30.12.08 11:44 Uhr
 89
 

Wird Gedenkstätte für Jörg Haider für Wahlkampf missbraucht?

An der Unfallstelle des verstorbenen Kärntner Landeshauptmanns soll eine Gedenkstätte und ein Museum errichtet werden. Auch eine Brücke soll nach Haider benannt werden. Nun hagelt es massive Kritik an den Plänen.

Der Tod des Landeshauptmanns werde für den bevorstehenden Kärntner Wahlkampf missbraucht, so die ÖVP. Ein Vertreter der SPÖ bezeichnete die Pläne als pietätlos und er hält auch wenig von der Umbenennung der Brücke. Das BZÖ wolle aus solchen Plänen nur politisches Kapital schlagen.

2009 soll in Kärnten ein Haider-Gedenkjahr werden. Der BZÖ-Wahlkampfleiter Petzner betonte, dass das Gedenken an Jörg Haider eine zentrale Rolle im Wahlkampf spielen wird. Gewählt wird in Kärnten am 1. März.


WebReporter: stjkl
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wahlkampf, Gedenk, Gedenkstätte, Jörg Haider
Quelle: www.oe24.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?