30.12.08 15:39 Uhr
 98
 

Hausbrand: Neun Verletzte nach mutmaßlicher Brandstiftung in Hamburg

Am Montag kam es in Hamburg-Wilhelmsburg zu einem Brand in einem Wohnhaus, in dem 25 Menschen leben. Im Keller des sechs Stockwerke hohen Gebäudes brach ein Feuer aus.

Der Brand soll in einem Kellerabteil seinen Ursprung haben, wo Müll und Autoreifen gelagert waren.

Neun Menschen wurden wegen Rauchvergiftung und Verbrennungen ärztlich betreut. Das Haus ist weiterhin bewohnbar. Die Polizei nimmt an, dass das Feuer durch Brandstiftung ausgebrochen ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ulli1958
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Brand, Verletzung, Verletzte, Brandstiftung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Barcelona: Fünf weitere mutmaßliche Terroristen von Polizei getötet
KKK-Führer droht schwarze Journalistin während Interview zu "verbrennen"
Fake-Mahnungen per Mail wegen "Youporn.com" in Umlauf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2008 15:36 Uhr von Ulli1958
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wilhelmsburg ist ein sozialer Brennpunkt.

Warten wir mal ab, ob das Feuer durch einen Brandanschlag oder doch nur durch einen technischen Defekt ausgebrochen ist.

Gott sei Dank ist es nicht so schlimm ausgegangen wie in Ludwigshafen, wo im Februar neun Menschen gestorben sind.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zur Sonnenfinsternis: Bonnie Tyler singt auf Schiff "Total Eclipse of the Heart"
Fußball: Portugiesischer Verein will Sprint-Star Usain Bolt verpflichten
Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?