29.12.08 17:57 Uhr
 1.260
 

Passau: Nach dem Anschlag auf den Polizeichef plant die NPD eine Demo

Zwei Wochen nach dem Anschlag auf den Passauer Polizeichef Alois M. plant die NPD eine Demonstration in der Stadt. Die Kundgebung soll am Samstag, den dritten Januar stattfinden.

Angemeldet wurde die Demonstration von einem Unterstützer der NPD. Die Veranstaltung soll unter dem Motto "Gegen polizeiliche Willkür und Medienhetze" laufen.

Die Stadt Passau hat angekündigt, die Kundgebung verbieten zu wollen. Jedoch hat der Veranstalter schon mitgeteilt, dass er gegen ein Verbot Rechtsmittel einlegen werde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Maniac Cop
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Anschlag, NPD, Demo
Quelle: www.rundschau-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschem Rucksacktouristen die Einreise in Türkei verweigert & 4 Tage in Haft.
Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.12.2008 17:52 Uhr von Maniac Cop
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ja mal wieder ein Zeichen dafür, wie geschmacklos und dämlich man sein kann. Da fehlen mir einfach die Worte.
Kommentar ansehen
29.12.2008 18:12 Uhr von Ulli1958
 
+29 | -12
 
ANZEIGEN
die Wut der NPD ist verständlich: Die anderen Parteien versuchen gerade wieder mal krampfhaft, die NPD zu verbieten. Als Begründung wird immer wieder der eine Messerstich genannt, der M. von wem auch immer angetan wurde. Solange dieser Fall nicht ansatzweise aufgeklärt ist, darf man niemanden vorverurteilen.

Das war damals bei dem eingeritzten Hakenkreuz in Mittweida auch so.

M. ist wieder gesund. Deshalb spricht nichts gegen eine politische Demonstration.
Kommentar ansehen
29.12.2008 18:12 Uhr von karsten77
 
+11 | -9
 
ANZEIGEN
Mir auch so dumm können doch selbst die nicht sein, die bisherigen Erfolge mit so einer Veranstaltung zumindest die Protestwähler zu brüskieren...
Die anderen Wähler, na ja, denen könnte es gefallen.
Kommentar ansehen
29.12.2008 18:16 Uhr von karsten77
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
Achtung! Das "Mir auch.... " meines Kommentars bezog sich auf die Meinung des Autors Maniac Cop, nicht auf Ulli1958s Meinung. Ich war ein wenig zu langsam.
Kommentar ansehen
29.12.2008 18:17 Uhr von usambara
 
+11 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.12.2008 18:41 Uhr von Totoline
 
+21 | -7
 
ANZEIGEN
Wenn man sich die ganze Sache mal betrachtet 1) Ein Polizist wird niedergestochen (was im Allgemeinen als Berufsrisiko anzusehen ist)

2) Dieser ist zudem ein hohes Tier und dürfte so manchen hinter Gitter gebracht haben (nicht nur Leute der rechten Szene)

3) Die Politik versucht bereits vor der Tat ein erneutes NPD-Verbot durchzusetzen

5) Alle Fahndungen laufen in richtung rechts

6) Alle anfangs als Erfolg gefeierten Festnahmen und Verhöre erweisen sich als fetter Flopp - die anderen Spuren sind nun kalt

Ein Schelm wer böses denkt......
Kommentar ansehen
29.12.2008 18:42 Uhr von ohnehund
 
+16 | -9
 
ANZEIGEN
Dann können sich die Passauer ja wieder einstellen auf die randalierenden Linken!!
Was da die linke Zertsörungswut wohl wieder kosten wird??
Kommentar ansehen
29.12.2008 19:21 Uhr von GermanCrap
 
+8 | -17
 
ANZEIGEN
Das ist wohl eine absolute Frechheit! Verbietet endlich diese gewaltätige "Partei".
Kommentar ansehen
29.12.2008 19:25 Uhr von Vandemar
 
+8 | -16
 
ANZEIGEN
Ach, die arme NPD: Die patriotischten aller Deutschen haben sich ja sogar distanziert von dieser Tat. Also ist es völlig abwegig, auch nur in Erwähnung zu ziehen, dass einer der ihren zu einer solchen Tat fähig wäre.

Aber ... das ganze hat, wie vieles bei dieser Partei einen "kleinen" Haken:

Diese Pseudodistanzierung ist einen Dreck wert.

Mit Aussagen wie
"Herr Mannichl hat ständig das politische Klima in seinem Einzugsbereich verschärft und die Eskalation angeheizt." zeigt der NPD-Bundesvorsitzende deutlich, wer seiner Meinung nach Schuld ist am Vorfall.

Der Geschäftsführer des NPD-Landesverbands Bayern ist da noch weniger zimperlich:

[zitatbeginn]
"Aber es wundert mich, dass nicht schon mal jemand ausgerastet ist", sagt er. "Die NPD lehnt als politische Partei aus taktischen und strategischen Gründen Gewalt ab", sagt Michaelis, "aber die Bekämpfung der NPD durch Politik und Sicherheitsbehörden bleibt nicht ohne Folgen. In dem Maß, wie die NPD bekämpft wird, radikalisieren sich manche Teile in der Partei, weil sie ihre Meinung nicht äußern können."
[zitatende]

http://www.morgenpost.de/...

Gewalt wird dort also (nur) aus taktisch-strategischen Gründen abgelehnt, prinzipiell geht soetwas wohl in Ordnung, aber alles zu seiner Zeit? Und natürlich, so ist er sich mit seinem Bundesführer einig, sind die anderen die schuldigen.

Für mich liest sich das alles wenig wie eine aufrechte Distanzierung. Viel mehr erweckt es auf mich den Eindruck, als wolle jemand sich als zweiter "Göttinger Mescalero" hervortun.

"Ich habe diesen Typ oft hetzen hören. Ich weiß, daß er bei der Verfolgung, Kriminalisierung, Folterung von Linken eine herausragende Rolle spielte."

Ersetzt man das "Linken" durch "nationalen Bürgern" (so der Sprachgebrauch in NPD-Kreisen) hat man inhaltlich genau das, was die oben zitierten NPD-Funktionäre von sich gaben.

Vorangestellt sei noch aus dem "Göttinger" Original: "Meine unmittelbare Reaktion, meine ‚Betroffenheit‘ nach dem Abschuß von Buback ist schnell geschildert: Ich konnte und wollte (und will) eine klammheimliche Freude nicht verhehlen."

Man ersetze "Buback" durch "Mannichl" und schon hat man die Aussage der NPD-"Distanzierungen" in übersetzter Form.
Kommentar ansehen
29.12.2008 20:01 Uhr von Ulli1958
 
+14 | -9
 
ANZEIGEN
Haltung der Linksextremisten zum Messerstich: Auf einer nicht näher genannten linksextremistischen Website (In......ia) sympatisieren Linksextreme offen mit der Tat.

Ich zitiere wortwörtlich:
"
KEIN MITLEID VERDIENT
Unser Messer-Opfer ist auch für drastische Repressionsmaßnahmen gegen Linke und Antifas bekannt!
Er ist es der Prügelorgien gegen unsere Leute anordnen lässt,[...]nur weil sie mit diesem System nicht einverstanden ist!
"

"
Bullen ermorden: GUT oder BÖSE
Hätte der Anschlag jetzt den Polizist gegolten der Alex erschossen hat oder einem von den beiden Cops die den Kerl in der Zelle verbrennen lassen haben, würden hier alle sagen juhu, juhu (mich wahrscheinlich eingeschlossen). Was ich sagen will... Nazis sind scheiße (da gibt´s nix zu diskutieren), aber sie machen wenigstens was. Versteht ihr?
"

Kranke Welt...
Kommentar ansehen
29.12.2008 21:23 Uhr von Vandemar
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Haltung "der" Rechtsextremisten zum Messterstich: [zitatbeginn]
......„Ein Knecht des Systems hat seine gerechte Teilstrafe bekommen“, frohlockt ein Mitglied des Rechtsextremen- Forums „Thiazi“. Man liest: „Mannichl hätte Schlimmeres verdient gehabt!“ .......
„Will der Sack jetzt auch noch Mitleid oder was?!“, empört sich ein Rechtsradikaler im Netz. Über die Hintergründe der Tat kursieren krude Verschwörungstheorien. „Das waren Juden, koordiniert von Schäuble und Co.!“, hetzt ein Nazi."

[zitatende]

Quelle:
http://www.berlinonline.de/...

Siehe auch:
http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
30.12.2008 00:48 Uhr von Alice_undergrounD
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
wenn die npd ne demo: gegen medienhetze und so macht ist das natürlich fatal. ohooo. geht ja mal garnicht.


wäre es aber ein türke gewesen der diesen polizisten abgestochen hätte (mal ganz abgesehen davon dass es dann whh eh niemanden interessiert hätte, der arme täter etc.) würde sofort jeder gutmensch ne demo gegen medienhetze unterstützen^^
Kommentar ansehen
30.12.2008 01:42 Uhr von B.T.I.
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Zitat aus einem Film: "look for the person who benefits..."
Kommentar ansehen
30.12.2008 02:34 Uhr von Sparker
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@[email protected]: ist ja klar das sich die bösen Buben freuen wenn eine Kontrolleinrichtung "wegfällt".

Ob links oder rechts...beide sind son Kindergarten...
Kommentar ansehen
30.12.2008 08:00 Uhr von Izzo62
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollten anstatt: die Demo und vielleicht auch die NPD zu verbieten, jeden extremen Rechten heilig sprechen lassen und grundsätzlich alles was die wollen in die Verfassung aufnehmen.

Das würde euch hier doch gefallen.
Kommentar ansehen
30.12.2008 09:54 Uhr von Superhecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Izzo62: meinst Du das ernst?

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?