30.12.08 17:07 Uhr
 146
 

Italien: 160 Tonnen verdorbener Fisch wurden aus dem Verkauf genommen

Eine Großrazzia in ganz Italien brachte es ans Licht der Öffentlichkeit. Über 2.000 Ordnungshüter hatten in einigen Schiffshäfen etwa 7.000 Untersuchungen organisiert und dabei den verdorbenen Fisch entdeckt.

Bei diesen Kontrollen fanden die Polizisten neben illegal herangezüchteten Muscheln auch noch günstige Fischarten, die dann als teurer Dorsch in den Handel gebracht wurden. Wie die Behörden mitteilten, hat hier die Mafia "Camorra" mitgemischt.

Der Landwirtschaftsminister von Italien, Luca Zaia , sagte, dass insgesamt Bußgelder von 700.000 Euro über die Betroffenen verhängt wurden. Die Fischindustrie in Italien beschäftigt etwa 50.000 Personen und täglich sind rund 14.000 Fischerboote auf den Gewässern unterwegs.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Italien, Verkauf, Fisch, Tonne
Quelle: bazonline.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt
Deutscher auf Betreiben der Türkei in der Ukraine verhaftet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2008 17:02 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Besonders mit der leicht verderblichen Ware Fisch sollte doch behutsam und sorgfältig umgegangen werden. Aber wenn ich schon den Ausdruck des Syndikats lese, wird hier nur an den Profit gedacht. (Symbolbild)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iserlohn: AfD-Fraktion löst sich auf und wechselt zur "Blauen Fraktion"
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
Bosnien und Herzegowina: Auch bosnische Serben streben Unabhängigkeit an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?