27.12.08 12:11 Uhr
 82
 

Caritas mahnt fehlendes Engagement in der Armutsbekämpfung an

Die katholische Hilfsorganisation Caritas befürchtet, dass die Bundesregierung angesichts der Finanzkrise ihre Anstrengungen bei der Bekämpfung der Armut in Deutschland reduziert.

Der Caritaspräsident Peter Neher äußerte sich kritisch in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" gegenüber Vorschlägen der Parteien zur Armutsbekämpfung. Er sieht in den Vorschlägen nur Maßnahmen für den Mittelstand.

Als Beispiel nannte er die Forderungen der CSU zur Wiedereinführung der Pendlerpauschale, die er nicht ablehnen würde, die aber anders als von der Partei geäußert, nichts mit Armutsbekämpfung zu tun habe.


WebReporter: Thol
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Armut, Caritas
Quelle: www.news-adhoc.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland holt abgeschobenen Flüchtling zurück
Laut AfD gibt es wegen Flüchtlingen mehr Obdachlose in Deutschland
"Menschen können illegal sein": AfD-Chef Gauland wird in Bundestag ausgebuht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.12.2008 13:47 Uhr von ticarcillin
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Armutsbekämpfung im Inland: ist vemutlich deshalb politisch völlig uninteressant, weil sich im Ausland nicht damit punkten läßt.
:-(

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Abnormalitäten" in Gehirn: Robbie Williams war sieben Tage auf Intensivstation
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?