26.12.08 16:42 Uhr
 263
 

Israel: Zwei Mädchen in Gaza von palästinensischer Rakete getötet

Eigentlich hätte eine am 26. Dezember abgefeuerte Rakete der palästinensischen Extremisten eines der israelischen Dörfer nahe der Stadt Beit Lahija treffen sollen.

Sie schlug jedoch in der palästinensischen Stadt ein und tötete zwei Mädchen im Alter von fünf und 13 Jahren.

Seit einer Woche schießen die Palästinenser eine große Anzahl von Raketen und Granaten auf israelische Dörfer ab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ulli1958
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Israel, Mädchen, Rakete, Gaza, Palästina
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.12.2008 16:36 Uhr von Ulli1958
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es tut mir unendlich leid um die unschuldigen Mädchen, die Opfer dieser grausamen Terroranschläge geworden sind. Vielleicht erhebt sich das palästinensische Volk jetzt endlich gegen die brutalen Moslemextremisten, damit sowas nicht wieder geschieht.
Kommentar ansehen
26.12.2008 16:46 Uhr von claudya20
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
traurig: Sowas ist wirklich sehr traurig... Immer wieder trifft es Unschuldige.
Kommentar ansehen
26.12.2008 17:15 Uhr von fridaynight
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
da sieht man ja was der Abzug: aus dem Gaza-Streifen gebracht hat. Wer gedacht hat, die Terroristen geben dann Ruhe, hat sich getäuscht. Aber war ja abzusehen. Mit einem Terroristen kann man nicht verhandeln. Seit Tagen gehen nun 80 Raketenbeschüsse auf Israel nieder, da würde ich mich auch wehren.

Jetzt kommt gleich wieder die alte Leier den Israelis geschieht es recht. Aber ist es Recht, wenn weltweit Moslemextremisten überall Leute terrorisieren und töten? Es ist extrem auffällig das immer nur eine Religion den Aufstand probt. Das Militär versucht wenigstens gezielt auf militärische Ziele zu gehen, während Terroristen bewusst Zivilisten töten um Aufsehen zu erregen. Schon schlimm genug, dass Frauen und Kinder töten als Propaganda genutzt wird und auch noch weltweit Anhänger findet. So auch in dem Forum.
Kommentar ansehen
26.12.2008 17:37 Uhr von claudya20
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
egal wen es betrifft, es ist immer traurig und schlimm wen Menschen getötet werden. Ob das nun Israelis oder Pälästinenser sind ist mir jedenfalls vollkommen egal.
Kommentar ansehen
26.12.2008 17:49 Uhr von Causa
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@ Chorkrin: beinahe wäre ich ausfallend geworden!
Wer hier in Forum freut sich wenn es zwei KInder erwischt?
Keiner!
Hör mit Deiner Polemik auf.
Causa
Kommentar ansehen
26.12.2008 18:10 Uhr von usambara
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.12.2008 18:18 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Da wird nie Ruhe sein! Wenn nicht etwas ganz extremes passiert wie der dritte Weltkrieg oder eine Seite vollkommen ausgerottet wurde so werden die verfeindeten Lager dort noch in 100 Jahren kämpfen. Dieses Land ist einfach nur krank!
Kommentar ansehen
26.12.2008 18:42 Uhr von ohnehund
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
sehr traurig...mit den beiden Kindern!!

aber
jeden Tag kommen solche News rein..wenn man das hört kommt es mir vor wie ein Tennes-Spiel peng peng peng peng..mal ballert es von der einen Seite mal von der anderen ....usw usw.
Kommentar ansehen
26.12.2008 22:07 Uhr von Causa
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Chorkrin: Dein Posting erinnert mich an einen Vergleich:
stell Dir vor, Du hast ein Haus (ein offenes, bekommst oft Besuch). einer Deiner Gäste ist plötzlich gewalttätig und wirft Dich auch sem Haus, bzw. erlaubt Dir, dass Du im Keller weiter wohnst. Du wehrt Dich mit Deinen Fäusten (was anderes hast Du nicht) Er aber hat Messer und Pistolen. Nun schimpfen die Nachbarn über seine Unbarmherzigkeit. Gnädig erlaubt er, dass Du ihn nicht in allen Angelegenheiten der Kellerverwendung fragen musst und ist empört, weil Du nicht seine Großherzigkeit anerkennst. Insgeheim (na nicht ganz so geheim) lädt er seine ganze Mischpoche (Verwandten) ein, bei ihm zu wohnen. Dazu bracht er aber Deinen Keller, Also nimmt er Dir auch noch eine Teil dieser Räume weg. und so weiter, und so weiter...
Ach ja, er beruft sich darauf, dass sein Gott Hitzlibutzli vor 4.000 Jahren ihm Dein Haus geschenkt hat. Steht deutlich in seinem Märchenbuch drin.
Wie handelst Du?
Dass die Attentate nicht richtig sind, darüber brauchen wir uns nicht zu streiten. Doch dass die Palästinenser sich wehren und Ihr Eigentum zurück haben wollen, ist das verwerflich?
Dein letzter Absatz ist nichts anderes als die Verhöhnung der Palästinenser.
Kommentar ansehen
27.12.2008 13:13 Uhr von Bleifuss88
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@causa: Ich weiß nicht wie weit du dich mit der palästinensischen flüchtlingsfrage beschäftigt hast, nur stellt sich cdie situation leider gar nicht do deutlich klar wie du das hier darlegst. Diese version wird in den islamischen Ländern meist gepredigt: Die Juden kamen und nahmen den Palästinensern das Land. Vor allem im Iran und in Syrien sind das Versionen, die den dortigen Kindern eingehämmert werden. Hier ist es vor allem die unwissenheit über das palästinensische Flüchtlingsproblem, das weitaus komplexer ist als du es hier darlegst. Was geschah also wirklich?

Der teilungsplan von 1947 wurde von den Juden zwar angenommen, die dort ansässigen Araber (es gab zu diesem Zeitpunkt kein palästinensisches Volk) lehnten diesen jedoch ab und reagierten mit Krieg. Diesen Unabhängigkeitskrieg verloren sie jedoch kläglich, was eine Flüchtlingswelle ins arabische Ausland auslöste - vor allem nach Transjordanien, dem heutigen Westjordanland. Wie glücklich wären die Araber heute wenn sie sich mit dem Teilungsplan abgefunden hätten...

Eine Staatsgründung wird jedoch verhindert. Und zwar nicht seitens Israels, sondern von Jordanien! Ein Teil der Geschichte, der gern in arabischen Ländern verschwiegen wird und auch hier kaum Bekanntheitsgrad hat. Das gesamte palästinensische Problem basiert darauf, dass das Westjordanland von Jordanien blieb und Ägypten im Gazastreifen seine Finger im Spiel hatte. So wurde ein eigener Staat mit voller Absicht von arabischer Seite verhindert. Das ganze lässt sich nur mit strategischen Absichten erklären: Jordanien wollte weiterhin eine lange Grenze zu Israel, um früher oder später in einem Krieg eine schnellere Besetzung Israels zu gewährleisten. Wäre ja blöd wenn man erst noch in bester Schlieffenplanmanier (http://de.wikipedia.org/...) erst noch durch den palästinensischen Staat durchmarschieren müsste.

Jedenfalls hat es Jordanien nicht hingekriegt; Israel gewann den von Ägypten, Syrien und Jordanien angezettelten 6-Tage-Krieg und eroberte das Westjordanland. Die palästinensischen Flüchtlinge bildeten mittlerweile einen Staat im Staate Jordanien. Das Attentat auf König Hussein von Jordanien durch die PLO ist sicherlich als Racheakt für die besetzung des Westjordanlandes zu verstehen. Da ja mittlerweile Israel dort einmarschiert ist gab es keine Hoffnung mehr auf einen eigenen Staat. Die Anwort Husseins war verheerend: http://de.wikipedia.org/...(Aufstand)

Die Palästinenser kann man erst seit diesem Massaker als ein Volk bezeichnen, jedenfalls verstanden sie sich mittlerweile als ein solches. Sie verlegten ihre Flüchtlingslager in den Libanon. Allerdings war auch das nur von kurzer Dauer. Denn kaum im Libanon angekommen begann die PLO sich in die innerlibanesischen Angelegenheiten einzumischen und hat maßgeblichen Anteil am Ausbruch des Libanesischen Bürgerkriegs. Wieder einmal wurden die Palästinenser vertrieben und mussten nun wieder in das Westjordanland zurück, das ja mittlerweile von Israel besetzt war. Nun forderte die PLO die Rückgabe des Landes der einst Vertriebenen, was sie später durch den Oslo-Friedensprozess zumindest ansatzweise bekamen. Die Ereignisse des Jahres 1996 brachten diesen jedoch zum Stocken, was zur heute bekannten Situation führte.

Du verlangst von den Israelis keine Unterstützung mehr für die radikalen - du musst das aber auch auf die Palästinenser beziehen. Ich hoffe der kleine Ausflug in die Geschichte lässt dich die Sache nicht mehr so schwarz-weiß betrachten. Sicher sind die Sympathien meist auf Seiten des Schwächeren, allerdings sind im vorliegenden Fall beide seiten gefragt. Es wird jedoch immer Unterstützung für die radikalen geben. Solange es Kräfte gibt die das gesate Land für sich beanspruchen - egal auf welcher Seite - wird es ewig so weitergehen.

Ich weiß nicht was an Chorkins letztem Absatz Verhöhnung wäre; meiner Meinung nach hat er Recht. Die Gewaltspirale (Anschlag auf Israel - Repressalien seitens Israels - mehr Anschläge - mehr Repressalien - Waffenstillstand - Anschlag etc.) muss genau an der Stelle Waffenstillstand - Anschlag gebrochen werden. Ich hoffe du siehst was die Hamas den Bürgern im Gazastreifen angetan hat. Warum hat die Welle der Gewalt nicht aufgehört als Israel den Süden des Libanon räumte? Oder die Siedlungen im Gazastreifen? Immer wenn die zurückziehen muss sich irgenein Idiot in die Luft sprengen, mit einem Bulldozer durch Israel fahren oder Raketen zünden. Und genau das lässt die Gewaltspirale wieder anrollen.
Kommentar ansehen
27.12.2008 21:24 Uhr von Causa
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Bleifuss88: so kenne ich es auch.
Doch eines hast Du zwar geschrieben, ...aber versteckt: dass das Land den Arabern gehörte. Es war zwar von den Engländer als Besatzungsmacht besetzt (früher Türkei), doch nichts desto Trotz gehörte das Land den Einheimischen. Die Juden wurden damals hier angesiedelt um im Staat Transjordanien zu leben. Das wollten sie aber nicht und trieben Terrorismus in Reinkultur. Der spätere Ministerpräsident und Friedensnobelpreisträger Begin (ein wahrer Massenmörder) war einer der Führer der Haganah, einer jüdischen (damals noch nicht israelischen) Terrororganisation. Kurz: die einheimischen wurden mit Mord und ... aus ihren Siedlungen vertrieben. Beinahe hätte Israel es geschafft das ganze Land zu kassieren: wenn die Einheimischen, die man inzwischen Palästinenser nennt (übrigens: nicht alle sind Moslem. Es gibt auch viele Christen darunter) von den anderen arabischen Staaten aufgenommen worden wären. Dieser Plan wurde von den arabischen Staaten durchschaut.
Es ist auch richtig, dass die P. das Königreich Jordanien erobern wollten und Hussein brutal zu schlug (schwarzer Freitag).
Die P. und die Araberstaaten versuchten dummerweise Israel zu vernichten, obwohl sie eigentlich hätten wissen müssen, dass sie das nie schaffen würden: USA, GB und andere Staaten unterstützen Israel logistisch und lieferten modernste Waffen. Auch waren die Israeli damals wesentlich besser militärisch ausgebildet - sie kamen ja auch den Militärgebieten (Europa, USA., Sowjetunion). Ob der Verdacht stimmt, dass Israel diese Kriege provoziert hat (um Gebiete zu erobern so lange sie noch mächtiger sind) kann ich nicht beurteilen. Könnte aber stimmen.
Der letzte Krieg führte zu einer teilweisen Niederlage Israels und damit zur "Ehrenrettung" Ägyptens.
Anwar as Sadat schaffte es dann in Verhandlungen einen Friedensplan zusammen zu bekommen (Camp David) .
In UNO-Tagungen wurde beschlossen, dass sich Israel auf die Linie von 1967 zurück zieht und sämtliche Siedlungen schleift.
Leider hat sie Israel nie daran gehalten, ja das Gegenteil: es wurden immer neue Siedlungen gebaut. Natürlich mit dem drohenden Finger:"Du, Du, Du Böser, das dürft Ihr aber nicht!"
Und nun zu meinem Wort Verhöhnung: Wenn die Israeli den P. ein klein wenig etwas von ihrem eigenen (dem der P) Land geben oder andere Leistungen, die selbstverständlich sind, dann ist das Verhöhnung.
Dass Jordanien auf die Westbank nicht verzichten will, ist verständlich. Doch werden sie dieses Land nie bekommen. entweder bekommt es Israel oder die P. für einen Staat Palästina. diesen Staat aber verweigert Israel mit aller Macht - nicht nur Jordanien.
Zum Terror: leider ist das nicht einseitig von der Hamas sondern auch von den Israeli: Teilweise ziehen religiöse israelische Banden durch gebiete, die von P. bewirtschaftet werden, schießen wild mit Uzzis auf die P und vernichten ganze Olivenhaine. Dazu zerstört das Militär rigoros Häuser der P. Diese dürfen nicht mehr aufgebaut werden. Klar, bald darauf besetzen Siedler dieses Gebiet.
Ich halte Terror nicht für legitim, doch verstehe ich ihn. Denn die P. haben keine adäquaten Waffen um Israel zu bekämpfen. Dass sie militärisch inzwischen wesentlich bessert geworden sind erkennt man am Ergebnis des Libanonkrieges, den die Israeli verloren haben.
Klar, die Hamas ist unfähig einen Staat zu regieren. Fanatiker sind das nie! Obwohl ich bei der Führung von solchen Organisationen mit dem Wort Fanatiker sehr vorsichtig sein will. meist sind die recht berechnend. So wirst Du keinen Religionsführer, der Hass und Gewalt von der Kanzel schreit, als Selbstmordkandidaten finden. Lieber schicken sie kleine Mädchen in den Tod.
dieser Angriff der Israeli war das dümmste was sie machen konnten. Jetzt fließt wieder Blut und das nicht nur palästinensisches!
Würden sie über ihren Schatten springen und Diplomatie anwenden (nicht mit den Hamas, die würden nie verhandeln. Genausowenig wie ein Begin verhandelt hätte). würde eine Zukunft für beide Staaten entstehen. Größenwahnsinnige sind dazu nicht fähig). Ein Sadat hat es auch geschafft, warum nicht alle anderen? Sadat hat Begin voll ausmanövriert.
Causa
Druck erzeugt Gegendruck (physikalisches Gesetz). Politisch: Gewalt erzeugt Gegengewalt.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?