27.12.08 11:29 Uhr
 634
 

Über 1.000 deutsche Staatsbürger verbringen Jahreswechsel in ausländischer Haft

Rund 1.600 deutsche Staatsbürger haben die Feiertage mehr oder weniger unfreiwillig nicht in ihrer Heimat verbracht, weil sie derzeit nach Angaben des Auswärtigen Amtes in ausländischen Gefängnissen sitzen.

Mit 146 inhaftierten Deutschen steht dabei Spanien an oberster Stelle, gefolgt von den USA mit 91 und Großbritannien und Italien mit jeweils 89 deutschen Gefangenen. Hauptgründe für die Inhaftierung sind Verstöße gegen Drogengesetze sowie Betrugsfälle

Innerhalb eines Jahres musste sich das Auswärtige Amt mit insgesamt 2.732 Fällen von im Ausland inhaftierten Deutschen auseinandersetzen. Oft beklagen sich die Gefangenen über unzumutbare Haftbedingungen, schlechtes Essen und unzureichende hygienische Bedingungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Jahr, Haft, Wechsel, Staat, Jahreswechsel
Quelle: www.pr-inside.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Rostock: Gleichstellungsbeauftragte findet Bikinis sexistisch und rassistisch
Donald Trump kippt Verbot von Plastifkflaschen in US-Nationalparks

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.12.2008 10:21 Uhr von Kamimaze
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wie schnell man auch als Minderjähriger im Ausland für Monate hinter Gitter verschwinden kann, hat im letzten Jahr populäre Fall von Marco W. in der Türkei gezeigt, auch hier waren die Haftbedingungen keineswegs für einen minderjährigen Untersuchungsgefangenen angemessen.
Kommentar ansehen
27.12.2008 12:00 Uhr von mzbuffy
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
Die Meisten werden: es Verdient haben. Auch der Vom Autor angesprochene Fall.
Kommentar ansehen
27.12.2008 12:08 Uhr von Deniz1008
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
@ Kamimaze dich stört es wohl das wenige deutsche: in der türkei in hfat sind.

es macht dir wohl nichts aus das 146 deutsche in spanien , italien oder england usw. ausharren müssen.

aber nein, die türkei steht wieder einmal im vordergrund, als ob die gefängnisse in anderen staaten nicht anders wären.

tsss*
Kommentar ansehen
27.12.2008 12:31 Uhr von Breeze-2006
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
@Deniz1008: Hast du irgendwie ein Problem?

Der Autor hat nur ein bekanntes Beispiel genannt, welches sich nunmal in der Türkei abgespielt hat, ansonsten lese ich in der News keinerlei Bezüge zur Türkei, mir ist absolut rätselhaft, wie du zu der Aussage gelangst, den Autor "störe" es, dass zu "wenige Deutsche" in der Türkei inhaftiert sind, mal ganz abgesehen von Hirnrissigkeit einer solchen Aussage... tsts

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?