26.12.08 12:55 Uhr
 410
 

Noch nie gab es so viele rechtsextremistische Straftaten wie im Jahr 2008

Noch nie gab es so viele rechtsextremistische Straftaten wie im Jahr 2008. Dies geht aus vorläufigen Zahlen hervor, die das Innenministerium veröffentlichte.

Die bei den Landeskriminalämtern gemeldeten Straftaten mit rechtsextremistischem Hintergrund nahmen in den ersten zehn Monaten diesen Jahres um 29,6 Prozent zu, verglichen mit dem selben Zeitraum in 2007.

Somit gab es insgesamt 11.928 Delikte mit rechtsextremistischem Hintergrund. Davon waren 639 Gewalttaten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sexsymbol
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jahr, Remis, Straftat, rechtsradikal
Quelle: www.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.12.2008 13:18 Uhr von Superhecht
 
+29 | -15
 
ANZEIGEN
Definition: Delikt: <SARK>ich habe eben mein Solitär im Vegas-Modus mit 18 Punkten abgeschlossen - ist das jetzt auch einer? </SARK>

mannomann - 12000 Delikte sind bei der Gegenseite wohl schon allein bei den Helden von Heiligendamm zusammengekommen.
Kommentar ansehen
26.12.2008 13:29 Uhr von Hier kommt die M...
 
+31 | -12
 
ANZEIGEN
sind da auch: die verkehrt herum geschmierten Hakenkreuze von Backnang dabei? Die der (nicht-deutschstämmige) Hausbewohner da vor dem Anzünden des Hauses an die Mauer gemalt hatte?

Von dem Fall hat man irgendwie auch nichts mehr gehört, nachdem der Verfassungsschutz ermittelt hatte, dass es kein Deutscher war..^^

Und Mittelweida.. ?

Diverse andere Straftaten, wo sich im Nachhinein der Täter als ganz anders herausgestellte hatte, als zunächst vermutet?

Der abgefackelte Asia-Imbiss mit Hakenkreuzschmierereien, die dann doch plötzlich vom Inhaber selbst stammten?
Kommentar ansehen
26.12.2008 13:30 Uhr von Zu_Doll
 
+31 | -5
 
ANZEIGEN
Hecht: na wenn das so ist, ist ja alles in Ordnung! Rechts begeht Delikte, Links begeht Delikte, alle sind glücklich!

Mein Gott, wann hört endlich dieses Grenzdebile Relativieren bei solchen Nachrichten auf?
Gibts ne Nachricht über rechte Gesetztesverstösse, wird von den Konservativen relativiert "Aber die linken haben... Heiligendamm... G8.. blablabla"

Gibts ne Nachricht über Linke Gesetztesverstösse, kommen die Alternativen an "Aber die nazis... KZ... Glatzen... blablabla"

Diese Taktik zeugt für keine besondere Objektivität bei beiden Seiten...
Kommentar ansehen
26.12.2008 13:36 Uhr von Knetgummiclown2
 
+24 | -6
 
ANZEIGEN
hmm: da ist die BILD wohl etwas zu spät dran. nachdem beim mannichl-fall es womöglich doch keine rechtsextremen täter waren, ist auch wieder die ganze neo-nazi paranoia abgeflaut. einfach so von heut auf morgen. scheint beim springer-verlag noch nicht angekommen zu sein :)
Kommentar ansehen
26.12.2008 13:53 Uhr von ohnehund
 
+26 | -7
 
ANZEIGEN
schreibt jetzt nur keine, in die falsche Richtung wirkenden Kommentare!!
Sonst zählen die womöglich auch in diese Mmrkwürdige Statistik!!

Mich würde mal als Gegenüberstellung aussserlaendischär Straftäter und "real" rechte Straftaten interessieren!!???
Kommentar ansehen
26.12.2008 14:00 Uhr von Superhecht
 
+21 | -6
 
ANZEIGEN
zu doll: das mit Passau hat sich schleichend erledigt wie viele andere prominente Fälle ganz andere Ursachen haben. Ich heiße Straftaten auf allen Seiten nicht gut, keine Sorge. Die Berichterstattung und die Vorzählung ist aber einseitig fast nur auf rechte Delikte eingeschworen.

Es ist genauso eine rassistische Straftat, wenn jemand im "Problemviertel" als Kartoffel beschimpft, bespuckt oder noch mehr wird. Linke und Islamisten stehen allzuoft unter Naturschutz.

Wie gesagt: Passau hat sich scheichend erledigt (wir werden nie mehr was hören) und mit dieser Bild-News soll die entfachte Hysterie am Köcheln gehalten werden. Baden-Württemberg hat kürzlich einen Rückgang vermeldet.
Kommentar ansehen
26.12.2008 14:04 Uhr von coxxxx
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
egal: ob rechts , links, schwarz, weiß, grün , blau , dumm , klug, frau oder mann,straftat ist straftat. unter welchen umständen usw. , ist sache der gerichtes und der behörden. aber ein MORD bleibt ein MORD, egal, ob jetzt von einem nazi oder einem ali durchgeführt.diese endlosen diskussionen hinsichtlich der tatsache, ob ethnische herkunft oder politische gesinnung mit einer häufigeren tendenz zu straftaten korrelieren, gehen mir schon seit ich logisch denken kann auf den zeiger.
btw: eine nachricht aus der BILD- zeitung. mit das schlimmste blatt, was in deutschland gedruckt wird.
just my two cents....
Kommentar ansehen
26.12.2008 14:06 Uhr von Zu_Doll
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Hecht: Wenn du relativieren für ein adäquates Mittel hälst, ein Problem anzugehen, bitte...
Kommentar ansehen
26.12.2008 14:08 Uhr von Zu_Doll
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Wenn du objektiv wärst, würdest du wenigstens auch in den Nachrichten, in denen es um Linke Gewalt geht, relativieren. Das tust du jedoch nicht (Falls doch, hab ichs nich gesehen, und bitte um Entschuldigung)
Kommentar ansehen
26.12.2008 14:09 Uhr von Hugo Tobler
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
Wo sind die Straftaten der Linken zum Vergleich aufgelistet?
Kommentar ansehen
26.12.2008 14:20 Uhr von Superhecht
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
zu doll: dein billiges Spielchen geht leider nicht auf

ich relativiere nicht, sondern beklage die schieflage der Berichterstattung und die einseitige Wahrnehmung

DU scheist linke und islamistische Delikte nicht so ernst zu nehmen.
Kommentar ansehen
26.12.2008 14:36 Uhr von coxxxx
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@hecht: die quelle ist die BILDzeitung. deswegen gebe ich dir recht, dass die wahrnehmung EINSEITIG IST!
warum werden straftaten immer auf bestimmte ethnische oder politische gruppen bezogen? weil schubladendenken für die menschen einfacher ist.
aber so eine berichterstattung hat in meinen augen nur statmmtischniveau.
straftat ist straftat, egal, von wem begangen. schade, dass die medien immer pauschalisieren und das schubladendenken fördern.
genauso ist eine delikt eines nazis nicht immer von seiner ideologie begründet; kommt es zwischen einem nazi und einem ausländer zu einer auseinandersetzung, muss das nicht unbedingt von seinem politischen hintergrund zu erklären sein. woaruf ich hinauswill: jedes delikt ist anders, hat meistens somit auch andere gründe. das motiv rauszufinden ist nicht unsere aufgabe, sondern die der behören. und was können wir bürger deutschlands schon mit solchen stastiken anfangen, ausser sie missbräuchlich einzusetzen- für einseitige berichterstattung?
Kommentar ansehen
26.12.2008 14:37 Uhr von Zu_Doll
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Hecht: Ich spiele keine Spielchen, das is mir zu billig!

Wenn du schreibst "mannomann - 12000 Delikte sind bei der Gegenseite wohl schon allein bei den Helden von Heiligendamm zusammengekommen.", dann ist das relativieren!

Das du die "schieflage der Berichterstattung und die einseitige Wahrnehmung" glaub ich dir ja auch! Nur benutzt du das dämlichste Instrument, das Relativieren!

In deinem ersten Post lese ich nichts über einseitige Berichterstattung, sondern nur "Die doofen Linken haben auch..."

Versteh mich nich falsch, ich will dich nich in irgendeine Ecke drängen, das wär mir auch zu billig, aber dieses Relativieren ist etwas, was mich bei sowas tierisch nervt, denn es verharmlost auch das Leiden der Opfer (Egal von welcher Seite aus), wenn man im Übertragenden Sinne aussagt "Ja, mein Gott, is doch nich so wild! Die andern machens doch auch!"

Und ich nehme alle Gewalttaten ernst, das kannst du mir glauben, dazu sehe ich einfach zu oft und von zu nah dran, die Folgen dieser Gewalt! (Auch hier, egal von welcher Seite aus!)
Kommentar ansehen
26.12.2008 14:37 Uhr von coxxxx
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@myself: sorry für die rechtschreibfehler tastatur spinnt im moment.
Kommentar ansehen
26.12.2008 14:51 Uhr von Cosmopolitana
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
@Superhecht: DEIN billiges Spielchen geht leider nicht auf.

Wenn du so objektiv wärest, würdest du sowas auch bei News gegen Islam und Linke was schreiben, leider gießt du immer noch Öl ins Feuer bei solchen News, während du bei Nazi News immer alles relativierst, mit dem Finger auf andere zeigst.

Nach deiner Denkweise darf man die Nazis nie wieder rügen, weil es gibt ja noch viele andere Gruppen, die sich daneben benehmen. Nur WENN diese anderen Gruppen eben genannt werden, bist du entweder ruhig oder du stimmst der News voll und ganz zu.

Das macht deine schützenden Aussagen bei Nazi News unglaubwürdig und einseitig.
Kommentar ansehen
26.12.2008 15:10 Uhr von Knetgummiclown2
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@cosmopolitana: würdest du bei news mit ausländischen tätern oder mit einem glaubenshintergrund (zb. Islam) auch die "relativierer" direkt anschreiben, und ihnen ihre subjektive meinung um die ohren hauen, ja dann, und nur genau dann, wärst du einigermaßen glaubwürdig. aber so alles nur blabla und heiße luft. von dem standpunkt aus gesehen, bist du nicht minder einseitig als der ein oder andere user hier.
Kommentar ansehen
26.12.2008 15:13 Uhr von Knetgummiclown2
 
+17 | -7
 
ANZEIGEN
bei underclass hero: hat wohl die gehirnwäsche der antifa gewirkt :)
Kommentar ansehen
26.12.2008 15:29 Uhr von Cosmopolitana
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
@Knetgummiclown: Das Problem ist, bevor man noch was schreibt, gibt es in wenigen Minuten schon 50 hetzerische Kommentare, wenn man was dazu schreibt, wird man mit Minus zugemüllt und bekommt keine Antwort, wie jetzt hier von dir z.B.
Da interessiert es keinen, das einzige Interessante ist dann, wenn man was gegen Muslime sagt.
Kommentar ansehen
26.12.2008 15:38 Uhr von Knetgummiclown2
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
soso: nur weil der antifa noch kein mord nachgewiesen wurde, sind sie ein harmloser pfadfinderverein :)
die ganzen körperverletzungen, sachbeschädigungen usw. sind alles nur taten die wir auf dem weg zur anarchie benötigen....
Kommentar ansehen
26.12.2008 15:59 Uhr von Knetgummiclown2
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
cosmopolitana: das mag sein aber ist kein grund seine meinung nicht zu posten.
Kommentar ansehen
26.12.2008 16:04 Uhr von burn3r78
 
+3 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.12.2008 21:16 Uhr von Hier kommt die M...
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Und wieder eine mehr: für diese Statistik:

"Berlin -
Eine Beamtin des Standesamtes in der Blaschkoallee wurde nach Angaben der Polizei am Dienstag gegen 13:45 Uhr von einem 32-jährigen libanesischen Staatsangehörigen als "Nazi" beschimpft. Die Frau hatte sich zuvor geweigert, ihm ohne die erforderlichen Unterlagen eine Bescheinigung auszustellen. Als der Mann schließlich von den alarmierten Polizisten aus dem Gebäude geführt werden sollte, wiederholte er mehrmals die Beschimpfungen und zeigte den Hitlergruß. Gegen den Mann wird nun wegen Beleidigung und Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt. (jvo)"

http://www.tagesspiegel.de/...
Kommentar ansehen
27.12.2008 02:19 Uhr von Toby87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hier habt ihr eure Statistiken: Zunächst wäre da einmal der Bericht des Bundesverfassungsschutz zu nennen. Sehr detailierte Statistik nach häufigkeit unterschiedlicher Straftaten von Rechts- bzw. Linksextremen über den Verlauf zwischen 97 und 2006.

http://de.wikipedia.org/...

Ausserdem wäre da noch, ebenfalls von 2006 ein Bericht der Tagesschau

http://www.tagesschau.de/...
Kommentar ansehen
27.12.2008 12:15 Uhr von Toby87
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Mag sein, aber das ändert an der Statistik nichts, da ist detailiert aufgelistet was Linksextreme getan haben und was Rechtsextreme getan haben, wenn du bei einer Kategorie meinst es wäre keine politische Straftat, dann läßt du sie eben aussen vor und kommst zu dem gleichen Ergebnis.

Rechtsextreme begehen erheblich mehr Straftaten und sind erheblich gewaltbereiter.

Oder wem das nicht gefällt der kann daraus auch einfach schließen dass Nazis so blöd sind dass sie sich ständig erwischen lassen.

Sucht euch aus was ihr lieber mögt. Derlei Straftaten lassen sich nicht schön reden und schon garnicht rechtfertigen, erst recht nicht damit dass die bösen Linken und Ausländer ja auch alle kriminell währen.

Dass immer nur auf den armen rechten rum gehackt wird stimmt auch nicht, wie viele Berichte gibt es über Ausländerkriminalität, die Ubahnschläger, Gegendemonstrationen, Griechenland...
Kommentar ansehen
27.12.2008 12:49 Uhr von Hier kommt die M...
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
ahja? http://www.welt.de/...

Kiel - Eine von Bund und Ländern im März verbindlich vereinbarte Zählweise bei der Erfassung von rechten Straftaten kann dazu führen, dass die Zahl dieser Taten in der Kriminalstatistik demnächst deutlich ansteigt. Das bestätigte der Direktor des Landeskriminalamtes Schleswig-Holstein (LKA), Hans-Werner Rogge, in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur dpa.

Bisher wurden Straftaten - beispielsweise sogenannte Propaganda-Delikte wie Hakenkreuzschmierereien - erst dann als politisch motivierte Taten erfasst, wenn auch der Hintergrund aufgeklärt werden konnte. Die Länder seien nunmehr aufgrund der Vereinbarung dazu übergegangen, diese Taten generell als rechts motiviert zu erfassen. Damit soll laut Rogge zum Beispiel jedes verwendete rechtsextreme Emblem sofort als politisch rechts motivierte Straftat gewertet werden. "Die Länder wollten eine einheitliche Regelung, auch im Hinblick auf die Vergleichbarkeit der Zahlen."

Nach Angaben des Experten wurden bislang diese Propaganda-Delikte in Schleswig-Holstein "individuell und differenziert" betrachtet. In etwa 80 Prozent der Fälle von Hakenkreuzschmierereien oder SS-Runen konnten die Straftaten nicht aufgeklärt werden. "Wenn man die Täter nicht kennt, kann man auch ihre Motive nur erahnen. Da helfen uns nur die Tatumstände, wie beispielsweise an welchem Ort und in welchem Zusammenhang diese Schmierereien passieren. Unsere Aufgabe war es daher, diese Taten zu bewerten", sagte Rogge. "Dabei ging es auch um die Frage: handelt es sich um eine politische Motivation von Rechts oder nicht?". Er wies darauf hin, dass Schleswig-Holstein seit Jahren diese Daten auch bei unklarer Zuordnung in der Statistik erfasst und veröffentlicht habe.

"Die neue einheitliche Erfassung führt letztlich dazu, dass die Zahl der Straftaten, die als rechts motiviert in der Statistik erfasst werden, deutlich höher sein wird." Als Beispiel nannte der LKA-Chef die Gesamtzahl der rechten Straftaten im ersten Halbjahr 2008 in Schleswig-Holstein. Von Januar bis Juni stiegen die Straftaten auf insgesamt 380 Fälle, während sie im Vorjahr noch bei 230 Fällen lag. "Das würde normalerweise für eine erdrutschartige Veränderung sprechen", schilderte Rogge. Bei den Gewaltdelikten habe es allerdings eine rückläufige Entwicklung gegeben, von 28 (2007) auf 20 Fälle. "Ursache für die Steigerung ist eindeutig der Anstieg der erfassten Propagandadelikte um 150 Taten."

Nicht zu vergessen. dass es keine linken Propagandadelikte gibt, kein linkes "Zeigen verbotener oder verfassungsfeidlicher Gesten oder Abzeichen"

Und auch nicht zu vergessen, dass anitisemitische und schwulenfeindliche Angriffe auch zu den rechten Delikten gezählt werden, aber zu einem Großteil aus einer ganz anderen Richtung kommen.

Nochmal den Satz von oben: " Bei den Gewaltdelikten habe es allerdings eine rückläufige Entwicklung gegeben, von 28 (2007) auf 20 Fälle."

Wie sähe das wohl links aus, wenn man jeden Steinwurf auf deren Konto rechnen würde (egal von wem), je nachdem evtl. als versuchter Totschlag gar, wenn der Stein gegen Menschen gezielt war (z.b. Polizisten)?

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sigmar Gabriel: Wir haben kein Linksterrorismus-Problem in Deutschland
Australien: Junge deutsche Auswanderin wird vermisst
Spanien: Touristen nehmen für Selfies Delphinbaby aus Meer - Es stirbt danach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?