29.12.08 18:00 Uhr
 3.983
 

Graz: 38-Jährige wurde von Geburt "überrascht" - sie schickte Tochter zur Babyklappe

Eine 38-jährige Frau hat angeblich völlig überrascht einen Jungen zur Welt gebracht. Da die Frau völlig verzweifelt war und sie das Kind nicht haben wollte, hat sie ihre 19-jährige Tochter vor geschickt, um das Baby in die Babyklappe abzulegen.

Da die Babyklappe jedoch nicht korrekt funktionierte, ging die 19-Jährige ins Krankenhaus und gab das Baby persönlich ab. Auf Fragen antwortete sie, dass sie das Baby im Park gefunden habe.

Die Geschichte wurde ihr jedoch nicht geglaubt und man rief daraufhin ihre Mutter an, die dann im Krankenhaus erschien. Als die Polizei kam, gab die 38-Jährige schließlich alles zu. Gegen die Frau wird nun ein Strafverfahren wegen "Kindsweglegung" eröffnet.


WebReporter: claudya20
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tochter, Geburt, Graz
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen
Brachstedt: Hobby-Jäger erschießt Ehefrau, weil sie ihn mit Tigerbalm eincremte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.12.2008 17:57 Uhr von claudya20
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es bisschen merkwürdig dass nun die Frau eine Strafe bekommen soll? Babyklappen sind ja dazu da um Babys die nicht gewollt sind abzugeben. Und die Tochter hat sogar extra das Baby im Krankenhaus persönlich abgegeben, was ich sehr mutig finde. Andere hätten es einfach irgendwo abgelegt... Traurig
Kommentar ansehen
29.12.2008 18:13 Uhr von Blackybd2
 
+48 | -4
 
ANZEIGEN
Was soll der Mist? Macht man es unerkannt, ist es erlaubt, macht man es erkannt, wird ein Strafverfahren eröffnet? Das ist wieder typisch deutsches Rechtssystem. Hätte die Frau es in eine Mülltonne geworfen, käme sie wahrscheinlich besser weg.
Kommentar ansehen
29.12.2008 18:15 Uhr von claudya20
 
+29 | -1
 
ANZEIGEN
Ja ich verstehe es auch nicht ganz... Man soll doch froh sein dass sie so verantwortungsbewusst waren und das Baby abgegeben hatten und es nicht einfach weggeworfen haben?! Das ist doch nicht normal jetzt auch noch ein Strafverfahren einzuleiten... Wenn eine Frau eine Geburt sozusagen " nicht merkt", also verdrängt und es nicht wahrhaben will dann geht es ihr schon schlimm genug.
Kommentar ansehen
29.12.2008 18:17 Uhr von Ulli1958
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
Ich sehe es schon kommen: Schon in diesem Winter erfrieren wieder Neugeborene, weil die Mütter sich nicht trauen, ihr ungewolltes Kind abzugeben.

Dieser Fall ist in Österreich passiert. Wie wäre die rechtliche Situation in Deutschland oder der Schweiz?

Und für die Mütter: Wo kann man sich informieren, wo sich die nächste Babyklappe befindet?
Kommentar ansehen
29.12.2008 18:22 Uhr von Carry-
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
quelle lesen: ermittlungen wegen "des Verdachts der Vortäuschung einer mit Strafe bedrohten Handlung, nämlich Kindesweglegung" - ich verstehe das so: es wir nicht ermittelt weil sie ihr kind abgegeben haben, sondern weil sie behauptet haben, dass es (von jemand anderem) ausgesetzt wurde.
nach lesen der news habe ich auch erstmal so wie meine vorredner reagiert. man sollte das man ändern.
Kommentar ansehen
29.12.2008 18:23 Uhr von ohnehund
 
+11 | -10
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte es ein spezielles Schulfach geben:

"Kinderklappe-Richtiges benutzen"
oder
"Wie bemerke ich meine eigene Schwangerschaft"
oder
"Wie benutze ich Pille oder ein Kondom richtig"
Kommentar ansehen
29.12.2008 18:24 Uhr von Haecceitas
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Ulli1958: Hier stehen alle:
http://www.babyklappe.info/...
Kommentar ansehen
29.12.2008 18:30 Uhr von claudya20
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Carry: Kann schon so sein wie du es sagst. Ehrlich gesagt habe ich es anders verstanden. Eben das deshalb ein Verfahren droht wegen "Weglegung des Kindes". Das heisst für mich weil sie das Kind abgegeben hat. Eigentlich ist es doch Wurst, ob sie eine Geschichte erfunden haben. Wenn das Baby einfach in die Klappe gelegt worden wäre, hätten sie nie erfahren "warum" das Baby abgegeben wurde...
Kommentar ansehen
29.12.2008 18:39 Uhr von majkl
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ Blackybd2: lies mal genauer... was hat das deutsche Rechtssystem mit Österreich zu tun wo das ganze passiert ist ?
Kommentar ansehen
29.12.2008 18:48 Uhr von theG8
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Youtube wäre warscheinlich was mit "http://www.youtube.com/"

Aber Dein Link ist warscheinlich für all die jenigen, die häufiger Ärger mit Viren und Trojanern haben...

Aber war nur so ein Gedanke...
Kommentar ansehen
29.12.2008 19:06 Uhr von fruchteis
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Versteh ich trotzdem nicht: Die Abgabe eines Kindes in der Babyklappe ist straffrei. Da es auch in Österreich Babyklappen gibt, ist anzunehmen, dass es auch dort so ist. Deswegen verstehe ich nicht, dass die Frau nun doch bestraft werden soll.

Das alles wäre aber nicht nötig, wenn wie in Frankreich eine anonyme Geburt möglich wäre, dann müssten Kinder nicht zum Teil unter unwürdigen Umständen in Gartenlauben, Toiletten oder irgendwo im Freien zur Welt kommen und könnten sofort medizinisch betreut werden.
Kommentar ansehen
29.12.2008 20:33 Uhr von meisterpaul1
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Jap: wenn die gute 38 ist und schon ein kind hat kann es doch nie und nimmer plötzlich zur geburt kommen. und so sollte sie alle konsequenzen auch tragen
Kommentar ansehen
29.12.2008 20:35 Uhr von SpeblHst
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Blackybd2: seit wann liegt Graz in Deutschland,keiner weiss wie die Ösis ticken,ich fand es mutig von der jungen Frau es ins KKH zu bringen.
Kommentar ansehen
29.12.2008 20:48 Uhr von skrap3
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Sowas finde ich einfach Ekelhaft. Ich habe selber eine 2 Monate alte Tochter, und wenn ich mir vorstelle das meine Freundin sie einfach in eine Babyklappe abgeschoben hätte dann kommts mir hoch.
Kommentar ansehen
29.12.2008 21:03 Uhr von KELEBEK-
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
wie: kann man denn eine Schwangerschaft nicht bemerken?
Bis zur Geburt...???
Kommentar ansehen
29.12.2008 22:29 Uhr von Krawallbrueder
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
meine fresse da kotzt mich das system an... Bei sowas wundert sich unser Staat warum manche ihre Babys in eine Tonne werfen?!

Lasst die Frau doch in Frieden...
Kommentar ansehen
29.12.2008 22:45 Uhr von ausnahmefall
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig lesen!!! Leute, lest mal bitte die Quelle, die News ist nämlich falsch! Die werden nicht wegen "Kindsweglegung" angeklagt, sondern wegen Vortäuschen einer Straftat!!! Diese Straftat, die sie mit der Lüge das Kind im Park gefunden zu haben, vorgetäuscht haben ist "Kindsweglegung"! Und damit sind sie richtigerweise angeklagt!
Kommentar ansehen
29.12.2008 23:20 Uhr von HappyHater
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ ausnahmefall: Ich fürchte deine Informationsversuche sind vergebliche Liebesmüh. Ich denke einige Leser haben endlich verstanden, worum es eigentlich geht und diejenigen die es immer noch nicht kapiert haben, schaffen es nicht einmal die Informationen aus der Quelle aufzunehmen, d.h. zu lesen und zu verstehen.

Da wird gleich mal wieder über "das deutsche Rechtssystem" hergezogen, von jemandem der nicht einmal weiß, dass die genannte Stadt nicht in Deutschland liegt, oder gleich über das gesamte "System" obwohl der Schreiber keine Ahnung hat, wieso nun eigentlich was wann und wo passiert.
Kommentar ansehen
29.12.2008 23:30 Uhr von HappyHater
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor(in): Noch ein Nachtrag an den/die Autor/in:

Bemerkenswert, dass der völlig unwahre Satz "Gegen die Frau wird nun ein Strafverfahren wegen "Kindsweglegung" eröffnet." noch immer in der "News" steht.

Es müsste richtig heißen:
"Gegen die Frau wird nun ein Strafverfahren wegen "Vortäuschung einer Straftat" eröffnet."

Was natürlich weniger spektakulär und kurios, dafür aber wenigstens wahr wäre. ;)
Kommentar ansehen
29.12.2008 23:40 Uhr von Lornsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
völlig, völlig angeblich völlig. Dazu fällt mir nicht´s mehr zu ein.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?