30.12.08 21:15 Uhr
 137
 

Steuersenkungen: Seehofer drängt auf starke Entlastungen noch 2009

"Steuerentlastungen realisieren, nicht Ankündigen", so lautet die deutliche Aufforderung von CSU-Vorsitz Horst Seehofer an Schwesterpartei CDU. Dies bekräftigte Seehofer am Dienstag gegenüber der DPA in München.

Die CSU will ihren Kurs für das kommende Jahr 2009 kräftigen und fordert deshalb eine massive Steuersenkung im zweistelligen Milliardenbereich. Gleichzeitig hofft man parteiintern auf ein schnelles Kursbekenntnis seitens der CDU, spätestens zum Koalitions-Spitzentreffen am 5. Januar 2009.

Nach Ansicht des CSU-Chefs wurde in den letzten Jahren viel für Bürger getan, die "wenig oder gar nichts verdienen", es sei nun jedoch Zeit mehr für die "Leistungsträger" Deutschlands zu unternehmen. Ziel der Steuersenkung sei, so wörtlich, dass "mehr Netto vom Brutto" übrig bleibe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dynAdZ
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Steuer, Horst Seehofer, Steuersenkung, Entlastung
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Horst Seehofer: Bei "Abschiebung herrscht in Deutschland eine große Illusion"
Vorwürfe an Horst Seehofer: Bayern schiebt kranke Mutter nach Albanien ab
Horst Seehofer lobt Angela Merkel: "Sie hält die freie Welt zusammen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2008 21:09 Uhr von dynAdZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Vertrauen seitens der Bevölkerung schwindet, zu lange schon hat die Regierung solche Schritte vernachlässigt bzw. nicht veranlasst.
Kommentar ansehen
30.12.2008 23:52 Uhr von s8R
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mal endlich ne leichte, sinnvolle, einfache, wirksame Änderung!
Kommentar ansehen
31.12.2008 11:04 Uhr von phil_85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Leistungsträger? Also den Spitzenverdienern weniger abknöpfen. Das hilft der Konjunktur herzlich wenig und vorallem der Bevölkerung.
Kommentar ansehen
31.12.2008 12:03 Uhr von s8R
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man merkt, phil, dass du anscheind kein Industrieller, Gesellschafter oder sonstwas bist.
Auch kleine Firmen (wenn man das so nennen darf) bis 250000€ pro annum leiden extrem unter den Steuern.
Eine Vergünstigung da macht Investitionen viel einfacher.
Kommentar ansehen
31.12.2008 12:28 Uhr von phil_85
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@S8R: Es ging mir nicht um die Konzerne, sondern um die Bürger. Klar haben auch mittelständische Unternehmen große Probleme durch Steuern und die Kreditunwilligkeit der Banken.
Aber aus der News ging, meiner Meinung nach, hervor, dass es sich um Steuererleichterungen für die Bevölkerung handeln soll, sprich die Einkommenssteuer. Besonders wenn dort steht "mehr netto vom brutto" :)

Investitionen einfacher? Ich wäre damit zufrieden, wenn vorerst einfach mal auch Arbeitsplätze gesichert werden...klar, das geschieht über Investitionen, aber wenn der Absatz zurückgeht, dann investiert keine Firma. An der Forschung und Entwicklung wird als allerstes gespart, dann an der Fertigung...und wo soll man dann sonst noch investieren?

Die Zusammenhänge sind klar etwas komplizierter, das weiß ich :)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Horst Seehofer: Bei "Abschiebung herrscht in Deutschland eine große Illusion"
Vorwürfe an Horst Seehofer: Bayern schiebt kranke Mutter nach Albanien ab
Horst Seehofer lobt Angela Merkel: "Sie hält die freie Welt zusammen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?