30.12.08 15:39 Uhr
 99
 

Hausbrand: Neun Verletzte nach mutmaßlicher Brandstiftung in Hamburg

Am Montag kam es in Hamburg-Wilhelmsburg zu einem Brand in einem Wohnhaus, in dem 25 Menschen leben. Im Keller des sechs Stockwerke hohen Gebäudes brach ein Feuer aus.

Der Brand soll in einem Kellerabteil seinen Ursprung haben, wo Müll und Autoreifen gelagert waren.

Neun Menschen wurden wegen Rauchvergiftung und Verbrennungen ärztlich betreut. Das Haus ist weiterhin bewohnbar. Die Polizei nimmt an, dass das Feuer durch Brandstiftung ausgebrochen ist.


WebReporter: Ulli1958
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Brand, Verletzung, Verletzte, Brandstiftung
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2008 15:36 Uhr von Ulli1958
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wilhelmsburg ist ein sozialer Brennpunkt.

Warten wir mal ab, ob das Feuer durch einen Brandanschlag oder doch nur durch einen technischen Defekt ausgebrochen ist.

Gott sei Dank ist es nicht so schlimm ausgegangen wie in Ludwigshafen, wo im Februar neun Menschen gestorben sind.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?