28.12.08 15:39 Uhr
 754
 

China: Dutzende Tote durch Arbeitsunfälle

In der chinesischen Provinz Hunan im Zentrum Chinas hat sich ein Arbeitsunfall ereignet. Ein Aufzug, der für zwölf Personen zugelassen war, wurde durch die Beförderung von 18 Arbeitern überladen.

Das Aussteigen von fünf Arbeitern hat zur Folge gehabt, dass der Aufzug mitsamt 18 Insassen gestürzt ist. Die Verantwortlichen des Unglücks aus der Provinzhauptstadt Changsha wurden von der Polizei festgenommen.

In einer anderen chinesischen Provinz, in Henan, hat sich ein weiterer Arbeitsunfall ereignet. Sprengstoff wurde illegal in einem Hof gelagert und ist aus bisher unbekannten Gründen explodiert. Mindestens 15 Menschen sind bei dieser Explosion umgekommen.


WebReporter: Lolle91
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, China, Arbeit
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südhessen: In totem Säugling wurden Drogenspuren gefunden
Ukraine: Millionärstochter rast bei Rot über Ampel und fährt fünf Menschen tot
Massiv verstümmelte Frauenleiche aus Neckar geborgen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.12.2008 15:33 Uhr von Lolle91
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bezweifle stark, dass diese Unfälle rare "Einzelunfälle" in China sind. Sie geschehen gewiss jeden Tag mehrmals, doch keiner berichtet darüber. In China herrschen zum Teil menschenunwürdige Arbeitsverhältnisse.
Kommentar ansehen
28.12.2008 16:37 Uhr von LeThoem
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Kommentar: Jop, das ist leider so.
Wenigstens gibts dort aber keine Kinderarbeit wie in Indien. Dort sterben übrigens bedeutend mehr Leute an Arbeitsunfällen, über Indien berichtet aber sowieso niemand.
Kommentar ansehen
28.12.2008 16:39 Uhr von Ashert
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Dieses Land: ist bestimmt bald unbewohnbar, das dort überhaupt noch was in geregelten Bahnen läuft, bei dermaßen viel Korruption, Ausbeutung, Umweltvergiftung und Zensur wundert mich jeden Tag aufs neue!
Kommentar ansehen
28.12.2008 16:52 Uhr von LeThoem
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Ashert: Geh mal dorthin, dieses Land ist riesig, deshalb gibt es auch so viele Meldungen von dort.
Dem Grossteil der Bevölkerung geht es gut,
Die Mittelschicht wächst und wächst, den Leuten geht es IMMER BESSER. Das Land wird sicher nicht bald unbewohnbar, den Leuten gehts ja immer besser.

Ausbeutung? Das gibts vorallem in Indien. Dort gibt es Kinderarbeit, in China nicht!

Umweltvergiftung? Der Pro-Kopf-Ausstoss Chinas ist niedriger als der der USA. (Siehe hier: http://www.greenpeace.ch/... )
Greenpeace ist doch eine vernünftige Quelle, nicht?

Korruption wird auf das härteste bekämpft.

Die Zensur dort ist wohl nicht extremer als die Zensur der Amerikaner. Du weisst gar nicht, wass DIE der Bevölkerung vorenthalten.

Labere als keinen Mist. China ist EXTREM geregelt, hat noch mit ein paar Problemen zu kämpfen, aber kann nicht als "Entwicklungsland" bezeichnet werden.

Ich denke, in 15 Jahren hat der Lebensstandard der Chinesen unseren wahrscheinlich überholt.

Nirgends sonst erhöht sich der Lebensstandard und der Lohn so RAPIDE.

Keine andere Wirtschaft der Welt wächst so schnell.

Kein anderes Land der Welt wird zurzeit schneller reich.

Kein anderes Land der Welt entwickelt sich so schnell wie China.

Ich denke, das 21. Jahrhundert ist das Jahrhundert Chinas...
Wer das noch bezweifelt, ist einfach naiv.
Kommentar ansehen
28.12.2008 18:25 Uhr von Ashert
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich: meine eher die konkrete Umweltvergiftung, nicht so sehr den CO2 Ausstoss, der ist ja eher ein weltweites Problem.

China ist eine Ein-Partei-Diktatur, die der KPC, demnach gibt es auch keine freie Presse, kein Wahlrecht, keine Mitbestimmung etc.
Korruption trifft in China somit in allen Bereichen auf fruchtbaren Boden, Kritik an jedweden Zuständen ist ja auch immer Kritik an der Partei!

In China arbeiten Millionen Kinder, siehe:
http://www.aktiv-gegen-kinderarbeit.de/...

Dadurch werden natürlich viele auch Reich und die dann mit der Zeit auch immer reicher, so das rein statsistisch gesehen auch China reicher wird, das ist aber bestimmt nicht die Mehrheit, die lebt da immernoch wie im Frühkapitalismus um Anno 1900!
Kommentar ansehen
28.12.2008 18:30 Uhr von LeThoem
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Ashert: Du kannst nicht verschweigen, dass die MITTELSCHICHT rapide wächst. Probleme gibt es, klar, aber "unlebbar" ist es dort sicherlich nicht.
Kommentar ansehen
29.12.2008 02:12 Uhr von LeThoem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Troy: Klar, in Deutschland gibts auch IRGENDWO Kinderarbeit. In China ist dies zwar auch nicht zu vernachlässigen, aber richtig mit Kinderarbeit Kohle gemacht wird in Indien.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Audis für die Bayern-Kicker
Ludwigshafen: Einwohner verhindern eine Helmut-Kohl-Allee
Eigenartige Bienengift-Therapie: Gerard Butler in Klinik eingeliefert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?