29.12.08 17:23 Uhr
 542
 

Frau wollte Papst in den Hals beißen

Als die Mitternachtsmesse im Petersdom vorbei war, versuchte eine in der Schweiz lebende Italienerin den Papst in den Hals zu beißen.

Die Frau wollte damit ihren Protest ausdrücken, wegen der Aussage des Papstes über Homosexualität.

Angeblich sei die Frau psychisch labil, sie befindet sich nun in Haft. Ob sie wieder an die Schweiz "ausgeliefert" wird, wird die italienische Polizei entscheiden.


WebReporter: claudya20
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Papst, Hals
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.12.2008 17:35 Uhr von Numanoid
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
TsTs: Die Vampire werden auch immer übermütiger.
Kommentar ansehen
29.12.2008 17:51 Uhr von unterderbruecke
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Brennpunkt! Ja ne is klar, der Typ ist auch nur ein Mensch
Kommentar ansehen
29.12.2008 19:06 Uhr von Kevin211
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@unterderbrücke: Brennpunkt??
Du hast null Ahnung!
Kommentar ansehen
29.12.2008 20:20 Uhr von Ossi35
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn ich Menschenfleisch mögte, würde ich wahrscheinlich nicht nur den Hals sondern das ganze Ding auffressen. Was der Jung labert geht unter keine Kuhhaut.
Kommentar ansehen
30.12.2008 00:33 Uhr von blub
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blutrausch: Da hat anscheinend jemand zuviel Vampirfilme geguckt...Sachen gibts....:-)
Kommentar ansehen
30.12.2008 09:37 Uhr von Kevin211
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mit: solchen Äusserungen macht er sich sicherlich keine Freunde.
Etwas mehr Toleranz würde ihm u. einigen Anderen echt nicht schaden.
Kommentar ansehen
30.12.2008 11:48 Uhr von liquidfilm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
psychisch labil? Ich glaube eher sie war vor kurzem in den USA und hat sich zu oft "Twilight" angesehen. Und die Blade-Trilogy hat sie bestimmt auf Blu-ray zu Hause. Guten Appetit.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?