30.12.08 08:12 Uhr
 4.839
 

Fahrgast wollte kostenlos Taxi fahren und abhauen - Taxler fuhr sofort zur Polizei

Ein betrunkener Gast ohne Geld wollte von einem Taxi gefahren werden, landete jedoch nicht an seinem Ziel, sondern direkt auf einem Polizeirevier in Bayreuth.

Als sich der 39-jährige Mann auf und davon machen wollte, ohne vorher zu bezahlen, ging der Taxifahrer so mit dem zahlungsunwilligen Fahrgast um.

Er ließ ihn nicht aussteigen und fuhr ihn direkt zur nächsten Polizeiwache. Dort stellte man einen Alkoholpegel von 3,6 Promille fest. Eine Anzeige wegen Betrugs erhielt der Fahrgast sofort.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Taxi, Fahrgast
Quelle: www.nordbayerischer-kurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Konkurs von Bitcoinbörse Mt.Gox macht Besitzer zum Millärdär
München: Reißverschluss wird Mann zum Verhängnis - Penis eingeklemmt
London: Wegen zu lauten Telefonierens beißt Fahrgast Mitreisenden ins Ohr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.12.2008 22:11 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So viel Dummheit auf einmal kommt dem Taxifahrer wohl auch nicht alle Tage vor. Kindersicherung rein und ab zur Dienststelle. (Symbolbild)
Kommentar ansehen
30.12.2008 08:44 Uhr von germanxdevil
 
+14 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.12.2008 09:36 Uhr von VincentVega23
 
+21 | -8
 
ANZEIGEN
@germanxdevil: hätte, müsste , sollte....
Dein Kommentar müsste auch mal korrigiert werden, z.B. Groß- und Kleinschreibung;-)
Kommentar ansehen
30.12.2008 11:32 Uhr von Jonathan159
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
kommt öfters vor: das kommt öfters vor, als man denkt...
Kommentar ansehen
30.12.2008 11:41 Uhr von Cpt.Max
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Rechtliche Lage: Zur Frage, wie das alles rechtlich aussieht:

Mit 3,6 Promille war der gute Mann absolut schuldunfähig iSd § 20 StGB...
Die Grenze dafür liegt bei 3,0 Promille, für Kapitalgedelikte wird aufgrund der Hemmschwelle ein Zuschlag von 10 % genommen. Selbst - was hier ja eh nicht zutrifft - diese würde er überschreiten...
Wegen Betrugs kommt daher eine Strafverfolgung nicht in Betracht. Auffangtatbestand für solche Fälle ist § 323a StGB...

Der Taxifahrer hingegen hat sich tatsächlich zunächst tatbestandlich einer Freitheitsberaubung iSd § 239 StGB strafbar gemacht. Allerdings handelte er gerechtfertigt und somit nicht rechtswidrig. Als Rechtfertigungsgrund kommt u.a. § 127 StPO in Betracht...

In diesem Sinne..
Wünsche allen eine guten Rutsch...
Kommentar ansehen
30.12.2008 11:58 Uhr von domenicbitreactor
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Ich hoffe mal: der Taxler gewinnt bei der Anzeige

Die tun mir ja jetzt richtig leid un müssen um jeden Fahrgast kämpfen und dann passiert denen noch sowas. Nurleider bekommt der Rauschige immer recht
Kommentar ansehen
30.12.2008 12:41 Uhr von shorty0
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
hochinteressante News: due News finde ich hochinteressant, aber was ist mit den ganzen Ladendiebstählen, sind die keine News wert ?
Kommentar ansehen
30.12.2008 14:50 Uhr von Schafschen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Naja, als wir in England waren sind Kumpels von mir in ein Taxi gestiegen, der Fahrer kannte die Addresse nicht und ist dann im Kreis gefahren. Die meinten sie zahlen nicht und wollten aussteigen, er hat sie nicht rausgelassen. Dann hat er sie ins Ghetto gefahren und dort wollte er sie dann rauslassen (aber immernoch Geld für den Weg dahin)... Dann sind sie abgehaut und er hat sie fluchend verfolgt :D Da lob ich mir deutsche Taxen ;)
Kommentar ansehen
31.12.2008 21:18 Uhr von Hajoseb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir haben mal was besseres gemacht *g* ...

An der Endhaltestelle der Straßenbahn hat eine Besoffener Stunk gemacht. Nach einiger Diskussion mit dem Fahrer (und Fahrgästen) fragte er sauer nach der nächste Kneipe ...

... wir haben ihm ein Haus auf der anderen Straßenseite gezeigt und er ist gleich hinein gegangen ...

... es war das lokale Polizeirevier *g* ...

... raus kam er nicht mehr *rofl*

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Konkurs von Bitcoinbörse Mt.Gox macht Besitzer zum Millärdär
Tausende Polizisten in NRW an Silvester im Einsatz
Hauptstadtflughafen BER soll im Herbst 2020 eröffnen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?