30.12.08 18:23 Uhr
 167
 

Krise in Nahost: Steinmeier tritt auf den Plan

Deutschlands Außenminister Frank-Walter Steinmeier wird in Sachen Krisenmanagement im Konflikt zwischen Israel und Palästina aktiv. Er will versuchen, zwischen den Kontrahenten eine Waffenruhe aus humanitären Gründen auszuhandeln.

Zu diesem Zweck kontaktierte Steinmeier verschiedener Außenministerien Arabischer Länder, sprach mit Verteidigungsminister Ehud Barak (Israel) und auch Palästinas Präsident Mahmud Abbas. Sein Hauptanliegen ist es, Raum für den Dialog zu gewinnen.

Zusätzlich zu bisherigen Leistungen, hat Minister Steinmeier dem Internationalen Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) zwei Millionen Euro überwiesen. Diese Mittel sollen in erster Linie den unter dem Krieg leidenden Menschen im Gazastreifen eine Hilfe sein.


WebReporter: nudeldicke
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Krise, Plan, Stein, Frank-Walter Steinmeier
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spitze Aussage von Sigmar Gabriel: Idealer Kanzler wäre Frank-Walter Steinmeier
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier warnt vor Neuwahlen
Frank-Walter Steinmeier mahnt: "Folgen Sie nicht den einfachen Antworten!"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2008 18:41 Uhr von Thol
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Gelächter: Die ganze EU hat im Nahost Konflikt bisher versagt und Ihre Möglichkeiten nicht genutzt. Und jetzt will ausgerechnet dieser blasse Beamte etwas erreichen? Das Steinmeier die einzige Antwort auf Merkel sein soll, ist ein Drama für Deutschland.
Kommentar ansehen
30.12.2008 18:42 Uhr von E-B-A-Y-DEALER
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ob die Hilfe ankommt? 2 Mio Euro - indirekte Hilfe für Israel ..., da diese wohl dort abgefangen wird ...

Kann nur hoffen, dass das "Rote Kreuz" etwas davon nach Gaza durchbringt (beleibt eh nur die Hälfte übrig, da vorher noch ganz andere zugreifen, nicht zu vergessen die Gehälter der Chefs der H...org....)!
Kommentar ansehen
30.12.2008 18:45 Uhr von scuba1
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Thol: Dieses Schlaftabletten - Kabinett und dieser Steinmeier, mensch ich lach mich kaputt.
Du hast recht es ist ein Drama aber viele haben dieses Drama ja gewählt , heißt A.Merkel.
Frau Abwarten so heißt diese Tussi bei uns.
Kommentar ansehen
30.12.2008 19:31 Uhr von wuerfelhusten
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Meine Lösung für den Konflikt: Handelsembargo gegen Israel und Palästina - und zwar gemeinsam. Nur Grundnahrungsmittel und Medikamente kommen streng rationiert in das Gebiet. Wenn die mehr wollen, müssen sie aufhören sich zu bekämpfen. Sie haben die Wahl: Entweder Versöhnung oder gemeinsam in den Untergang.
Kommentar ansehen
30.12.2008 20:06 Uhr von usambara
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Raum für den Dialog? wie immer zu spät- nach fast 400 Toten.
Kommentar ansehen
30.12.2008 20:32 Uhr von datenfehler
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
LOL: "Steinmeier tritt auf den Plan"
Als ich diesen Satz gelesen habe, musst ich erstmal herzhaft lachen. Jetzt wird alles gut.

Lustig. Da wandern jetzt sicher wieder viele Steuergelder nach Israel und Palästina. Dann is für ein paar Monate Frieden, weil die Shoppingtour machen und ordentlich neue Bumm-Bumms kaufen. Und dann gehts wieder von vorne los.
Jaja... ich seh angeblich viel zu schwarz, aber ich weigere mich auch, an Märchen zu glauben...
Kommentar ansehen
30.12.2008 21:42 Uhr von Lornsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wuerfelhusten? Handelsembargo? Israel ist USrael und umgekehrt.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spitze Aussage von Sigmar Gabriel: Idealer Kanzler wäre Frank-Walter Steinmeier
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier warnt vor Neuwahlen
Frank-Walter Steinmeier mahnt: "Folgen Sie nicht den einfachen Antworten!"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?