27.12.08 19:28 Uhr
 256
 

Melamin-Skandal: Lebensmittelkonzerne zahlen Entschädigung an die Opfer

Peking: Die in den Melamin-Skandal verwickelten Lebensmittelkonzerne werden den Geschädigten eine Entschädigung zahlen. Wie hoch diese sein wird, ist noch nicht bekannt. Es sind 22 Hersteller von diesem Skandal betroffen.

Zusätzlich hätten sich die Hersteller sich darauf geeinigt, einen Fonds zu gründen, da mögliche Folgeerkrankungen durch die Melamin Vergiftungen entstehen könnten, berichtet die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua.

Laut den chinesischen Gesundheitsbehörden sind 294.000 Babys erkrankt und sechs davon gestorben.


WebReporter: claudya20
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leben, Opfer, Skandal, Lebensmittel, Entschädigung
Quelle: www.news.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher
Jalalpur Bhattian: Huhn von 14-Jährigem zu Tode penetriert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.12.2008 20:04 Uhr von Ulli1958
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Richtig so! Auch wenn der Konzern jetzt insolvent ist, sollte er wenigstens jedem nierenkranken Baby einen symbolischen Schadensersatz von 1 Euro zahlen. Viel mehr wirds wohl nicht.
Kommentar ansehen
28.12.2008 01:22 Uhr von LeThoem
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Ulli: Einen Euro?
Es sind nicht alle Firmen, die verwickelt sind, insolvent.
Einige haben noch Geld (werden aber nun streng von der Regierung kontrolliert, damit sowas nicht nochmal passiert.)

Das werden schon stattliche Beträge. Bedenke, die Regierung ist da im Spiel...

Gut, das sich nun in China was bewegt!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut
Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?