständig_ vernichten" -> das
würde einen Staat Palästina bedeuten- ob das Israel wirklich möchte?
Israel möchte die Lebensbedingungen in Gaza nicht verbessern.
Sie haben die vollständige Kontrolle der Infrastruktur.
Israel wird also die Hamas nicht ganz zerschlagen (wollen/können).
Bei der Wiederbesatzung Gazas wird die Hisbollah nicht zu sehen.
Kommentar ansehen
01.01.2009 13:04 Uhr von OskarL
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@usambra: Du machst dir alles ein wenig zu einfach: Ulli 1958 argumentiert schon richtig, eine Verbesserung der Situation in Gaza ist in der Tat nicht durch die Hamas gewünscht, wer unterstützt schon Terror, wenn es ihm gut geht(das ist nicht widerlegbar!).

P.S.: "400 Tote", interessant was da in den Medien immer für ein Zusatz angefügt ist ("nach palästinensischen Angaben"), aber das übersiehst man immer gerne.
Jaja, Objektivität ist nicht jeden gegeben, sehr viele "Gutmenschen" und linke Weltverbesserer werden bei diesem Konflikt gerade böse entlarvt...
Kommentar ansehen
01.01.2009 13:58 Uhr von LoneZealot
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ OskarL: In den palästinensischen Todeslisten tauchten Leute auf die schon seit Jahren tot waren, Unfallopfer, Verkehrstote und sogar Personen die noch lebten.
Es ist üblich Tote doppelt aufzuführen um das medienwirksam zu verkaufen.

Was ich ganz interessant fand: http://backsp.wordpress.com/...
Kommentar ansehen
01.01.2009 15:20 Uhr von Ulli1958
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@usambara & OskarL: Israel hat mehrere Tage die Raketenangriffe der Hamas erduldet, ohne zurück zu schlagen. Wie lange insgesamt weiß ich nicht, aber nach Medienangaben lange genug, um auf die anhaltenden Bombardierungen jetzt so entschieden zu reagieren.

Die Zahl der 400 Toten wird schon halbwegs stimmen, die Mehrheit davon (bis zu 75%) werden aber Hamas-Kämpfer oder Angehörige ähnlicher Gruppen sein. Die etwa 42 toten Kinder(gemäß UNRWA) sind die Schattenseite. Zivile Opfer sind im Krieg leider nicht zu vermeiden.
http://www.google.com/...

Nach dem Tod des Hamas-Führers könnte Israel jetzt in Erwägung ziehen, auf die Bodenoffensive zu verzichten, um weitere Opfer zu vermeiden. Hoffen wir mal das Beste.
http://www.welt.de/...
Kommentar ansehen
01.01.2009 16:25 Uhr von WandererzuFuss
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Whatsh true: naja da die meisten ieso pro Israel sind erd ich auch nich immer was schreiben. aber ihr habt echt keine Ahnung von Arabicher Politik und warum sie fast !Immer! untätig sind in jeder hinsicht! ha und Saudiarabien dazu sollöte man schon diese scheinheilige pro amerikanische regierung kennen!
ich zitier mal die Internationale Liga für Menschenrechte!:„Das gegenwärtige Blutbad ist die logische Konsequenz einer von Israel seit
dem Wahlsieg der Hamas am 29. Januar 2006 praktizierten und mit Billigung
der Regierung der Vereinigten Staaten sowie der Europäischen Union
fortwährend verschärften Politik der Selbstjustiz und Gewalt im
Gazastreifen“ ich hab echt kein bock mehr auf Nachhrichten und diese dummen Kommentare enn ich sehen as da läuft. Ihr Lebt in euren eigenen Wunschvorstellungen wie die Welt aussieht-Wer Böse wer Lieb ist!
naja Darum wurde Israel Auch von AMnesty international öfters beschulhdigt?! ... ich bin gegen töten von zivilisten(egal von wen und es gibt kein pardon dafür ..bin kein Judenhasser(bin sogar bereundet mit..) aber gegen Israel und doch religöser muslim ya Salam
Kommentar ansehen
01.01.2009 17:01 Uhr von LoneZealot
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@WandererzuFuss: "ich hab echt kein bock mehr auf Nachhrichten und diese dummen Kommentare enn ich sehen as da läuft."

Nach ein paar Stunden vergeht Dir schon die Lust hier was zu schreiben? Dafür hast Du Dich extra angemeldet?? Seltsam.;)

Nebenbei, das zusätzlich h das Du mehrfach einfügst, was soll das bedeuten? Soll das suggerieren Du seist der deutschen Rechtschreibung nicht mächtig?
Kommentar ansehen
01.01.2009 18:30 Uhr von OskarL
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@WandererzuFuss: Um deine 15 Zeilen zu lesen braucht man echt eine Ewigkeit.

Rechtschreibung, Satzbau und Abstände erhöhen die Lesbarkeit und deine Message erreicht weitaus mehr Menschen.

Also, etwas mehr Mühe geben, wäre doch ein guter Vorsatz für das neue Jahr!

P.S.: Zu deinen Thesen möchte ich jetzt keine Stellung nehmen, daran müssen wir aber auch noch arbeiten;)))
Kommentar ansehen
03.01.2009 01:14 Uhr von WandererzuFuss
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ die rechtschhreibprofessoren: ES bringt cht kein spass mit einer kaputen tastatur zu schreiben.Habs auc hnicht nötig für billige ausreden! mir egal as ihr denkt. Armseelig auf dieser ScHiene zu kommen:(

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?