31.12.08 15:04 Uhr
 626
 

Informatiker bietet Seminare für Hacking-Shows an

T. Schrödel ist Fachinformatiker. Er führt den Managern in seinen Seminaren bis zu 15 Live-Hacks vor. Dafür benutzt er u.a. eine Chipsdose, um ungesicherte WLAN-Netze aufzuspüren.

Anfangs mögen die Zuschauer über seine Vorführungen schmunzeln. Aber spätestens wenn ihr Notebook oder Handy von ihm remote gehackt wurde, dürfte ihnen ihr Lachen vergehen.

Im Interview erklärt er die Hintergründe für seine aufklärende Hacking-Show.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sobiraj
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Hacken, Seminar
Quelle: www.gulli.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
Nachbauten von originalen Spielhallen-Automaten in Mini-Formaten angekündigt
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.12.2008 15:10 Uhr von noalias
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Lol ^^: Wo sind denn diese Seminare? :D
Kommentar ansehen
31.12.2008 15:10 Uhr von Ulli1958
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ist es nicht mittlerweile verboten, Hackersoftware zu verwenden?
Es gab doch kürzlich den Aufschrei von Systemadministratoren, die ihre Systemsicherheit nicht mehr testen dürfen.

http://www.bitspirits.de/...

Dieser Mann ist schon "mit einem Bein im Gefängnis". Außerdem könnte er andere dazu animieren, es ihm nach zu tun.
Kommentar ansehen
31.12.2008 15:23 Uhr von noalias
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Ulli1958: Er nutzt laut News keine "Hackersoftware", sondern Chipsdosen und ähnliches. ;-)
Kommentar ansehen
31.12.2008 15:33 Uhr von casus
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Ulli1958: "Aufschrei von Systemadministratoren, die ihre Systemsicherheit nicht mehr testen dürfen."

Nein, das hast Du missverstanden. Natürlich dürfen die ihr System mit altbewährter, erlaubter Software auf bekannt, dokumentierte Lücken testen.

Sie dürfen sich aber nicht mehr die fiesesten, neuesten Tools besorgen um ihr Netzwerk auf die neuesten gefundenden, noch nicht verbreiteten Lücken zu testen. Auch das Besuchen entsprechende Webseite mit Informationen könnte ihnen schlecht ausgelegt werden.

Also alles sicher, es ist ja nun noch verbotener in Netzwerke einzubrechen und jeder Verbrechter hält sich an Gesetze, zumindest wenn die neueren Datums sind ;-)
Kommentar ansehen
31.12.2008 15:41 Uhr von Lichtscheu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das hört sich cool an^^: wo kann man sich einschreiben?^^

5 Sterne für die news^^
Kommentar ansehen
31.12.2008 15:42 Uhr von siderun2
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@casus: Punktlandung.

Nicht nur die Verbrecher respektieren diese Gesetze sondern vor allem auch Wirtschaftsspionage betreibende Unternehmen aus fernen Ländern.

Gottseidank kann man jetzt wieder ruhig schlafen und endlich die nervige Firewall abschalten und den Virenscanner deinstallieren.
Kommentar ansehen
31.12.2008 15:48 Uhr von siderun2
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wird sich Alles irgendwie regeln: Mit dieser News ist wohl das Aus der Chipsdose besiegelt. Wird sicher bald verboten werden und Chips dürfen dann nur noch in Tüten verkauft werden - bis jemand herausfindet, wie man mit Chipstüten Passwörter knacken kann.
Kommentar ansehen
31.12.2008 15:52 Uhr von Ulli1958
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@casus: Also wenn jemand ein Programm schreibt, das vor dem Bundestrojaner schützt, landet er im Knast?
Kommentar ansehen
01.01.2009 23:40 Uhr von Maniac Cop
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ulli1958: Nee,nee,nee

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?