28.12.08 16:11 Uhr
 12.311
 

Mann ersteigerte Mountainbike bei Online-Auktion und fiel auf Betrüger rein

In Einbeck (Niedersachsen) hat während der Weihnachtszeit ein Internetbetrugsopfer eine Strafanzeige wegen Onlinebetrugs bei der Polizeibehörde gestellt.

Sieben Tage zuvor hatte der Mann nämlich bei einer Internet-Versteigerung ein Mountainbike für 700 Euro ersteigert. Obwohl er den Gesamtbetrag für das ersteigerte Rad an den Auktions-Verkäufer überwiesen hatte, wartete er immer noch auf die Lieferung.

Daraufhin unternahm er Nachforschungen über den Auktions-Verkäufer und hatte dabei herausgefunden, dass es gegen diesen Händler inzwischen einige laufende Verfahren wegen Betrügereien gibt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Online, Versteigerung, Auktion, Betrüger, Mountainbike
Quelle: www.presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr
Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.12.2008 16:13 Uhr von Erdwin01
 
+68 | -8
 
ANZEIGEN
Ebay: wünscht Ihnen weiterhin viel Spaß...
Kommentar ansehen
28.12.2008 16:26 Uhr von Thol
 
+38 | -46
 
ANZEIGEN
Selbst schuld: wer auf Plattformen wie Ebay Waren kauft/verkauft, sollte wissen was er macht. Die Wahrscheinlichkeit an Betrüger zu geraten ist dort sehr hoch. Aber Ebay bietet aus diesem Grund den Käufern einen Treuhandservice an. Wer das nicht nutzt ist selber schuld.
Kommentar ansehen
28.12.2008 16:50 Uhr von Hinkelstein2000
 
+57 | -10
 
ANZEIGEN
passiert täglich: sowas passiert mehrmals am Tag, gibt das jetzt jedes Mal eine Meldung? Ist Bekannten von mir auch schon passiert...
Kommentar ansehen
28.12.2008 16:53 Uhr von Klathi
 
+55 | -23
 
ANZEIGEN
Völlig: irrelevante News, hauptsache Punkte sammeln, nicht wahr?
Kommentar ansehen
28.12.2008 17:00 Uhr von K-rad
 
+34 | -15
 
ANZEIGEN
Das erleben täglich hunderte bei eBAY ich weiss garnicht warum sowas eine Nachricht wert ist. Das ist doch nichts Neues und jedem bekannt das sowas bei eBay ständig passiert.
Ich habe eBay den Rücken gekehrt nachdem ich mehrmals Markenkleidung erstanden hatte und 6 von 7 Teilen billige Plagiate waren. Ebay war das egal , ich hatte dann den Stress mit Geld zurückbekommen.
Kommentar ansehen
28.12.2008 17:04 Uhr von kidneybohne
 
+19 | -8
 
ANZEIGEN
wasn das für ne news...finden nich täglich solche betrüge statt?
Kommentar ansehen
28.12.2008 17:26 Uhr von vZero
 
+22 | -11
 
ANZEIGEN
Belangloser Mist. Gib mir meine zwei Minuten zurück!
Kommentar ansehen
28.12.2008 17:50 Uhr von NilsO
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
Na und? Armer Käufer aber wieso ist das ne News wert?
Sowas passiert täglich und das auch mit höheren Beträgen!
Kommentar ansehen
28.12.2008 17:59 Uhr von Sparker
 
+10 | -11
 
ANZEIGEN
@K-rad: ich finde dich ein wenig naiv... Wie kann man glauben über ebay Markenware zu erhalten, und das auch noch bei Klamotten. Am besten noch ein Chinesischer Verkäufer, und dann wundern sich echt noch Leute dass sie ein Plagiat bekommen.
Kommentar ansehen
28.12.2008 18:08 Uhr von Doc_Finkelstein
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
das passiert: alle Nase lang.

Und da sind 700,- oft Peanuts. Einzelschicksale, die in die Tausende gehen und Betrüger, die innerhalb von vier Wochen Zehntausende einkassieren, das ist starker Tobak.

Übrigens, die meisten Fälle sind selbstverschuldet, aus Gier und Ignoranz. Klingt ja auch sehr plausibel, den 3000,- Euro Monitor für 1000,- kaufen zu können. Geld geht dabei nach China? Egal, Hauptsache billig.

Ein frisch angemeldeter verkauft mal eben 10 nagelneue Handys, 20 Flatscreens und 15 Notebooks, als Privater? Logisch, findet jeder mal so neben bei beim Kelleraufräumen.

Augen auf beim Ebaykauf. Was zu schön ist um wahr zu sein ist in der Regel zu schön, um wahr zu sein, so einfach ist das.
Kommentar ansehen
28.12.2008 20:10 Uhr von cre_ator
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
uiuiuiiii: Ne, im ernst, der Typ hatte echt pech! Schliesslich ist er tatsächlich auf den einzigen Betrüger im INet reingefallen!!!

Mein aufrichtiges und herzliches Beileid! MUAHahaaa und das ist ne News wert .... wayne ...
Kommentar ansehen
28.12.2008 20:32 Uhr von robert_xyz
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
me too. habe einem bei ebay für 7 euro letzten Monat einen Filmbetrachter für Super 8 abgekauft und habe auch nichts bekommen. Hat mir der Typ auch noch 4 verschiedene Paketnummern gemailt angeblich als Beweis. Allerdings gingen die Pakete alle nach sonstwo. Werde ihn verklagen müssen.

Die Kundenunterstützung für Betrogene in Betrugsfällen ist bei Ebay gleich 0.
Kommentar ansehen
28.12.2008 20:36 Uhr von missmean
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
eBay: ist der letzte Mistverein...

Als meine 7000 Euro damals auf Nimmerwiedersehen an so ein Dreckspack gegangen sind, hat sich auch keiner drum gekümmert...
Und eBay wußte dass es ein Betrüger war u. hatte nur den Käufer vor mir gewarnt... ARGHHHHHHHHHH

Ich hoffe es ist bald eine ernsthafte Konkurrenz zu eBay am Start, denn allein die Gebühren sind ne Frechheit... Und jetzt noch Mitarbeiter an die Luft setzen..
Kommentar ansehen
28.12.2008 21:11 Uhr von Doc_Finkelstein
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@missmean: Ebay ist nicht Deine Ma, die Dich beim Patschehändchen nimmt. Mit allen Unterlagen zur Polizei, Anzeige wg Betruges stellen. Die kümmern sich um die Pfeifen, aber nicht um Dein Geld. Das musste zivilrechtlich abklären, über Rechtsanwalt und Staatsanwaltschaft.

Aber da muss man sich auch kümmern, da passiert nix von alleine.
Kommentar ansehen
28.12.2008 21:19 Uhr von missmean
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Doc: das war ein bischen verzwickter! Und by the way: ich kann auch ohne meine Ma gut im Leben funktionieren...
Es war eine Auktion in USA und da hat eBay Deutschland gleich einen auf blöd gemacht...
Das waren die Anfänge der Betrüger mit Treuhandservices...

eBay hatte die ganze Sache dann so lange auch raus gezögert, bis die Frist um war in der man sein Geld kriegen kann....
Naja hohes Lehrgeld bezahlt,,,
Kommentar ansehen
28.12.2008 22:24 Uhr von Suchaltag
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Schlimmeres: hab ich schon gehört wie z.B. Betrügereien mit günstigen Notebooks etc. wo der Betrüger (unkenntlich gemacht) noch protzig im TV sagte, wie schnell tausende von Euro überwiesen wurden.
Kommentar ansehen
28.12.2008 23:28 Uhr von Sondengaenger
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Sorry mal ne ganz dumme Frage, wo steht das, daß es bei Ebay passiert sein soll? finde nix bei der Quelle. Und nein, ich arbeite nicht bei/für Ebay, habe dort nicht mal ein Account, weil ebay.de nicht das hat was mein Steckenpferd ist, und ebay.com sperrt mich als deutscher aus (IP). Deswegen bin ich bei Hood.de oder bei M...........321.com angemeldet, fragt mich nicht nach meinem Steckenpferd, denn daß würde nur zu endlosen Diskussionen führen, habe also nix dagegen für einen weiterführenden link der mir zeigt daß es bei Ebay passiert sein soll.
Kommentar ansehen
28.12.2008 23:35 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Dazu muss man aber nicht zu ebay ich kauf als Freiberufler einige Verbrauchswaren bei Grosshändler. Zwar erhalte ich prinzipiell meine Ware - aber die Qualität ist oft dermassen miserabel, dass ich mich am Rande des Betruges fühle.
Zum Beispiel wenn man CD-Rohlinge bestellt und erhält nur aufgeplatzte defekte Schachteln, verkratzte Cases, falschen Toner und defekte Geräte mit Macken und Kratzer.
Das wird zwar alles umgetauscht, aber man wundert sich schwer und fragt sich was das soll ...!
Kommentar ansehen
28.12.2008 23:40 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Sondengaenger Danke!!

Und auch ich der News steht nichts von ebay. Und ich Idiot falle darauf noch herein, weil einige Chaoten sofort gegen ebay gewettert haben.
Kommentar ansehen
29.12.2008 00:36 Uhr von DirkKa
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@missmean: Sorry, aber wer einen Betrag von 7000 Euro bei einer Online-Auktion bezahlt hat für mich nicht mehr alle Sinne beisammen.

Ich bin jetzt seit 1999 bei EBay aktiv, als mal als Verkäufer aber hauptsächlich als Käufer.

Aber bei maximal 100 Euro ist bei mir Schluss, wenn ich etwas überweisen muss.

Ich hatte vor Jahren einmal ein Keyboard (nein, keins für den Computer sondern eins zum Musik machen) für 500 Euro ersteigert, bei dem Preis bin ich lieber insgesamt knapp 900 km hin/rück gefahren, habe mir das Teil angeguckt und bar bezahlt. Ich hätte niemals 500 Euro an irgend jemanden überwiesen.

Ok, du hast irgend etwas in den USA ersteigert.... aber 7000 Euro, und das noch in einem anderen Land... sorry, da sage ich nur "selbst Schuld".
Kommentar ansehen
29.12.2008 01:21 Uhr von brainbug1983
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Also ich sag mal min. 90% der Betrugsfälle bei eBay sind wirkich selbst verschuldet. Meine Grenze hab ich mir auch bei 100 € gesetzt, alles was da drüber liegt schau ich das ichs bei Amazon oder sonst wo bekomm. Ich bin ejtzt auch seit 2002 bei eBay und hatte bisher, bis auf einmal keine Probleme, da gings um ne defekte CD die anscheinend bim abschicken ganz war. Geld hab ich von PayPal zurückbekommen und gut war.
90% der Betrügereien könnte man verhindern wenn die Leute mal n bisschen nachdenken würden, und sich erstmal Bewertungen durchlesen oder sich anderweitig informieren, bzw allgemein einfach etwas vorsicht walten lassen, und sich nicht von 10-20 Euro ersparnis blenden lassen.
Klar, eBay könnte mehr unternehmen, aber wartet mal ab bis es sich für die Betrüger lohnt bei Hood und wie die alle heissen ihre dinger abzuziehen. Die machen jetzt vllt noch etwas gegen solche Leute, aber bestimmt auch nicht mehr wenn mal mehrere Millionen eute dort angemeldet sind.
Was die gebühren betrifft, die sind in der tat recht hoch bei eBay, allerdings hab ich auch schon versucht eine Sachen bei Hood zu versteigern, das resultat war dann das nach 2 Wochen meine Auktion kein einziges mal!!! aufgerufen wurde. Soviel dann zu den super Alternativen.
Um mal zur News zurück zu kommen, da steht selbst er hat angefangen n bisschen nachzuforschen. Hätte er das mal vorher getan wäre es gar nicht soweit gekommen, aber daran denkt keiner. Am schluss ist natürlich wieder eBay schuld. Erst denken, und dann bieten, dann sind die meisten Risikofaktoren schonmal ausgeschlossen. Und das bezieht sich auf jees Auktionshaus.
Kommentar ansehen
29.12.2008 03:07 Uhr von GSG99
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
kommt jungs das ist doch nichts aufregendes !!!!


Ebay...wenn ihr wolltkann ich hunderte dieser nachrichten einsenden !!!!
Kommentar ansehen
29.12.2008 10:11 Uhr von Carana
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Mal andersherum: Ich habe vor 3Monaten meine Manga sammlung verkauft- ein wert von ca. 800€ und bei der auktion ersteigerte der ty das für knapp 300.
Ich bot ihm an das wir uns persöhnlich treffen damit er sich die ware ansehen kann(bei knapp600mangabüchern gehts das wohl besser.
Doch was passiert?? Er sagt ich soll die ware lossenden während er gleichzeitig das geld losschickt.
Ich bin aber nicht ganz blond und sage Ich sende wenn geld da ist- seit dem hab ich nix mehr gehört.
ich mich bei Ebay beschwert und die sagten mir das der das andauernd macht- ware ohne bezahlen. Sorum geht das anscheinend auch- auch wenn ich mich frage wer so blöd ist ware ohne geld zu schicken.
Also wenn ihr gegen verkäufer wettert dann auch mal gegen käufer die ohne begründung nicht zahlen und ware aber haben wollen.
ich muss jetzt 20 gebühren zahlen und der typ bezahlt nicht- ich bin nur froh das ich nicht einfach die bücher losgeschickt habe- das wären alleine bei den Postgebühren ca.60€ gewesen.
danke käufer.
Kommentar ansehen
29.12.2008 10:31 Uhr von JesusSchmidt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Carana wer so blöd ist? jeder seriöse händler ist so blöd. (okay, damit scheidet im prinzip ebay komplett aus)

eiserne regel der marktwirtschaft: erst die ware - dann das geld.

wenn der händler sein geld abbucht, ist mir relativ egal, wann er das tut (seriöse händler buchen kurz nach warenausgang ab) - da kann ich ja ohnehin zurückbuchen, wenn er mich anscheissen wollte.

ich überweise zwar auch manchmal vorab, aber entweder weil ich den händler recht gut kenne oder weil mir gelegentlich das risiko egal ist.
Kommentar ansehen
29.12.2008 10:49 Uhr von Carana
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
privatverkauf: Das war ein privatverkauf- kein händler- wenn händler das im markrt machen bitteschön.
Aber wenn der typ mir die hälfte wenigstens überwiesen hätte und den rest bei erhalt- nein
er hat insgesamt 47verkäufer abgezockt indem ware erhielt und nie bezahlte. sehr toll. es ist egal wie rum es ist anscheissen kansste dich immer.
Ausserdem kauf ich mittlerweile fast alles bei Händlern oder bei Internethändlern und nie mehr bei privatkäufern. warum auch?? bringt nur ärger.
ich wollte nur damit sagen das auch die Händler reinfallen nicht nur käufer.
Und natürlich wäre ich blöd wenn ich die ware lossende ohne wenigstens die hälfte gesehen zu haben.
Ausserdem hätten wir uns auch persöhnlich treffen können dann wäre es einfacher gewesen. aber das wollte er ja nicht. klar dann hätte er ja 45KM fahren müssen bzw. ich wäre auch gefahren. Aber dann hätte er mir das geld ja geben müssen.
Aber das wollte er ja nicht.

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eva Högl hat es in die internationale Presse geschafft
Polizei findet Marihuana in Baumkronen in bayerischem Wald
Korpulente Männer haben oft Schwierigkeiten mit der Erektion


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?