31.12.08 09:59 Uhr
 2.495
 

Janine Lindemuller, Pornostar vom Blink 182-Cover, muss ins Gefängnis

Janine James, die Pornodarstellerin, die im Krankenschwesteroutfit auf dem Cover der Blink 182-CD "Enema of the State" zu sehen ist, muss wegen Steuerhinterziehung für sechs Monate ins Gefängnis.

Außerdem muss sie rund 300.000 Dollar an Steuern nachzahlen.

James war unter dem Namen Janine Lindemulder in der Pornoszene bekannt. Sie hatte sich schuldig bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sexsymbol
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Gefängnis, Porno, Cover
Quelle: www.ocregister.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
"Forbes"-Liste: Mark Wahlberg ist der bestbezahlteste Schauspieler
Martin Scorsese plant Film über "Batman"-Bösewicht Joker

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.12.2008 12:08 Uhr von A1313
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Name: Ihr Nachname steht in der News richtig, in der Überschrift falsch ... Checker mal wieder geschlafen ?
Kommentar ansehen
31.12.2008 12:11 Uhr von WordBearer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Beide Namen sind doch richtig Das eine war halt ihr Künstlername, dass andere ihr (wesentlich unbekannterer) bürgerlicher Name.
Kommentar ansehen
31.12.2008 12:15 Uhr von A1313
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
falsch vertstanden: Ich meinte Lindemuller - Lindemulder, nicht den anderen ;-)
Kommentar ansehen
31.12.2008 13:12 Uhr von Jorka
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ach Gottchen: Wer saß in den USA eigentlich noch nie im Knast, der mal ein bischen berühmt ist?
Kommentar ansehen
31.12.2008 13:37 Uhr von Seelenkrank
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verwechsel ich sie, oder ist die auch bei dem musikvideo von "situations" von der band "escape the fate" dabei?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?