31.12.08 14:07 Uhr
 710
 

Ölpreis gibt auch am letzten Tag des Jahres weiter nach

Auch am heutigen Silvester hat der Ölpreis weiter nachgegeben. Im elektronischen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) zuletzt 38,33 (Dienstagabend: 39,03) US-Dollar.

Das sind knapp 110 US-Dollar weniger als Mitte Juli 2008. Damals hatte der Ölpreis mit 147,27 US-Dollar pro Fass ein neues Allzeithoch erreicht. Durch die Wirtschaftskrise sinkt die Ölnachfrage und sorgt so für nachgebende Preise.

Die kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Israel und der Hamas halten den Ölpreis derzeit etwas hoch. Vor dem Angriff Israels auf den Gazastreifen war der Ölpreis bis auf 33,87 US-Dollar gefallen.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Jahr, Tag, Ölpreis
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Höhle der Löwen"-Star Frank Thelen über Bitcoin-Hype: "Das ist geisteskrank"
Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen
Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.12.2008 14:26 Uhr von Malibu77
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Jeden Tag kommt hier eine Ölpreis News. Was soll das?
Kommentar ansehen
31.12.2008 14:47 Uhr von Ulli1958
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@rheih Jetzt verdien dir mal deine Shorties: Welche Konsequenz hat das für die gesamtwirtschaftliche Lage in
1. Europa
2. USA
3. Russland
4. China
im Kontext der momentanen Weltwirtschaftskrise?

(in Punkten von --- bis +++)
Kommentar ansehen
31.12.2008 15:46 Uhr von Bobe1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich sehe es vor mir: im nächsten jahr wird der preis garantier unter 25 dollar fallen
Kommentar ansehen
31.12.2008 16:26 Uhr von Mac-the-Matchmaster
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Bobe: wenn allerdings wieder der Aufschwung kommt dann wird der Preis garantiert wieder höher und bestimmt wird er auch den Rekord von diesem Jahr brechen.
Kommentar ansehen
31.12.2008 18:29 Uhr von robert_xyz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wenn wenn so wie jetzt weniger Autos produziert werden, wenn der Stahlpreis bis in den Abgrund fällt, wenn Autokonzerne pleite gehen, wenn die Schwerindustrie keine Aufträge mehr hat, wenn wir von einer globalen Wirtschaftskrise reden ... ja dann .. ists auch logisch dass das Öl weniger Abnehemer findet und der Preis fällt.
Nur wer jetzt arbeitslos geworden ist, hat eh kein Geld mehr zum tanken.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesursache bekannt: Modedesigner Otto Kern stürzte aus zehntem Stock
Angelina Jolie angeblich mit Frau liiert
Google-Ranking: 2017 war Donald Trump die meistgesuchteste Person


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?