30.12.08 11:10 Uhr
 5.202
 

Computer-Chips, Flachbildschirme und Solarzellen beeinträchtigen das Klima

Wie das Magazin "GEO" berichtet, wurde bei der Unterzeichnung des Kyoto-Protokolls davon abgesehen Stickstofftrifluorid (NF3) mit Auflagen zu versehen, da NF3 damals eine geringe Bedeutung spielt. Es wurde lediglich als Spezialgas beim Raketenantrieb verwendet.

Nun wird das Gas allerdings bei der Produktion von Computer-Chips, Falchbildschirmen und Solarzellen eingesetzt. Dadurch gelangen in diesem Jahr rund 4.000 Tonnen des Gases, was erst nach ca. 550 Jahren von den Sonnenstrahlen in seine Einzelbestandteile zerteilt wird, in die Erdatmosphäre.

NF3 ist etwa 17.000 Mal schädlicher als CO2.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Computer, Klima, Solar, Chips, Flach, Solarzelle, Flachbild, Flachbildschirm
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus
airberlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2008 11:21 Uhr von s8R
 
+5 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.12.2008 11:24 Uhr von ohne
 
+37 | -2
 
ANZEIGEN
titel falsch: "Computer-Chips, Flachbildschirme und Solarzellen beeinträchtigen das Klima"

bei der produktion bzw fertigung wird dieses gas verwendet, die geräte ansich beeinträchtigen nicht das klima
Kommentar ansehen
30.12.2008 11:27 Uhr von cob060691
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
naja: Das Klima wurde auch in einem anderen Beitrag angesprochen, aber ich finde es ist die Schuld der führenden Leute der Welt. Wenn jeder Staat auf Solar-, Wasser-, Luftenergie, oder am besten Erdwärme umsteigen würde, gäbe es lediglich ein kleineres Problem mit CO2.
btw: Guckt euch mal das Venusprojekt an, ist ein kleiner Teil davon ;-)
Kommentar ansehen
30.12.2008 11:28 Uhr von Dohnny
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
NF3: Mich würde mal interessieren, wie viel NF3 durch einen Raketenstart ensteht... 4.000t mal Faktor 17.000 sind 68.000.000. Im Vergleich zu den hunderten Milliarden von produzierten CO2 ein "relativ kleiner" Wert.
Kommentar ansehen
30.12.2008 11:37 Uhr von datenfehler
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@Dohonny: Guter Ansatz, aber es geht auch darum, wie lange ein Treibhausgas in der Atmosphäre verbleibt; da gibt es gewaltige Unterschiede...
Kommentar ansehen
30.12.2008 12:22 Uhr von KingPR
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
datenfehler: Was glaubst du was denn mit dem CO² passieren soll? Die Rodung des Regenwaldes (und anderer Wälder) schreitet voran und verhindert den Umbau zu Biomasse und die Weltmeere sind so gut wie gesättigt, so wie ich das sehe wird das CO² noch viel länger in der Atmosphäre bleiben als das NF³.
Kommentar ansehen
30.12.2008 12:42 Uhr von Teddys
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Schon wieder: Und wieder ein Grund warum man alles wieder teurer werden lassen kann. Die suchen doch immer Gründe dafür warum die Verbraucher immer mehr zahlen sollen.

Wie lange kann man den kleinen Mann noch ausbeuten in Deutschland bevor alles zusammen bricht oder schlimmeres.
Kommentar ansehen
30.12.2008 12:42 Uhr von the_dark_shadow
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
mich interessiert aber jetzt wieviele Flachbildschirme stehen in der "GEO"-Redaktion ?
Kommentar ansehen
30.12.2008 13:18 Uhr von Alice_undergrounD
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
mir doch egal^^: nananananana :p

klimamuschis
Kommentar ansehen
30.12.2008 14:52 Uhr von eherzel
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@cob060691: Beim Venusprojekt können aber so manche Leute ihre Machtgelüste nicht mehr ausleben, von daher wird es wohl nie etwas damit werden, solange sich die breite Masse nicht bewegt! Spätestens wenn es gefährlich für manche wird, werden Lügen erfunden, um das Ganze wieder platt zu machen...
Kommentar ansehen
30.12.2008 15:12 Uhr von Ossi35
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Leute! Leute! Das Schmelzwasser des Nordpoles, welches durch den Klimawandel ja zunimmt lenkt den Goldstrom nach Süden ab. Dementsprechend werden wir in Europa eine schöne Eiszeit bekommen. Wolt ihr das wirklich? Kauft jetzt Computer mit möglichst vielen, kleinen Chips, Flachbildschirme und Solarzellen und fahrt privat auch mal ´nen 40-Tonner. Europa wird´s euch danken! ;)
Kommentar ansehen
30.12.2008 17:50 Uhr von jonnyswiss
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
offenbar schleudern viele sehr gerne irgendwelche Zahlen im Namen des Klimaschutzes in der Gegend rum!

Aber wenn es dan um ganz konkrete Zahlen geht wird dann ein Mantel des Schweigens darübergelegt!

Ich habe hier in der Schweiz bei Migros, Coop und sogar beim städtischen Energieversorger (Schaffhausen) nachgefragt, wiviel mehr Engergie denn bei einer FL-Lampe (die aktuellen Energiesparlampen) bei der Herstellung benötigt werde - allesamt sind mir heute noch die Antworten schuldig!

Dabei benötigt solch eine "Energiesparlampe" bei der Herstellung ein vielfaches an Energie zu einer gewöhnlichen Glühbirne, denn das kompliziert gestaltete Glas, die Fluoroszenzbeschichtung, die Gewinnung des Quecksilbers und die hochwertige Elektronik sind nur mit sehr hohem Aufwand herzustellen.
Dazu kommt die sehr problematische Entsorgung, da das Fluoroszenzmaterial nicht ganz harmlos ist und das in diesen Lampen enthaltene Quecksilber noch weniger!

Dass man als Verbraucher dazu keine Angaben erhält stimmt mich sehr bedenklich zu diesen allen nicht überprüfbaren Aussagen wie jetzt auch aktuell diese hier, möchte man mit dieser Aussage fast annehmen, dass CRT-Monitore sparsamer seien....
Kommentar ansehen
30.12.2008 18:32 Uhr von nQBBE
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
vielleicht: aber auch nur vielleicht sollten wir die erde mal zum lüften raushängen?! und komisch dass trotz treibhausgasen die antarktis zentral an eis dazugewinnt... :/
Kommentar ansehen
30.12.2008 19:00 Uhr von Bullitt85
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
oh gott: ich werd dafür wahrscheinlich etliche minuse ernten, aber mir egal! ich steh dazu!

ich schütze das klima nicht! ich werd mir nicht eine 4-mal so teuere waschmaschine kaufen und einen umweltfreundlicheren kleinwagen und nur noch produkte kaufen, die biologisch abbaubare verpackung haben und die ganze pseudo-bio-palette.
man muss schon echt nen geldscheißer haben um umweltbewusst zu leben.
wenn ich entscheiden müsste zwischen ökologisch konform und ökonomisch konform, fällt die wahl nicht schwer!

Um wirklich die umwelt zu schonen und zu schützen müssten wir ALLE unsere gewohnheiten ändern. Wenn es im winter kein gemüse gibt, dann wird eingemachtes gegessen. bananen wachsen hier nicht? dann essen wir keine. klamotten kaufen wir nur noch made in europa um die CO2 emissionen für den transport zu verringern und zur arbeit wird mit dem dratesel oder mit der (ach so pünktlichen und günstigen) bahn gefahren. Unsere wäsche waschen wir nur noch mit hausseife, die ist ökologisch abbaubar und natürlich von hand um oder mit einer exorbitant teuren waschmaschine die nur 2 liter wasser braucht und mit 1kW/h läuft.
Klingt irgendwie utopisch, nich?

Die finden immer was neues um uns das Geld aus der Tasche zu ziehen und ich mach nicht jeden scheiss mit!
Kommentar ansehen
30.12.2008 20:28 Uhr von jonnyswiss
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Bullitt85: Genau genomen hast du ja so recht!
Aber wenn du dies konsequent durchziehen wollstes müsstest Du logischerweise dafür sorgen dass der Hanf (Cannabis) freigegeben wird, damit endlich mal umweltgerechte Kleidung "made in europa" gemacht werden kann!
Ja, stimmt schon, denn die hochwertigen Gifte die in den Pestiziden für die Baumwolle drin sind akzeptieren wir in Europa schon lange nicht mehr!
Meine Hanf-TShirts sind deshalb leider immer noch made in canada!
Shit happens!
Kommentar ansehen
30.12.2008 22:56 Uhr von Deniz1008
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
umweltschutz. lol*: lol*
Kommentar ansehen
31.12.2008 00:17 Uhr von Andy3268
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Bullitt hat recht: @ Konnyswiss
Wieso hanf freigeben? Hanf wo kein THC hat ist freigegeben. Du willst aus dem anderen bestimmt keine kleidung machen -.-
Kommentar ansehen
31.12.2008 04:21 Uhr von Rote-A-Fraktion
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
lol bald sollen WIR wieder in höhlen leben und alles an technik abgeben und vor allem die ollen atmosphäre killende fürze unterlassen..
Kommentar ansehen
31.12.2008 10:01 Uhr von bommeler
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
es gibt: nur eines , was schädlich ist für die liebe erde, das ist der MENSCH, also, ihr ökofaschisten, rottet sie aus, dann ist wieder prima klima
Kommentar ansehen
31.12.2008 10:37 Uhr von cefirus
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn die Vernunft die Menschen nicht zur Ordnung rufen kann, wird es die Gewalt.

Gewalt ist keine Lösung, sie ist ein Mittel, das zur Lösung führen kann.
Kommentar ansehen
31.12.2008 10:42 Uhr von jonnyswiss
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Andy3268: Teilweise korrekt.

Ich weiss nicht wie es in Deutschland ist, in der Schweiz ist die absolute Grenze bei 0,3% THC für den industriehanf, der aber je nach Bodenbeschaffenheit und Wetter doch auch mit dem "Bundessamen" gerne mal überschritten wurd - und dann ist eine Anzeige und ein Verfahren wegen anzucht mit Drogenhanf sicher!

Ich kenne keine Bauen hier in der Region der ein solches Extremrisiko eingehen würde!
Kommentar ansehen
01.01.2009 06:21 Uhr von Hinkelstein2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"eingemachtes": eingemachtes Gemüse ist auch nicht klimaförderlich, schließlich braucht es zum Einkochen eine Energiequelle und die ist heutzutage elektrischer Natur. Und wer Öko-Strom hat: Gratuliere - die Norweger freuen sich ein Loch in die Mütze, daß wir deren aus Stauseen gewonnene Elektrizität kaufen! Das Problem der Erde ist nicht unbedingt der Mensch an sich, sondern die große Masse an Menschen - es ist der Erde eigentlich nicht möglich, alle Menschen zu ernähren und das auch noch so gehaltvoll wie es zur Zeit ist...
b2t: daß viele Sachen ,die uns als "umweltverträglich" verkauft werden, in Wirklichkeit ein Sammelsurium an Umweltkillern ist (Produktions-Enerie oder Inahltsstoofe) ist doch schon lange bekannt...

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?