27.12.08 12:08 Uhr
 1.334
 

USA: Kekspackung verwechselt - Seniorin erhielt mit Glück ihre Ersparnisse zurück

Wie "The Orange County Register" berichtet, hatte eine Seniorin in den USA Glück im Unglück.

Die Frau hatte ihre Ersparnisse in höhe von 10.000 Dollar in einer Packung Käse-Cracker aufbewahrt. Versehentlich gab sie diese im Supermarkt zurück, woraufhin auch dem Supermarkt ein Versehen unterlief, da Mitarbeiter die Kekspackung wieder in das Regal stellten.

Eine Familie erwieß sich allerdings als ehrlicher Finder und gab der Seniorin die 10.000 Dollar zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Wechsel, Glück, Senior, Ersparnis
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trudering: Krippen-Betreuer nehmen Zweijährigen bei Ausflug an die Hundeleine
Schweden: Nach Abstimmung heißt ein neuer Schnellzug "Trainy McTrainface"
Schweiz: Besucherin weigert sich, Gefängnis wieder zu verlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.12.2008 12:11 Uhr von xsybex
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.12.2008 12:18 Uhr von cob060691
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
wtf??? Warum gibt man Kekse zurück?
Warum steckt man Geld in eine (ich glaube mal) Plastikpackung?
Warum stellt man gebrauchte zurückgegebene Nahrung wieder ins Regal?
Woher weiß eine Familie wem das Geld gehört?

Dies ist eine Kritik an die betroffenen Menschen nicht an den Newsschreiber.
Kommentar ansehen
27.12.2008 14:00 Uhr von Gaara
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaube, dass ich mir demächst mal Kekse kaufen werde^^
Kommentar ansehen
27.12.2008 14:52 Uhr von dddave
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was mich auch wundert: dass niemand zwischendurch reingeschaut hat!
ich mein ein Supewr markt kann doch nicht einfach eine gebrauchte packung ohne prüfen ins Regal stellen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?