28.12.08 12:46 Uhr
 389
 

Zweifelhafter Nutzen von teuren Überwachungskameras im öffentlichen Raum

Bei der Verbrechensaufklärung oder -verhinderung leisten Überwachungskameras in S-Bahn-Bereichen oder an öffentlichen Plätzen kaum Hilfestellung. Ihr Einsatz, so der Geschäftsführer der S-Bahnen in Hamburg, sei vor allem "psychologisch" wertvoll. Die Kameras suggerierten den Fahrgästen Sicherheit.

Die teuren Maßnahmen brächten vor allem den Anbietern der High-Tech-Geräte Geld, denn die Häufigkeit krimineller Übergriffe im S-Bahnbereich liegt im überschaubaren Bereich. Die High-Tech-Ausgaben stehen dazu in keinem angemessenen Verhältnis.

Zu diesem Schluss kommen auch Studien des amerikanischen Heimatschutzministerium und ähnliche Untersuchungen der Kriminalpolizei in Großbritannien. Doch ob Hamburg, Leipzig, Berlin, Paris oder London - die kostenintensive elektronische Überwachung der S-Bahn-Bereiche wird weiter ausgebaut.


WebReporter: sarazen
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Überwachung, Zweifel, Raum, Überwachungskamera
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Apple räumt ein, dass Schüler illegal für iPhone-Produktion arbeiten
Bundesagentur für Arbeit: Mitarbeiter zeigen sich in Umfrage tief frustriert
Fahrdienst-Vermittler Uber verschwieg Diebstahl von 50 Millionen Kundendaten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.12.2008 13:00 Uhr von Second2None
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Es suggeriert Sicherheit! Mehr aber auch nicht. Oder denkt ihr den Kameras wachsen Arme und Beine um euch zu beschützen, wenn euch jemand in einem S-Bahn-Bereich mitm Messer bedroht? :)
Kommentar ansehen
28.12.2008 13:01 Uhr von muhschie
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
überschaubarer Bereich: find ich gut^^
Das der Geschäftsführer der S-Bahnen mit der Kontrolle von Personenwegen nichts anfangen kann sollte klar sein.
Schäubles Angestellte haben aber mit jeder zusätzlichen Kamera einige Arbeitsminuten auf dem Weg zur Pension hinter sich.
Für mich bleibt nur die Erkenntnis das durch diese Kameras schon einige Gewalttäter/Kinder**** gestellt wurden.
Leider befinden sie sich schon meistens wieder auf freien Fuß und planen beim nächsten Mal besser.
****
Kommentar ansehen
28.12.2008 15:17 Uhr von thehed
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Bei uns hat es was gebracht: Haste mal kippe? nö! ok tschau

Vorher lief dies und ähnliches anders ab. Musste mich auch schon verteidigen, dabei wollte ich nur in Ruhe nach Hause verdammt! Und nicht den Bullen erklären wieso da ein Ar wegen mir schreit und heult.
War früher gegen jede art von Überwachung aber so langsam können mich alle mal.
Kommentar ansehen
28.12.2008 17:38 Uhr von politikerhasser
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wer ernsthaft kriminelle Aktivitäten plant und ein Mindestmaß an Intelligenz besitzt, wird immer Möglichkeiten finden, seinen illegalen Geschäften so nachzugehen, dass er dabei nicht in die Fänge von Überwachungsanlagen und -maßnahmen gerät.

Das gilt für Kleinkriminelle ebenso wie für Terroristen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WDR streicht Doku über Thomas Middelhoff: Manager durfte in Drehbuch mitsprechen
Paris: Brandopfer überlebt dank Haut seines Zwillingsbruders
Burma einigt sich mit Bangladesch: Verfolgte Rohingya-Flüchtlinge können zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?