27.12.08 11:46 Uhr
 2.549
 

Die Bezeichnung "Netbook" ist ein geschützter Markenname

Subnotebooks mit Displaygrößen von 7 bis 10 Zoll werden weltweit umgangssprachlich auch gerne als Netbooks bezeichnet. Diese Erklärung findet sich zum Beispiel auch, wenn bei "Spiegel Wissen" der Begriff eingegeben wird.

Netbook ist jedoch ein geschütztes Warenzeichen, welches sich die Firma Psion bereits 1998 gesichert hat. Nun haben einige Betreiber von Internetseiten, auf denen der Begriff verwendet wird, ein Schreiben von der Londoner Anwaltskanzlei "Origin Intellectual Property Consulting" erhalten.

In diesem Schreiben werden sie aufgefordert, sich binnen eines Monats zu der Angelegenheit zu äußern und ihre Angebote bis Ende März umzubenennen. Die Echtheit des Schreibens ist noch nicht bestätigt, da weder die Kanzlei, noch Psion auf eine Anfrage von "Spiegel Online" geantwortet haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Maniac Cop
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Marke, Netbook, Markenname
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Rechtsradikale bauen sich eigene Onlinedienste auf
US-Justiz will politische Gegner von Präsident Donald Trump ermitteln
Google-Memo: Auch in Deutschland werden Frauen in der IT-Branche benachteiligt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.12.2008 10:25 Uhr von Maniac Cop
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schön das es noch findige Anwälte gibt, die immer wieder Sachen in den Krümeln finden, die man evtl. zu Geld machen kann.
Kommentar ansehen
27.12.2008 12:33 Uhr von iLL.k
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
völlig zurech: @Maniac Cop, wofür denkst du kann man sich Namensrechte sichern? Damit dann doch jeder damit machen kann was er will?
Wenn man etwas vermarktet muss man sich nunmal auch mit der rechtlichen Seite beschäftigen, wenn der Name geschützt ist dann haben ne Menge Leute Müll gebaut.

Und sowieso, wer redet von Geld... hier ist erstmal nur von einem Äußern die Rede, und dass die Angebote umbenannt werden sollen - mit Frist. Ich find das völlig gerecht.
Kommentar ansehen
27.12.2008 13:27 Uhr von Maniac Cop
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@iLL.k: Ich gebe Dir völlig recht. Mir geht es in Erster Linie nur darum, dass Anwaltskanzleien auch ohne Auftrag Abmahnungen erteilen dürfen. Manche Kanzleien leben von nichts anderem (siehe Abmahnungen wegen P2P).
Kommentar ansehen
27.12.2008 15:53 Uhr von Blubbsert
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Effektiv sagt man aber im Alltag Markengeschützte-Wörter.

Gehen wir einmal in eine Gastwirtschaft und bestellen eine Fanta.
Was bekommen wir?!
Etwa eine orginal Coke Fanta oder eine Pepsi Mirinda oder eine "billige" Orangenlimonade.
Obwohl wir eine Fanta wollten.

Wir wollen ein Taschentuch haben und sagen:
"Ich will bitte ein Tempo"

Und das PSION Netbook is seit glaub 2002 nemmer aufem Markt, war scheinbar eh "unbezahlbar" für die Leistung die es hatte.
Kommentar ansehen
27.12.2008 20:34 Uhr von Renay
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die hätten schon gleich am Anfang abmahnen können bevor sich das Wort "Netbook" bei jedem eingeprägt hat, aber
die haben 100% genau darauf gewartet denn erst jetzt kann richtig einkassiert werden.
Kommentar ansehen
27.12.2008 21:02 Uhr von nrtm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und: bald werden die Privaten eBay User abgemahnt!
Kommentar ansehen
27.12.2008 22:18 Uhr von vampyrella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist mir schon passiert, such mal bei youtube "bushido sat1"

bin auch nur privater ebayverkäufer und wurde kostenpflichtig abgemahnt!
Kommentar ansehen
27.12.2008 22:20 Uhr von vampyrella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sinnlos: ist es ausserdem, Wörter für den tagtäglichen gebrauch zu schützen.
Das Beispiel mit der FANTA von Blubbsert finde ich da sehr zutreffend.
Da assoziiert man Gegenstände mit Marken.

Paris Hilton hat sich im übrigen "That´s hot" schützen lassen, was für ein Scheiss!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?