31.12.08 08:22 Uhr
 33
 

Belgien: Van Rompuy zum neuen Premierminister vereidigt

Der 61-jährige Herman Van Rompuy ist neuer belgischer Premierminister. Er tritt die Nachfolge von Yves Leterme an, der am 19. Dezember zurückgetreten war.

Van Rompuy hatte sich zunächst geweigert das Amt zu übernehmen, obwohl er nach dem Rücktritt von Leterme von allen Parteien dazu aufgefordert worden war. König Albert II. hatte ihn in der Regierungskrise mit der Bildung der neuen Regierung beauftragt, die er bis auf drei Posten unverändert ließ.

Van Rompuy soll in dem seit langem brodelnden Konflikt zwischen den niederländischsprachigen Flamen und den frankofonen Wallonen vermitteln. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger gilt er als Kompromissbereit.


WebReporter: Maniac Cop
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Premier, Belgien, Premierminister
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland holt abgeschobenen Flüchtling zurück
Laut AfD gibt es wegen Flüchtlingen mehr Obdachlose in Deutschland
Vor GroKo-Gesprächen: SPD fordert wohl einen EU-Finanzminister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2008 23:32 Uhr von Maniac Cop
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich drücke den Belgiern die Daumen für eine Einigung. Vor einigen Monaten sah es ja schon nach einer Teilung Belgiens aus.
Kommentar ansehen
01.01.2009 22:16 Uhr von vampyrella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach ja die Belgier: sind schon ein lustiges Völkchen.

Bei denen ist "Regierung bilden " schon ein Volkssport, der jedes Jahr statt findet.

Wobei ich denke, dass Wallonien sich bestimmt bald emanzipiert.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?