27.12.08 18:12 Uhr
 1.701
 

Augsburger Bischof fordert Milliarden vom Staat gegen Abtreibungen

Walter Mixa, Bischof aus Augsburg, fordert ein staatliches Milliardenpaket, um in der Zukunft Abtreibungen zu verhindern.

Mixa sagte, dass in Deutschland jährlich 200.000 Kinder wegen einer sozialen Notlage abgetrieben werden. Deshalb bräuchte es die Solidarität aller.

Weiter betont er, dass Kinder der wertvollste Teil einer Gesellschaft sind und ihr Leben auch vor der Geburt uneingeschränkt geschützt werden müsse.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PCgamer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Staat, Milliarde, Augsburg, Bischof, Abtreibung
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.12.2008 17:50 Uhr von PCgamer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Kirche sitzt auf sehr viel Geld und gerade sie hat vor einigen Jahren ihre Abtreibungs-Beratungsstellen geschlossen. Das war ein Schritt zurück.
Nun von staatlicher Seite zu fordern empfinde ich persönlich als dreist. Zwar mag die Intention generell nicht falsch sein, dennoch möchte ich auch an dieser Stelle betonen, dass es richtige und falsche Motive für eine Abtreibung geben kann.
Kommentar ansehen
27.12.2008 18:28 Uhr von Bjorn42
 
+44 | -12
 
ANZEIGEN
Warum wurde die Kirche eigentlich nicht zeitgleich mit den Glauben an Hexen und Drachen abgeschafft? Die Abschaffung wäre sonst mal meine Forderung des Tages.
Kommentar ansehen
27.12.2008 18:39 Uhr von ophris
 
+31 | -11
 
ANZEIGEN
Mit welchem Recht: fordert die Kirche überhaupt etwas vom Staat?

200.000 Kinder = 200.000 neue zahlende Gemeindemitglieder, falls die überhaupt Jobs bekommen werden?

"Investiert" die Kirche durch solche Forderungen in zukünftige Armutsgesellschaften aus denen sich Blindgläubige einfacher rekrutieren lassen sollen?

LG,

ophris:-)
Kommentar ansehen
27.12.2008 18:58 Uhr von Trundle
 
+19 | -11
 
ANZEIGEN
der hat sie nicht alle, seine Forderungen und Ideen werden immer abenteuerlicher.
Kommentar ansehen
27.12.2008 19:06 Uhr von Tennessee
 
+20 | -9
 
ANZEIGEN
Die Kirche ist reicher als jeder Staat, sollen sie es doch durch ihre eigenen Gelder finanzieren.

Einfach mal dem Papst bescheid sagen das der das Geld locker machen soll........
Kommentar ansehen
27.12.2008 19:58 Uhr von FlatFlow
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
ich bin auch: der Meinung, dass die Kirche als Sponser in der Not einspringen könnte/sollte/müsste und keine abenteuerlichen Forderung an Staat richte, wo der lägst über beide Ohren verschuldet ist.
Kommentar ansehen
27.12.2008 20:01 Uhr von MDK Indy
 
+14 | -10
 
ANZEIGEN
Also ich bin ja dafür das man endlich mal diese Kirchenfuzies abtreibt.

Die haben wohl zu viel Messwein gesoffen.
Zu allem müßen die ihren unquallifizierten Senf abgeben.
Kommentar ansehen
27.12.2008 20:27 Uhr von masche1976
 
+17 | -9
 
ANZEIGEN
Anstatt Maßnahmen GEGEN Abtreibung zu FORDERN, sollte die Kirche vielleicht mal etwas FÜR Kinder (Familien, Alleinerziehende) TUN!

Mir hängt dieser scheinheilige, selbstherrliche und selbstgerechte Verein so langsam DERMASSEN zum Halse raus!
Kommentar ansehen
27.12.2008 20:48 Uhr von vampyrella
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
Nichts: gegen die Tatsache, dass Kinder wichtig sind, aber:
wenn ein Kind weder geplant noch gewollt wird/wurde soll es auch nicht mit dieser Ablehung leben.

Am Ende ist es doch besser, das ungeborene Leben in einem Stadium zu entfernen, in der es noch nichts empfindet, als wenn es nach der Geburt von der Mutter ausgesetzt oder gar getötet wird.

Die Kirche soll mit diesen scheinheiligen Forderungen mal schön die Klappe halten. Jahrhundertelang starben mehr Menschen durch Aktionen der Kirche (Kreuzzüge etc.) als in beiden Weltkriegen zusammen.
Kommentar ansehen
27.12.2008 21:05 Uhr von Götterspötter
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Der soll lieber mal beim Papst/Vatikan dafür betteln gehen !

Dort findet er die Millardchen ganz einfach in der Portokasse !
Kommentar ansehen
27.12.2008 22:54 Uhr von Dracultepes
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Jeder der meine Kommentare zur Kirche kennt weiss, das ich sie nicht mag und für sinnlos halte.

Meine erste Reaktion bei der Überschrift war:"Der hatn schuss, der soll seine scheiss christliche kacke im Kirchenbrief verbreiten".

Allerdings nachdem was oben steht(ich habe jetzt nicht die Quelle gelesen) hat er nicht so unrecht.

Wenn eine Frau schwanger wird und sagt:" Ich kann das Kind nicht kriegen ich bin Pleite/kriege Hartz 4, aber ich würde wirklich gerne" dann sollte man ihr helfen. Wenn das der Kern von Mixas Aussage ist so läuft das diesmal unter:" Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn".

Denn den Ansatz kann ich nur unterstützen, wobei es sowieso im eigenen Interesse des Staates und aller ist das wir ein möglichst kinderreiches Land werden. Ich sag nur Alterpyramide.

Ich spreche mich jetzt nicht gegen Abtreibungen oder dafür aus, sondern ich sage nur Menschen in solch einer Notlage sollte geholfen werden.

Mir ist es lieber eine Frau geht nicht arbeiten und kriegt Geld vom Staat und zieht dafür ihre Kinder ordentlich auf, anstatt das sie zwar genug kohle ranschaft die Kinder aber aufgrund der Abwesenheit der Mutter zu neurotischen sozialkrüppeln werden. Denn von denen kenne ich genug, die haben Geld aber nix anderes.

Armes dasein.
Kommentar ansehen
28.12.2008 00:52 Uhr von Andy3268
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
Arm dirigiert sich leicht: Was der Bischof will, sind, wenn man ein paar Schritte weiter denkt, viele Kinder, die in der Sozialen unterschicht leben werden.
Diese Menschen werden nicht in den Genuss von höherer Bildung kommen und sich dementsprechend leicht von der Kirche manipulieren lassen.
Die Kirche ist zurückgeblieben, etwa um 1500 n. chr. ist sie stehengeblieben. Ganz genau genommen, ist die Kirche auch blos eine Sekte, die irgendwo alle das selbe wollen.
Kommentar ansehen
28.12.2008 09:38 Uhr von Gleacer
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Der Kern der Aussage Der Kern derAussage von dem "Gehaltsprediger" (weil was anderes iss er ja nicht) ist ja nicht so falsch. Die Abschaffung der Abtreibung aus finazellen Grund, damit wäre ja schon was errreicht.

Ob jetzt jemanden dessen Tradition auf: gekaufte Päpste, verbrannte Frauen, (moralischer) Schuldenerlass gegen Geld und rigerose Unterdrückung der Wissenschaft wieder besseren Wissens zurück geht das Recht hat den Moralischen Zeigefinger zu erheben ist ne andere Frage !
Kommentar ansehen
28.12.2008 11:09 Uhr von KELEBEK-
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
tzzz: Ich verstehe bis heute nicht, wieso irgendwelche fremden Religionsvertreter über den Körper und der Zukunft einer Frau entscheiden wollen.

Vielleicht sollten gerade solche, sich mal Gedanken machen warum immer weniger die Kirchen besuchen.

Welch eine Scheinheiligkeit, in den Entwicklungsländern "Mehret Euch, seid fruchtbar" zu predigen aber kein Wort von Risiken wie HIV oder AIDS erwähnen...

ja ja das ist die Kirche...
und diese wollen über Abtreibung entscheiden...
Kommentar ansehen
28.12.2008 12:05 Uhr von Luthienne
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Gebt Frauen mit Kindern- egal ob alleinerziehend oder nicht- eine reale Chance in der Gesellschaft, sorgt für Betreuung, damit sie nicht am Existenzminimum leben müssen weil sie keinen Job annehmen können, dann klappt das auch mit den Geburten.
Über Abtreibungen jammern und die Frauen dann im Regen stehen zu lassen ist in etwa so sinnvoll, wie Wasser in einem zerlöcherten Eimer sammeln zu wollen.
Kommentar ansehen
28.12.2008 13:00 Uhr von Fallen_Angel_Cypher
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Dann kann ich doch im Gegenzug von der Kirche Milliarden fordern für die, von Priestern, missbrauchten Kinder.
Ach nein so etwas gibt es nicht, erst wenn richtig Druck kommt gesteht der Vatikan das ein und versetzt den Priester in eine neue Gemeinde. Da hat er ja dann auch immerhin Frischfleisch.
Kommentar ansehen
28.12.2008 13:11 Uhr von Joeiiii
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Dazu kopiere ich doch gleich noch mal die Links die ich vorher in einem anderen Thema benutzt habe:

http://www.aussteiger.cc/...
http://www.aussteiger.cc/...

Die Kirche ist verdammt reich, darf trotzdem selbst 8,5 Mrd Euro Kirchensteuern eintreiben, und wird zusätzlich dazu noch mit 14 Mrd Euro jährlich aus Steuergeldern finanziert.

Wenn der Bischof Milliarden fordert, dann wüßte ich schon welche 22,5 Mrd Euro jährlich verwendet werden können, nämlich jene 22,5 Mrd Jahren die der Kirche gegeben werden, bzw. die sie sich teilweise selbst von den Steuerzahlern holt.

Abgesehen davon bin ich für Abtreibung, weil meiner Meinung nach einem Menschen nicht zugemutet werden soll ein Kind auszutragen/großzuziehen welches ungewollt ist. Und nicht jedes Kind entsteht aus "nicht aufpassen" (dafür gibt es ja auch "die Pille danach". Gibt ja auch höchst unerwünschte Schwangerschaften, zB. aufgrund einer Vergewaltigung.

Ich glaube auch kaum, daß hier Milliarden helfen werden. Eine Familie die der finanziellen Situation wegen abtreibt wird sich auch mit finanzieller Hilfe vom Staat nicht plötzlich höchst begeistert für das Kind entscheiden.

Und bevor ein Kind zu spüren bekommt daß es nicht erwünscht ist, oder vielleicht jahrelang in einem Heim leben muß.....
Kommentar ansehen
28.12.2008 13:25 Uhr von BeneMS
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
mhm der malter wixa...ääh walter mixa...tschuldigung! ;)

ich finde ja den kern seiner aussage richtig: es gibt, so denke ich, abtreibungen, die aus einer finanziellen notlage heraus getan werden. die eltern haben vielleicht angst, das kind nicht finanzieren zu können. hierfür sollte es von kirchlicher und vielleicht auch von staatlicher seite aus hilfe für die betroffenen geben.

aber...der kerl der muss immer so lospoltern. anstatt auf sich selbst zu gucken, was er vielleicht in seinem bistum in diese richtung tun könnte, fordert er milliarden vom staat dafür. er kann ja sogar auch um staatliche unterstützung bitten, aber gleich dieses schreien nach milliarden....das macht die ganze sache dann nicht ganz so ernst zu nehmend. schade!
Kommentar ansehen
28.12.2008 18:52 Uhr von skipjack
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nurt fordern: Herr Augsburger Bischof, sowas kommt mir aus der Politik auch bekannt vor...

Die sitzen auch auf nem Sack voller Kaviar und predigen trocken Brot...

>Selbst x die eigene Sippe engangieren, Arbeit zu schaffen, die Dauerhaft ist und nicht auch noch von Zivis und 1€Jobbern proffitieren...
Kommentar ansehen
28.12.2008 19:17 Uhr von Fekuleto
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Kultur? Hier würde manch einer gut daran tun sich nicht zu Wort zu melden. Offensichtlich gibt es genug Menschen, für die das Töten Ungeborerener einen höheren Stellenwert hat als ihren Haß auf die Kirche zurückzustellen. Das sollte zu denken geben. Wer Abtreibung für einen Ausdruck persönlicher Freiheit hält setzt auf das falsche Pferd.
Kommentar ansehen
28.12.2008 21:03 Uhr von Gleacer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Fekuleto: Wer auf Hexenverbrennungen setzt, der setzt auch auf das falsche Pferd !
Kommentar ansehen
28.12.2008 21:28 Uhr von Causa
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
er kann ja mal seinen superreichen Boss den Papst anzapfen!
Causa
Kommentar ansehen
29.12.2008 09:23 Uhr von Wolke286
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Schwachsinn: was dieser Typ da fordert!

Vielleicht sollte man mal bei den Wurzeln anfangen..... Z.B. Elternhaus = Aufklärung, Pille/Kondome statt Handy, MP3-Player usw.

Keine Frau muss heute mehr schwanger werden, wenn sie es nicht will. Und falls das Geld wirklich nicht für die Pille reicht (was ich arg bezweifle, weil es auch dafür Hilfen gibt) kann man sich immer noch kostenlose Kondome besorgen (einfach mal bei der AIDS-Hilfe u.a. Organisationen nachfragen!).

Poppen können sie alle, aber an die Folgen denken ist wohl zuviel verlangt.

Was ich allerdings befürworte, sind Abtreibungen bei einer Vergewaltigung o.ä.

Fazit: Wenn also von vornherein eine Schwangerschaft verhindert würde, bräuchte man über den Unsinn, den der Bischof fordert, nicht weiter nachzudenken.
Kommentar ansehen
29.12.2008 15:02 Uhr von Causa
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Wolke286: Richtig!
Doch wenn man sieht, was manche 13-jährige so anfragen ("ich habe meinen Freund geküsst. Bin ich nun schwanger?"), dann verzweifelt man.
sollte nicht schon in der Hauptschule mit einem intensiven Aufklärungs- und Biologieunterricht begonnen werden?
Einer, den die Moslem auch besuchen müssen?
Sollte da nicht gleichzeitig Verhütungsmethoden gelehrt werden?
Causa
Kommentar ansehen
29.12.2008 15:10 Uhr von chitah
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hmm: Ich hab ja mit der Kirche nicht viel am Hut, aber irgendwie finde ich es pervers das sich in dieser Diskussion Leute FÜR Abtreibung aussprechen , die gar nix zu melden hätten wenn ihre Mütter dieses Recht in derselben leichtfertigen Form in Anspruch genommen hätten wie es heute leider der Fall ist.

Vielleicht sollte man bei der ganzen Sache bedenken das immer weniger Abtreibungen aus wirklich schwerwiegenden und vertretbaren Gründen, wie z.B. Behinderung, Vergewaltigung vorgenommen werden.
Abtreibungen die einfach nur als Verhütungsersatz dienen sollten verboten werden, damit die Menschen wieder mehr Selbstverantwortung übernehmen. Auch das überstrapazierte soziale Umfeld ist kein Grund für eine Abtreibung, es gibt Babyklappen, tausende wartende Adopiveltern etc. Hier wird es den Menschen viel zu einfach gemacht!
Niemand von uns würde hier schreiben wenn unsere Mütter es sich genauso einfach gemacht hätten, da sollte man schon darüber nachdenken ob die Abtreibung, wie sie derzeit oft gehandhabt wird, so richtig ist.

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Integrationsbeauftragte zeigt Verständnis für Heimatreisen von Flüchtlingen
Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet
Fußball: Gonzalo Castro wirft Ousmane Dembélé vor, dem BVB-Team zu schaden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?